Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lufthansa und Coca-Cola - Award-Gewinner des diesjährigen IIR Web 2.0-Kongress

23.04.2010
Das Rennen um den Web 2.0 Award für das beste gelebte Web 2.0 Unternehmen haben Lufthansa und Coca-Cola gewonnen. Anlässlich des 7. IIR Technology Web 2.0 Kongress in Frankfurt (22. und 23. April 2010) erhielt Lufthansa den Award in der Kategorie „Beste interne Kommunikationsstrategie“, während Coca-Cola für die „Beste externe Kommunikationsstrategie“ ausgezeichnet wurde.
Laudator und Jury-Mitglied Prof. Dr. Marc Drüner (Steinbeis-Hochschule und trommsdorff + drüner, innovation + marketing consultants GmbH) erklärte vor den rund 100 Teilnehmern des Kongress: „Coca-Cola macht vor, wie „die alte“ und die „neue Medienwelt“ zusammenpassen. Coca-Cola beschreitet den selbstverständlichen Weg hin zu einem Multi-Touchpoint, Multi-Channel-Unternehmen.

Viele Unternehmen werden folgen!“ Hermin Charlotte Hainlein (Manager Consumer Communications) und Martin Richter (Media & Interactive Marketing Manager) nahmen als Vertreter der Coca-Cola GmbH den Award entgegen. Für Lufthansa hielt das Jury-Mitglied Jörg Bienert (empulse GmbH) die Laudatio und fand folgende Worte: „Lufthansa hat den Mut und die Weitsicht bewiesen, eine brandaktuelle Form der Kommunikation und der Zusammenarbeit in einem Konzern zu etablieren und so die klassischen Kommunikationswege zu ergänzen.“ Über den Award freuten sich vor Ort Klaus Lukas (Leiter Konzern, Portal Lufthansa) und Rolf Radmacher (Director, IT-Infrastructure Services).

Aktuelle Berichte und Bilder rund um den Kongress:
www.web2.0-kongress.de


Coca-Cola ist überall
Coca-Cola habe als eines der wenigen Unternehmen die Bedeutung von Social Media für alle Unternehmensteile erkannt, so die Begründung der Jury. Coca-Cola biete „highly sophisticated“ Web 2.0 Aktivitäten und zwar über alle Unternehmensbereiche hinweg. „Coca-Cola folgt damit einer Tradition, die schon lange vor 2.0 bestand“, erklärt Drüner und zitiert aus den Bewerbungsunterlagen, was Donald R. Keough (bis 2004 Board of Directors) bereits 1987 beschrieb: “Coca-Cola is distinctively different because it is everywhere - ubiquitous as a trademark and a product.” Im heutigen Zeitalter der Digitalisierung gilt es die Präsenz der Marken und des Unternehmens fortzuführen – zur digital ubiquity. Dies ist gelungen. So hob die Jury das Engagement des Getränkekonzerns im Bereich Corporate Communications vor. Hier löste der Social Media Newsroom den bisherigen Pressebereich des Unternehmens ab. Dort werden die multimedialen Informationen rund um die Marken und Kampagnen vernetzt und übersichtlich eingestellt. Coca-Cola Deutschland nutze das Web 2.0 als Informations- und Austausch-Plattform und gehe mit dem Gebrauch von Social Media Releases, zusätzlich zur klassischen Pressearbeit, weitere Schritte in Richtung Web 2.0 Kommunikation.

Weiter lobte die Jury, dass die Marke Coca-Cola 365 Tage im Jahr aktiv Markenprofile auf diversen Social Media Plattformen, wie facebook, VZ, youTube, mySpace etc. einpflege und moderiere. Weitere Aktionen im Web 2.0 ergänzten verschiedene Markenkampagnen, wie zum Beispiel die Coca-Cola Weihnachtstour oder die Coca-Cola Zero Kampagne. Auch mit den Social Media Guidelines, die die Mitarbeiter im Umgang mit dem Web 2.0 unterstütze, setze Coca-Cola Zeichen. Coca-Cola habe verstanden, was die interne Öffentlichkeit extern bedeute.

eTeaming bei Lufthansa - integrierte Web 2.0 Lösung in einem Großkonzern
„Lufthansa hat mit eTeaming eine überzeugende, integrierte Web 2.0 Lösung in einem Großkonzern geschaffen“, erklärte Bienert in seiner Laudatio für den Award-Gewinner Lufthansa. Mit eTeaming wurde ein Werkzeug für die effektive und asynchrone Zusammenarbeit in Arbeits- und Projektgruppen bereitgestellt, das die Vernetzung fördere und das Unternehmenswissen sicherstelle. eTeaming schaffe somit eine effiziente, direkte Kommunikation zwischen den Mitarbeitern, so Bienert und erläutert weiter: „Es wurde ein intuitiv zu bedienendes System implementiert, das derzeit rund 16.000 registrierte Nutzer verzeichnet.“

Praxisnah und mitarbeiterorientiert
Der Aufbau von eTeaming erfolgte anhand praxisnaher Initiativen, die für Mitarbeiter und das Management einen direkten Mehrwert erzeugten. Beispielhaft hob die Jury die Gruppe Fuel Efficiency hervor, in der Maßnahmen zur Treibstoffeinsparungen diskutiert und koordiniert werden. Im Digital Innovators Club werden Ideen und Best Practices ausgetauscht, durch Crowdsourcing werden neue Geschäftsmodelle entwickelt. Damit werde die die unternehmensweite Selbstorganisation gestärkt und Papierprozesse sowie schwarze Bretter wurden abgelöst, stellt die Jury lobend fest.

Über den Kongress
Auf dem Web 2.0 Kongress tauschen sich regelmäßig Internetverantwortliche sowie Marketing- und Kommunikationsspezialisten über die Möglichkeiten des Mitmach-Netzes aus. Dieses Jahr haben die Veranstalter IIR Technology verstärkt auf Teilnehmer-Interaktion und Innovationen für Unternehmen gesetzt. An zwei Tagen gibt es zahlreiche Diskussionsrunden und Case Studies mit Experten aus ganz verschiedenen Branchen. Vertreten sind Unternehmen wie EnBW, Fraport, Google, Lufthansa, Microsoft, Swisscom, Telekom – Developer Garden, Vodafone, MySpace, und Coca-Cola.

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
E-Mail: presse@euroforum.com
Internet: www.iir.de/technology

http://twitter.com/ClaudiaBuettner
https://www.xing.com/profile/Claudia_Buettner

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology
http://www.web2.0-kongress.de
http://www.twitter.com/webkongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Revolutionäres Desinfektionsverfahren und Referenzmaterial für Genanalysen sind UNIQUE-Sieger
28.06.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive