Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Macromedia-Webaward verliehen: Die Zukunft des Online-Journalismus ist hyper-lokal

18.06.2010
Die Jury des ersten Macromedia-Webawards, bestehend aus Dirk von Gehlen, Chefredakteur von jetzt.de, Alexander von Streit, Ressortleiter Digital bei focus.de und Gero Hirschelmann, Redaktionsleiter von mz-web, gab am 16. Juni die Gewinner des Innovations-Wettbewerbs für zukunftsorientierten Journalismus der MHMK (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation) bekannt. Sie wurden aus 30 Einreichungen der Campus-Standorte München, Köln und Hamburg ausgewählt. Die Siegerkonzepte beschäftigen sich mit neuartigem Lokaljournalismus.

Knapp ein Semester lang hatten sie im “macromedia- lab“ experimentiert: Nun stehen die Sieger des Innovations-Wettbewerbes des Studienganges Journalistik fest.

Bei einer feierlichen Preisverleihung in Hamburg wurden die drei besten Konzepte gekürt und ein Sonderpreis verliehen: 1. Platz: Christin Weigelt mit „commontalk“ (interaktives, Nutzer orientiertes Stadtmagazin); 2. Platz: Sabrina Timm mit „unknown music” (journalistische Musikplattform); 3. Platz: Stefan Nowak mit “lokalthree” (lokales Sportmagazin);

Sonderpreis: „Journalismus - Das Facebook-Spiel“ (Matthias Sternkopf, Robert Iwanetz & Philipp Pander). „Ich freue mich besonders, dass rechtzeitig zur Preisverleihung auch unser neues, Standort übergreifendes Journalistik-Portal fertig geworden ist“, so Prof. Dr. Andreas Elter, bundesweiter Studiengangleiter Journalistik. Unter http://www.mymediaspot.de sind u.a. die Kurzbeschreibungen der Siegerkonzepte und die weiteren Lehrprojekte der Journalistikstudierenden abrufbar.

Die Jury (Dirk von Gehlen, Chefredakteur von jetzt.de; Alexander von Streit, Ressortleiter Digital bei focus.de und Gero Hirschelmann, Redaktionsleiter von mz-web) hatte es sich nicht leicht gemacht, um aus den mehr als 30 Einreichungen die innovativsten und nutzerfreundlichsten journalistischen Konzeptideen auszuwählen. „Es ist wohl kein Zufall, dass ihre Wahl auf Konzepte fiel, die sich mit ‚local based services’ bzw. einer spezifischen Nutzergemeinde auch einmal explizit journalistisch auseinandersetzen. Das ist zukunftsorientiert.“, so Prof. Dr. Martin Welker, reg. Studiengangleiter Journalistik in München und neuer DGOF-Vorstandsvorsitzender.

Der Macromedia-Webaward der Journalistik wurde 2010 zum ersten Mal verliehen. Mit ihm werden zukunftsorientierte journalistische Konzepte ausgezeichnet, die im Seminar „Innovation im Journalismus“ den Standorten Hamburg, Köln und München erarbeitet worden sind. Der Wettbewerb dient aber noch einem weiteren Zweck: „Dies ist der erste Schritt in Richtung eines langfristig zu etablierenden Macromedia-Labs, mit dem wir als MHMK-Journalisten den Kontakt mit der Verlagswirtschaft stärken und neue Impulse geben wollen“, so Prof. Dr. Stephan Weichert, regionaler Studiengangleiter in Hamburg und Organisator der Preisverleihung.

Medienkontakt: Prof. Dr. Andreas Elter, a.elter*macromedia.de, Tel. 0221.310 82-32

Über die MHMK
Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) ist Deutschlands führende private Hochschule für Medien und Kommunikation. Mit etwa 1.500 Studierenden und über 50 Professoren ist sie an fünf Standorten in den deutschen Medienstädten München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin vertreten. Als entscheidendes Plus bildet die MHMK die Studierenden nicht nur fachlich und methodisch aus, sondern fördert sie individuell in ihrer persönlichen Entwicklung.

Die Bachelor- und Masterstudiengänge decken das gesamte Spektrum der Konzeption, Gestaltung, Produktion und das Management von Medien ab. In den vier Bachelor-Studiengängen Digitale Medienproduktion, Film und Fernsehen, Journalistik und Medienmanagement können die Studierenden jeweils aus einem breiten Spektrum an Vertiefungsrichtungen wählen. Die Master School folgt in den englischsprachigen Studiengängen Media and Design sowie Media and Communication Management didaktisch dem angloamerikanischen Bildungsprinzip und bietet den direkten Einstieg in eine internationale Karriere. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagenturen FIBAA bzw. Acquin zertifiziert. Im Bachelor und im Masterprogramm ist das Studieren auch berufsbegleitend möglich. www.mhmk.de.

Jessica Schallock | idw
Weitere Informationen:
http://www.mymediaspot.de
http://www.mhmk.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie