Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sicherheit für Patienten nach akuter Lungenembolie

10.12.2010
Wissenschaftlerin des Herzzentrums an der Universitätsmedizin Göttingen erhält internationalen Preis für Forschung zur verbesserten Nachsorge bei akuter Lungenembolie.

Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas, Fachärztin für Innere Medizin am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen, ist mit dem internationalen Theodor Naegeli-Preis 2010 ausgezeichnet worden.

Sie erhielt den Preis für Forschungsergebnisse, die die Nachsorge von Patienten mit einer akuten Lungenembolie wesentlich vereinfachen und verbessern. Der Theodor Naegeli-Preis ist mit 120 000 Schweizer Franken dotiert und wird alle drei Jahre von der Theodor Naegeli-Stiftung für die beste klinische oder experimentelle Arbeit verliehen. Die Göttinger Wissenschaftlerin teilt sich den Preis mit Prof. Dr. Thomas Renné, Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Departement für Molekulare Medizin und Chirurgie am Karolinska Institut und Universitätsklinikum in Stockholm, Schweden.

Der Preis würdigt Priv.-Doz. Dr. Dellas für eine Forschungs-Arbeit mit dem Titel "Elevated Heart-type Fatty Acid-Binding Protein (H-FABP) Levels on Admission Predict an Adverse Outcome in Normotensive Patients with Acute Pulmonary Embolism”. In dieser Arbeit untersuchte Claudia Dellas, welchen Einfluss das Protein H-FABP auf die Genesung von Patienten nach einer akuten Lungenembolie hat. Sie fand heraus, dass das Protein H-FABP als Biomarker funktioniert und Auskunft darüber gibt, ob weitere Komplikationen nach einer überstandenen Lungenembolie zu erwarten sind. Bisher starben bis zu 15 Prozent der Patienten nach einer Lungenembolie innerhalb der ersten 30 Tage, obwohl die Patienten zunächst stabile Kreislaufverhältnisse aufwiesen. Dr. Dellas konnte nachweisen, dass Patienten, bei denen ein hoher H-FABP-Wert im Blut gemessen wird, ein 37-fach erhöhtes Risiko haben, weitere Komplikationen zu bekommen. Dazu gehört auch ein tödlicher Schock. Die neuen Erkenntnisse ihrer Forschungen ermöglichen jetzt einen einfachen Vorsorge-Test: Wird das Protein H-FABP im Blut gemessen, können Lungenembolie-Patienten mit einem hohen Komplikationsrisiko rechtzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden.

Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas wurde 1975 in Berlin geboren und hat in Göttingen Humanmedizin studiert. 2001 wurde sie mit einer Arbeit "Pharmakologische Charakterisierung des Insulinsignalwegs zum Glukagongen und Vergleich zur Wirkung eines antidiabetisch wirksamen Thiazolidindions" in der Abteilung Molekulare Pharmakologie der Universitätsmedizin Göttingen promoviert. Seit 2001 arbeitet sie als Ärztin und Wissenschaftlerin in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen. 2009 schloss Dellas die Ausbildung zur Fachärztin für Innere Medizin ab und wurde für das Fach Innere Medizin habilitiert. Claudia Dellas hat zahlreiche Forschungspreise und Stipendien erhalten: Ihr zweijähriger Forschungsaufenthalt am Scripps Research Institute, Department of Cell Biology, La Jolla, CA, USA wurde mit dem MSD-Stipendium "Akutes Koronarsyndrom" der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstützt. 2004 erhielt sie einen Forschungspreis der American Heart Association. Nach ihrer Rückkehr an die Universitätsmedizin Göttingen erhielt sie 2005 eine "Rückkehrerförderung für im Ausland tätige deutsche Wissenschaftler" der Universitätsmedizin Göttingen. 2006 wurde sie mit dem "Merit Award for Young Investigators" der American Heart Association ausgezeichnet. 2008 folgte ein Habilitationsstipendium der Universitätsmedizin Göttingen im Rahmen des Heidenreich-von-Siebold-Programms.

Die Theodor Naegeli-Stiftung fördert die medizinische Forschung auf den Gebieten der Thrombo-Embolie und der Gerontologie. Alle drei Jahre wird für die beste experimentelle oder klinische Arbeit ein international ausgeschriebener Preis ausgerichtet. Die Stiftung wurde testamentarisch durch den 1971 in Basel verstorbenen Theodor Naegeli, ehemaliger Ordinarius und Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Tübingen, errichtet. Dellas und Renné sind die zwölften Preisträger der Stiftung.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Direktor Abt. Kardiologie und Pneumologie
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Telefon 0551 / 39-6351
rfaber@med.uni-goettingen.de
Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas
dellas@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise