Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sicherheit für Patienten nach akuter Lungenembolie

10.12.2010
Wissenschaftlerin des Herzzentrums an der Universitätsmedizin Göttingen erhält internationalen Preis für Forschung zur verbesserten Nachsorge bei akuter Lungenembolie.

Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas, Fachärztin für Innere Medizin am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen, ist mit dem internationalen Theodor Naegeli-Preis 2010 ausgezeichnet worden.

Sie erhielt den Preis für Forschungsergebnisse, die die Nachsorge von Patienten mit einer akuten Lungenembolie wesentlich vereinfachen und verbessern. Der Theodor Naegeli-Preis ist mit 120 000 Schweizer Franken dotiert und wird alle drei Jahre von der Theodor Naegeli-Stiftung für die beste klinische oder experimentelle Arbeit verliehen. Die Göttinger Wissenschaftlerin teilt sich den Preis mit Prof. Dr. Thomas Renné, Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Departement für Molekulare Medizin und Chirurgie am Karolinska Institut und Universitätsklinikum in Stockholm, Schweden.

Der Preis würdigt Priv.-Doz. Dr. Dellas für eine Forschungs-Arbeit mit dem Titel "Elevated Heart-type Fatty Acid-Binding Protein (H-FABP) Levels on Admission Predict an Adverse Outcome in Normotensive Patients with Acute Pulmonary Embolism”. In dieser Arbeit untersuchte Claudia Dellas, welchen Einfluss das Protein H-FABP auf die Genesung von Patienten nach einer akuten Lungenembolie hat. Sie fand heraus, dass das Protein H-FABP als Biomarker funktioniert und Auskunft darüber gibt, ob weitere Komplikationen nach einer überstandenen Lungenembolie zu erwarten sind. Bisher starben bis zu 15 Prozent der Patienten nach einer Lungenembolie innerhalb der ersten 30 Tage, obwohl die Patienten zunächst stabile Kreislaufverhältnisse aufwiesen. Dr. Dellas konnte nachweisen, dass Patienten, bei denen ein hoher H-FABP-Wert im Blut gemessen wird, ein 37-fach erhöhtes Risiko haben, weitere Komplikationen zu bekommen. Dazu gehört auch ein tödlicher Schock. Die neuen Erkenntnisse ihrer Forschungen ermöglichen jetzt einen einfachen Vorsorge-Test: Wird das Protein H-FABP im Blut gemessen, können Lungenembolie-Patienten mit einem hohen Komplikationsrisiko rechtzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden.

Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas wurde 1975 in Berlin geboren und hat in Göttingen Humanmedizin studiert. 2001 wurde sie mit einer Arbeit "Pharmakologische Charakterisierung des Insulinsignalwegs zum Glukagongen und Vergleich zur Wirkung eines antidiabetisch wirksamen Thiazolidindions" in der Abteilung Molekulare Pharmakologie der Universitätsmedizin Göttingen promoviert. Seit 2001 arbeitet sie als Ärztin und Wissenschaftlerin in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen. 2009 schloss Dellas die Ausbildung zur Fachärztin für Innere Medizin ab und wurde für das Fach Innere Medizin habilitiert. Claudia Dellas hat zahlreiche Forschungspreise und Stipendien erhalten: Ihr zweijähriger Forschungsaufenthalt am Scripps Research Institute, Department of Cell Biology, La Jolla, CA, USA wurde mit dem MSD-Stipendium "Akutes Koronarsyndrom" der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie unterstützt. 2004 erhielt sie einen Forschungspreis der American Heart Association. Nach ihrer Rückkehr an die Universitätsmedizin Göttingen erhielt sie 2005 eine "Rückkehrerförderung für im Ausland tätige deutsche Wissenschaftler" der Universitätsmedizin Göttingen. 2006 wurde sie mit dem "Merit Award for Young Investigators" der American Heart Association ausgezeichnet. 2008 folgte ein Habilitationsstipendium der Universitätsmedizin Göttingen im Rahmen des Heidenreich-von-Siebold-Programms.

Die Theodor Naegeli-Stiftung fördert die medizinische Forschung auf den Gebieten der Thrombo-Embolie und der Gerontologie. Alle drei Jahre wird für die beste experimentelle oder klinische Arbeit ein international ausgeschriebener Preis ausgerichtet. Die Stiftung wurde testamentarisch durch den 1971 in Basel verstorbenen Theodor Naegeli, ehemaliger Ordinarius und Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Tübingen, errichtet. Dellas und Renné sind die zwölften Preisträger der Stiftung.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Direktor Abt. Kardiologie und Pneumologie
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Telefon 0551 / 39-6351
rfaber@med.uni-goettingen.de
Priv.-Doz. Dr. Claudia Dellas
dellas@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie