Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Menschen in der Produktion“ - Audi Production Award 2012 für SmartFactoryKL-Konzept

16.11.2012
Mit ihrem Thema „Mobilität, soziale Netzwerke und die digitale Fabrik leiten innovative Assistenz, Kooperation und Training ein“ errangen Dipl.-Ing. Dominic Gorecky und Dipl.-Psych. Katharina Mura den Audi Production Award 2012.

Erstellt haben die beiden Wissenschaftler ihre Arbeit in der SmartFactoryKL am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern, unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke, Forschungsbereichsleiter für Innovative Fabriksysteme am DFKI und Inhaber des Lehrstuhls für Produktionsautomatisierung an der TU Kaiserslautern.

Die Audi AG vergab den mit 5.000 Euro dotierten Preis in einem internationalen Innovationswettbewerb für die Automobilproduktion zum dritten Mal, dieses Jahr unter dem Motto „Menschen in der Produktion“. Die Leitfragen waren: Wie arbeiten Menschen in der Produktion der Zukunft? Welche Qualifizierungskonzepte und Formen der Zusammenarbeit werden benötigt?

Über 70 Teams aus Studenten, Wissenschaftlern und Ingenieuren aus mehr als 20 Nationen reichten ihre visionären Konzepte ein – sieben schafften es in die Endrunde. In einem Workshop am Audi-Standort Ingolstadt präsentierten die Finalisten ihre Ideen einer Fachjury, diskutierten diese ausführlich mit ihnen und entwickelten sie weiter.

Die Wissenschaftler aus der SmartFactoryKL im DFKI schlagen ein virtuelles Montagetraining vor, das darüber hinaus Interaktionsmöglichkeiten liefert, um mit Kollegen Wissen zu teilen. Erfahrungen und Tipps zu sicherheitskritischen oder fehleranfälligen Operationen können mit Hilfe von Fotos, Videos oder Kommentaren schnell und einfach für die relevante Montageoperation aufgezeichnet werden. Leistungsstarke mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones), innovative Visualisierungskonzepte (z.B. Augmented Reality) und bewegungsbasierte Interaktionen (z.B. mittels Microsoft Kinect) liefern die technologischen Voraussetzungen. Die Trainingsinhalte kommen aus der Digitalen Fabrik, dem umfassenden Datenbestand aus der Produkt- und Produktionsplanung.

Die Experten hat die Verbindung von Qualifizierung und Kollaboration unter Berücksichtigung einer zukünftig steigenden Mobilität der einzelnen Mitarbeiter überzeugt. Das Konzept berücksichtigt sowohl aktuelle Trends im IKT-Bereich als auch die nutzerzentrierte Entwicklung und (arbeits-)psychologische Grundlagen.

Kontakt:
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke
Forschungsbereich Innovative Fabriksysteme
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 631 205-3400
ifs-info@dfki.de
Pressekontakt:
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Christian Heyer
Unternehmenskommunikation
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 631 205-1710
uk-kl@dfki.de

Udo Urban | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften