Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mäuse für Menschen

23.09.2008
Professor Christian Hübner vom Universitätsklinikum Jena erhält den Alfred-Hauptmann-Preis für Epilepsieforschung

Prof. Dr. Christian Hübner vom Universitätsklinikum Jena wird heute (23. 9.) auf dem Europäischen Kongress für Epiletologie in Berlin mit dem Alfred-Hauptmann-Preis ausgezeichnet.

Vor einem Jahr kam der Neurobiologe Christian Hübner vom Universitätsklinikum Hamburg nach Jena, um hier als Professor für Experimentelle Klinische Chemie erbliche Erkrankungen insbesondere des Nervensystems zu erforschen. Das Angebot, auf eine Professur zurück nach Hamburg zu gehen, lehnte der 40-jährige Forscher jetzt ab.

"Wir haben hier einiges zum Laufen gebracht", begründet Prof. Dr. Christian Hübner seine Entscheidung für Jena. Gemeinsam mit einer zehnköpfigen Arbeitgruppe im Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik züchtet er Mäuse, die zielgerichtete Veränderungen im Erbgut aufweisen. Sie dienen als wichtige Modelle im Sinne einer "funktionellen Genetik", um die Entstehung von Erbkrankheiten besser untersuchen zu können. Erst wenn die molekularen und zellulären Mechanismen verstanden sind, können die Mediziner nach Angriffspunkten suchen, an denen die Krankheit aufgehalten werden kann.

Für seine Untersuchungen zu den Ursachen der Epilepsie wird der Neurobiologe jetzt mit dem Alfred-Hauptmann-Preis für Epilepsieforschung geehrt. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird zweijährlich für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen oder klinischen Epilepsieforschung vergeben. "Uns ist die Zucht von Mäusen gelungen, deren Körper ein bestimmtes Eiweiß zum Transport von Bicarbonat-Ionen nicht herstellen kann", beschreibt der Leiter der zentralen Forschungseinheit 'Transgene Tiere' sein Forschungsergebnis, "die Tiere reagieren wesentlich schwächer auf krampfauslösende Mittel". Diese Erkenntnis hat möglicherweise Konsequenzen für die antiepileptische Therapie.

Auch zum Verständnis der Sichelzellenanämie, einer erblichen Erkrankung der roten Blutkörperchen, und zur Erforschung von neurodegenerativen Erkrankungen leistete die Gruppe von Professor Hübner wichtige Beiträge. Zusammen mit der Arbeitsgruppe von Institutsdirektor Prof. Dr. Thomas Deufel erforscht Christian Hübner Störungen im Überleben von Nervenfasern im Rückenmark bei spastischen Erkrankungen.

"Mich reizt die Verbindung der Grundlagenforschung mit klinischen Fragestellungen", so der Wissenschaftler, der als Sprecher des Schwerpunktes

"Klinisch orientierte Neurowissenschaften" das Forschungsprofil der Medizinischen Fakultät mitgestalten will. Bereits jetzt ist er Partner in vielen Projekten mit Forschern des Universitätsklinikums, aber auch der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät und der Beutenberg-Institute. Ab dem nächsten Jahr wird er Lehrveranstaltungen im neuen Masterstudiengang "Molekulare Medizin" anbieten.

Christian Hübner studierte Medizin in Hannover und den USA. Nach einem Ausflug in die Innere Medizin habilitierte er sich in Hamburg im Fach Neurobiologie. Mit Neugier auf die kleine Stadt im Osten kam er nach Jena und sieht hier eine gute Perspektive für seine Forschungsvorhaben.

Kontakt:
Prof. Dr. Christian Hübner
Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik am Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 / 9325030
E-Mail: Christian.Huebner[at]med.uni-jena.de

Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften