Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MATERIALICA Design + Technology Award 2013: HT-Veredelung: Eine „ausgezeichnete“ Lösung

01.11.2013
Die HT-Veredelung für Keramikfliesen der Marken AGROB BUCHTAL und JASBA beeindruckte die Fachjury des MATERIALICA Design + Technologie Award: Am 15. Oktober wurde die innovative Lösung im Rahmen der MATERIALICA 2013 (internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering) in der Kategorie Surface & Technology mit dem Silver Award ausgezeichnet.

Überzeugt hatten die sechsköpfige, hochkarätig besetzte Jury aus Industrie und Wissenschaft die revolutionären Eigenschaften, die Keramikfliesen zu high-tech-Produkten machen:


Die Übergabe der Preise wurde vorgenommen von
Robert Metzger (2. von links), Geschäftsführer der
MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Nina Saller (rechts), designaffairs GmbH und Vorsitzende der Jury
links: Kirsten Wengmann (Wengmann + Rattan GbR),
die als Moderatorin fungierte
2. von rechts: Werner Ziegelmeier (Agrob Buchtal /
Jasba), der die Auszeichnung entgegen nahm

Fliesen mit HT-Veredelung bauen Luftschadstoffe wie beispielsweise Formaldehyd, Lösungsmittel, Tabakrauch etc. ab und verbessern so nachhaltig die Raumluftqualität. Zudem wirken sie antibakteriell ohne Chemie und sind extrem leicht sauber zu halten: Wasser bildet keine Tropfen, sondern einen dünnen Film, so dass Schmutz unterspült wird und sich leicht entfernen lässt. Dadurch werden Reinigungsmitteleinsatz und -aufwand deutlich reduziert, die Umwelt geschont und die Lebensqualität erhöht.

HT basiert auf einem speziellen Verfahren, bei dem die photokatalytische Funktion von Titandioxid genutzt wird: Durch Lichteinfall werden die genannten Effekte stets neu aktiviert und verbrauchen sich daher nicht, sondern halten so lange wie die Fliese selbst. Die Veredelung wird dauerhaft bei hoher Temperatur in die Glasur eingebrannt. Sie ist so robust, dass neben Wand- sogar auch Bodenfliesen damit versehen werden können.

„Das blaue HT-Qualitätssiegel mit dem Claim clean air ceramics belegt, dass es sich bei diesen Keramikfliesen um ein intelligentes Bauprodukt handelt, das wesentliche Kriterien für Wohngesundheit und Nachhaltigkeit erfüllt. Wir freuen uns sehr, dass unser Beitrag für zeitgemäßes Bauen und Wohnen auch die MATERIALICA-Jury überzeugte“, erklärt Marion Bürger, Leiterin Brandmanagement bei AGROB BUCHTAL und JASBA.

Der MATERIALICA Design + Technologie Award

Bereits seit 2002 wird diese Auszeichnung jährlich von der MunichExpo Veranstaltungs GmbH ausgelobt und während der Fachmesse MATERIALICA verliehen. Bewertungskriterien sind Aspekte wie wissenschaftlich-technische Leistung, Vertriebs- und Marktimpulse, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Umsetzbarkeit, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad, Engineering und Design.

In diesem Jahr wurden insgesamt 27 Produktentwicklungen in den Kategorien Material, Product, Surface & Technology und CO2 Efficiency sowie zwei Einreichungen in der Sonderkategorie Student ausgezeichnet. „Dieser Award hebt sich vor allem dadurch von anderen Preisen ab, dass er die Kriterien Design und Technologiekompetenz gleichermaßen in den Vordergrund stellt“, erläutert Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo Veranstaltungs GmbH und Organisator, der gemeinsam mit der Jury-Vorsitzenden Nina Saller (designaffairs GmbH) die Trophäen und Urkunden an die Gewinner übergab.

Kontakt
Annette Hartung-Perlwitz
(PR-Referentin für HT)
Phone +49 (0)6648 / 62 90 18
Mobile +49 (0)170 / 240 90 78
Email ht@deutsche-steinzeug.de

Annette Hartung-Perlwitz | Deutsche Steinzeug
Weitere Informationen:
http://www.jasba.de
http://www.agrob-buchtal.de
http://www.materialica.de/award/materialica-award-2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics