Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Mädchen machen Mathe

13.01.2011
Gemeinsame Pressemitteilung DFG-Forschungszentrum MATHEON und Deutsche Mathematikervereinigung (DMV)

Die digitalen Mathe-Adventskalender von MATHEON und DMV waren wieder ein riesiger Erfolg. Rund 70.000 Menschen nahmen daran teil. Am 21. Januar ist die Preisverleihung in Berlin.

Weihnachten ist noch lange nicht vorbei, denn für die Gewinnerinnen und Gewinner der mathematischen Adventskalender des DFG-Forschungszentrums MATHEON und der Deutschen Mathematikervereinigung (DMV) steht der große Tag noch aus: am 21. Januar werden ab 11.00 Uhr in der Berliner Urania die Preise an die Nachwuchsmathematikerinnen und -mathematiker vergeben.

Diesmal gab es den digitalen Mathekalender gleich in drei Niveaus: Für die Klassenstufen 4 bis 6 und 7 bis 9 hatte die DMV jeweils 24 Aufgaben hinter den Türchen der Kalender verborgen, für die Oberstufen war bereits zum 8. Mal wieder das MATHEON verantwortlich. Der Kalender für die Klassenstufen 7 bis 9 war als neues Angebot erstmals im Netz, ebenso wie der Oberstufenkalender in einer niederländischen Version.

Rund 70.000 Menschen haben im Dezember 2010 um die Wette geknobelt. Die meisten kamen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus über 50 nicht-deutschsprachigen Ländern gab es Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Wir freuen uns sehr, dass der Mathe-Adventskalender zunehmend auch außerhalb Deutschlands Schule macht“, sagt Prof. Volker Mehrmann, Sprecher des MATHEON. „Man kann seit diesem Jahr davon sprechen, dass die Mathekalender zu einer internationalen Einrichtung geworden sind.“

„Besonders erfreulich ist, dass an allen drei Kalendern diesmal mehr Schülerinnen als Schüler teilgenommen haben“, sagt Prof. Christian Bär, Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. „Das zeigt, dass Mathematik längst keine reine Männer-Domäne mehr ist.“ In den Klassenstufen 4 bis 6 hatten 1.018 Schülerinnen und Schüler alle Aufgaben richtig gelöst, in den Klassenstufen 7 bis 9 waren es 804 und in den Klassenstufen 10 bis 13 hatten 75 alles richtig, 69 davon sogar ohne Zeitstrafe.

Insgesamt 23 Mitspielerinnen und Mitspieler beim MATHEON-Kalender erhalten einen der Preise, die durch Losentscheid bestimmt wurden. Zusätzlich gibt es für Einzellösungen an jedem der 24 Tage eine Auszeichnung und fünf Preise für erwachsene Teilnehmer. Bei den vielen Matheassen aus den Klassenstufen 4 bis 9 musste ebenfalls das Los über die Gewinnerinnen und Gewinner der 119 Preise entscheiden. Hinzu kommen Preise für die engagiertesten und erfolgreichsten Schulen und Schulklassen.

Wie in den Jahren zuvor wurden die Aufgaben des „großen“ Kalenders weitgehend von Mitgliedern des MATHEON erstellt, in diesem Jahr allerdings steuerte auch das niederländische Forschungszentrum AMI einige Aufgaben bei. Die Aufgaben der „kleinen“ Kalender entstammten dem neuen DMV-Netzwerkbüro Schule-Hochschule der DMV und einem Aufgaben-Wettbewerb unter DMV-Abiturpreisträgern, Mathemachern und anderen Mathematikbegeisterten aus dem ganzen Land.

Viele Preise, darunter Laptops, eine Wii, iPods, wertvolle Spiele und Bücher oder auch Taschenrechner, wurden wieder von Unternehmen und Institutionen gespendet. Der Deutschlandfunk als Medienpartner des MATHEON-Kalenders vergab erneut im Rahmen seines Radioprogramms an den Adventssonntagen eigene Tagespreise.

Alle Preisträger sind zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen worden. Auf sie wartet in der Urania ein buntes Programm mit der Schulband der Berliner Bertha-von-Suttner-Oberschule und verschiedenen mathematischen Spielen. Die Preisverleihung findet statt am

21. Januar 2011, 11.00 Uhr
Urania Berlin
An der Urania 17
10787 Berlin
Der Eintritt ist frei
Die Namenslisten der Gewinnerinnen und Gewinner finden Sie auf http://www.mathekalender.de

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen gerne:

MATHEON-Kalender: Alina Shmakova, Tel.: 030 314-29780, shmakova@matheon.de
Falk Ebert, Tel.: 030 314-29759, ebert@mathon.de
DMV-Kalender: Stephanie Schiemann, Tel.: 030 314-78790, schiemann@math.tu-berlin.de

Thomas Vogt, Tel.: 030 314-78788, vogt@math.tu-berlin.de

Rudolf Kellermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.mathekalender.de
http://www.matheon.de
http://www.dmv.mathematik.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften