Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Meilenstein in der Kristallographie

20.08.2014

Publikation von Göttinger Chemiker wird von der Fachzeitschrift Nature ausgezeichnet

Die Magazine der renommierten Fachzeitschrift Nature geben in regelmäßigen Abständen die Sonderausgabe „Nature Milestones“ heraus, die wegweisende Schritte in der Entwicklung eines Forschungsgebiets nachzeichnet.

Im Jahr der Kristallographie 2014 beschäftigen sich die „Nature Milestones“ mit diesem stark interdisziplinär geprägten Forschungsbereich. Einer dieser Meilensteine ist eine Publikation, die 2013 in einer Zusammenarbeit des Göttinger Chemikers Prof. George M. Sheldrick mit Wissenschaftlern aus Spanien, insbesondere der Chemikerin Prof. Dr. Isabel Usón, entstand. Prof. Usón ist in Göttingen regelmäßig als Gastwissenschaftlerin tätig.

In der ausgezeichneten Publikation stellen die Wissenschaftler eine neue Methode vor, mit der auch aus sehr kleinen Eiweiß-Fragmenten Daten entschlüsselt werden können, welche wesentlich zur Strukturaufklärung und damit Charakterisierung der Eiweiße beitragen.

Die in der Publikation beschriebene Methode wurde von den Autoren auch als Software unter dem Namen „Arcimboldo und Borges“ umgesetzt und damit zur breiten wissenschaftlichen Nutzung verfügbar gemacht.

Der Brite Prof. George M. Sheldrick, Jahrgang 1942, hatte von 1978 bis zu seiner Emeritierung den Lehrstuhl für Strukturchemie an der Göttinger Fakultät für Chemie inne und arbeitet derzeit noch aktiv im Rahmen einer Forschungsprofessur 65+ des Landes Niedersachsen.

Höchstes internationales Renommee erwarb er sich durch die Entwicklung der Software SHELX zur computergestützten Strukturanalyse von Kristallen. Für seine herausragenden Leistungen wurde Sheldrick mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen geehrt, darunter mit dem Ewald Prize der International Union of Crystallography, der höchsten Auszeichnung in diesem Bereich.

Auch wurde das Mineral Sheldrickite nach dem Wissenschaftler benannt. Die heute in Barcelona tätige Spanierin Prof. Usón habilitierte sich 2001 in der Arbeitsgruppe von Prof. Sheldrick an der Göttinger Fakultät für Chemie.

Originalveröffentlichung: Massimo Sammito et al. Exploiting tertiary structure through local folds for crystallographic phasing. Nature Methods 10, 1099-1101 (2013), doi:10.1038/nmeth.2644; http://www.nature.com/nmeth/journal/v10/n11/full/nmeth.2644.html

Kontaktadresse:
Prof. George M. Sheldrick, PhD
Georg-August-Universität Göttingen
Institut für Anorganische Chemie; Tammannstraße 4, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-33021; E-Mail: gsheldr@shelx.uni-ac.gwdg.de
Internet: http://shelx.uni-ac.gwdg.de/

Weitere Informationen:

Nature Veröffentlichung: http://www.nature.com/nmeth/journal/v10/n11/full/nmeth.2644.html
Homepage Strukturchemie: http://shelx.uni-ac.gwdg.de/

Thomas Richter | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften