Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sicherheit innerhalb komplexer Infusionssysteme

20.10.2014

Diesjähriger Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik geht an David Große Wentrup von der Universität Münster

Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE und das Aktionsbündnis für Patientensicherheit zeichnete David Große Wentrup von der Universität Münster mit dem "Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik" aus.


David Große Wentrup

Der Nachwuchswissenschaftler entwickelte eine Möglichkeit zur technischen Integrationsüberwachung von Infusionssystemen, die es dem Pflegepersonal erleichtert, Störungen schnell zu erkennen und zu beheben. Der mit 6.500 Euro dotierte Preis wird für Innovationen vergeben, die medizinische Geräte oder Systeme sicherer und gebrauchstauglicher machen. 

In der stationären Behandlung oder auch im Operationssaal werden die Patienten oft mit Infusionen versorgt. Je komplexer diese Versorgung ist, desto unübersichtlicher und fehleranfälliger wird sie. Unter der erhöhten Anspannung des Klinikalltags kann es passieren, dass Ärzte und Pflegepersonal abgeknickte Schläuche, verstopfte Leitungen oder verstellte Anschlüsse erst spät oder gar nicht bemerken.

Mit der "technischen Integrationsüberwachung" schafft Wentrup nun Abhilfe: Über eingebrachte Drucksignale innerhalb der Infusionsleitungen werden Signale erzeugt, die Störungen unmittelbar anzeigen. Durch die permanente und automatische Überwachung des kompletten Systems und einzelner Komponenten werden Fehler im Aufbau, lose Verbindungen, falsche Stellungen von T-Stücken sowie Rückflüsse erkannt und lassen sich schnell beheben. Das Risiko für Patientinnen und Patienten wird dadurch deutlich minimiert. 

Der Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik wurde von Dr. med. Hans Haindl gestiftet, der als öffentlich bestellter Sachverständiger für Medizinprodukte auf mehr als 20 Jahre Schadensbegutachtung zurückblicken kann. Der jährlich ausgeschriebene Preis richtet sich an den wissenschaftlich-technischen Nachwuchs in Forschungseinrichtungen, Kliniken und in der Industrie.

Prämiert werden Technologien, Systeme und/oder Prozesse beziehungsweise deren Gestaltung, die eine erhebliche Verbesserung der Patientensicherheit in einem überschaubaren Zeitraum erwarten lassen. 

Nähere Informationen unter www.vde.com/dgbmt

Melanie Unseld 

Pressesprecherin

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Stresemannallee 15

60596 Frankfurt am Main 

Tel.: 069 6308-461

Mobil: 0175 1874333

Fax: 069 63089461

E-Mail: melanie.unseld@vde.com

E-Mail: presse@vde.com

http://www.vde.com

Melanie Unseld | VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie