Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuphana-Startwoche: Europas größter Gründerwettbewerb

02.10.2012
1.800 Erstsemester entwickeln neue Geschäftsideen für Nachhaltigkeit und Digitale Medien – Eröffnung mit Bundeswirtschaftsminister Rösler – Viele Wissenschaftler und Unternehmer mit dabei

Die Leuphana Universität Lüneburg ist im Oktober Schauplatz von Europas größtem Startup-Wettbewerb an einer Hochschule. Fünf Tage lang entwickeln rund 1.800 Erstsemester innovative Geschäftsideen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Social Entrepreneurship, Digitale Medien und Dienstleistungen.

Begleitet werden sie von renommierten Wissenschaftlern und erfolgreichen Unternehmern. Am Ende der Leuphana Startwoche zeichnet eine prominent besetzte Jury die besten Konzepte aus. Das Bundeswirtschaftsministerium übernimmt die Schirmherrschaft des Gründerwettbewerbs. Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, hält am 8. Oktober den Eröffnungsvortrag.

In insgesamt 120 Teams werden die Studierenden an der Ausarbeitung ihrer Gründungsideen feilen. Arbeitsgrundlage ist die jeweils eigenständige Analyse der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Megatrends der kommenden zehn Jahre. Die Gründungsprojekte der Studienanfänger haben ein klares Ziel: Sie sollten sich langfristig tragen sowie Antworten auf gesellschaftlich und betriebswirtschaftlich relevante Fragen geben. „Selbstständigkeit verbindet sich für uns nicht nur mit der Gründung von Unternehmen, sondern heißt auch, Ideen zu verwirklichen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft von morgen zu gestalten“, sagt Holm Keller, hauptberuflicher Vizepräsident der Leuphana Universität Lüneburg. „Das ist die Botschaft unserer Startwoche 2012.“
Die Gewinner des Gründerwettbewerbs bekommen die Gelegenheit, ihre Idee auch außerhalb der Universität zu präsentieren und so weitere Unterstützung für ihr Vorhaben zu finden. Das Siegerteam wird bei der HY Startup Competition während des Media Entrepreneurs Day in Berlin am 16. Oktober teilnehmen können. Die Hauptpartner der HY Startup Competition sind hub:raum, der Inkubator der Deutschen Telekom, und die Axel Springer AG.

Mitglieder der Jury der Startwoche sind unter anderem Stefan Kapferer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Juryvorsitz), Dr. Bernd Kundrun, der frühere Vorstandsvorsitzende des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr, Dr. Sabine Johannsen, Vorstandsmitglied der NBank, und Leuphana-Vizepräsident Holm Keller. Darüber hinaus stehen mehr als 60 namhafte Unternehmer aus ganz Deutschland den Studenten mit ihrer Erfahrung und ihrem Gründer-Know-How zur Seite.

Parallel zur Startwoche werden die Gewinner des von der Leuphana ausgeschriebenen Gründungswettbewerbs „Leuphana Business Accelerator“ ausgewählt und im Rahmen der „Night of the Start-Ups!“ am 10. Oktober geehrt.

Die Startwoche der Leuphana Universität Lüneburg gehört zu den herausragenden Ereignissen in und um die Hochschule der alten Hansestadt. Im vergangenen Jahr hatten die Erstsemester Kernpunkte eines neuen Gesundheitssystems entwickelt und das Konzept später dem Europäischen Parlament vorgetragen. Davor hatten weltbekannte Künstler bei der Artotale die Stadt Lüneburg in ein Streetart-Museum verwandelt.

Die Leuphana Universität Lüneburg versteht sich als öffentliche Universität für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Ihr deutschlandweit einmaliges Studienmodell wurde mehrfach ausgezeichnet. An der Leuphana studieren rund 7.300 junge Menschen.

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.leuphana.de/startwoche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics