Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienpreis für Nachhaltigkeitsthemen ausgelobt

02.09.2010
Journalisten und Unternehmen sind aufgerufen, bis zum 30. September 2010 redaktionelle Beiträge zum ersten „ERM-Medienpreis für Nachhaltige Entwicklung“ einzureichen.

Der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Wettbewerb prämiert Texte, die in besonders gelungener Weise das Interesse und Verständnis für Fragen der Nachhaltigen Entwicklung fördern. Ins Leben gerufen hat den Preis die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) anlässlich des zehnjährigen Bestehens ihres Studiengangs Energie- und Ressourcenmanagement (ERM).

Mit dem Wettbewerb will die HfWU einen Beitrag dazu leisten, die Allgemeinheit noch stärker für nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltigen Konsum zu sensibilisieren: „Je mehr die Menschen darüber wissen, desto größer ist auch ihre Bereitschaft, etwas am eigenen Verhalten zu ändern“, erläutert Rektor Werner Ziegler das Ziel des neuen Medienpreises und das Engagement seiner Hochschule allgemein. Weil es nicht nur Aufgabe der Medien, sondern auch der Unternehmen sei, das Thema Nachhaltigkeit bei Kunden und Mitarbeitern zu platzieren, habe man hierfür eine eigene Preiskategorie eingerichtet – allerdings nicht für Werbebotschaften, sondern für glaubwürdige Veröffentlichungen.

Teilnahmebedingungen, Kategorien und Dotierung

Eingereicht werden können redaktionelle Beiträge (Artikel, Reportagen, Glossen etc.) aus Print- und Online-Medien, die zwischen dem 1.8. 2009 und dem 31.7.2010 in deutscher Sprache erschienen sind und Aspekte Nachhaltiger Entwicklung zum Thema haben.

Kategorie „Journalistische Medien“: Beiträge aus Tageszeitungen, Zeitschriften und Online-Medien; 1. Preis 1.000 Euro, 2. Preis 500 Euro, 3. Preis 250 Euro.

Kategorie „Unternehmensmedien“: Beiträge aus Kundenmagazinen und anderen Formaten des Corporate Publishing, die nach journalistischen Kriterien arbeiten (keine Werbung); ausgezeichnet werden die drei besten Einreichungen (undotiert).

Kategorie „Schüler/Studierende/Nachwuchs“: Beiträge, die in Schülerzeitungen, Hochschulmagazinen, Internetseiten oder anderen Medien veröffentlicht wurden; 1. Preis: 250 Euro.

Einreichen von Beiträgen
Beiträge, die in Printmedien erschienen sind: Fünf Exemplare (Originale oder Kopien), sowie zusätzlich ein Scan/PDF per E-Mail; zusätzliche Angaben: Quelle und Erscheinungsdatum, Name und Anschrift des Autors.

Beiträge, die in Online-Medien erschienen sind: fünf Exemplare (Ausdrucke, Screenshots o.ä.), sowie zusätzlich per E-Mail der Link zu der Internetseite; zusätzliche Angaben: Quelle und Erscheinungsdatum, Name und Anschrift des Autors.

Anschrift für die (aus)gedruckten Fassungen:
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
Pressestelle – Stichwort Medienwettbewerb
Neckarsteige 6-10
72622 Nürtingen
E-Mail-Adresse für die elektronischen Fassungen:
gourge@ifu-online.com
Betreff: Medienwettbewerb
Jury und Preisverleihung
Die Jury setzt sich aus renommierten externen Persönlichkeiten und einschlägigen Fachleuten der Hochschule zusammen: Ulrich Brenner, Leiter der Deutschen Journalistenschule München, Michael Höflich, Geschäftsführer des Forums Corporate Publishing, Rainer Nübel, Journalist und Lehrbeauftragter an der HfWU, Prof. Dr. Werner Ziegler, Rektor der HfWU, Gerhard Schmücker, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der HfWU, Prof. Dr. Gerhard Mauch, Dekan, Prof. Dr. Lisa Schwalbe, Studiendekanin Energie- und Ressourcenmanagement, Prof. Dr. Klaus Gourgé, Fachgebiet Unternehmenskommunikation.

Die Bekanntgabe der Gewinner sowie die Preisverleihung erfolgt am 11. November 2010 im Rahmen der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Studiengangs Energie- und Ressourcen-Management in Geislingen an der Steige.

Gerhard Schmücker | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfwu.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie