Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuphana gewinnt ZEIT Wissen-Nachhaltigkeitspreis

22.02.2013
Die Leuphana Universität Lüneburg ist gestern in Hamburg mit dem „ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet worden.

Mit der Preisverleihung würdigen ZEIT WISSEN und die Initiative „Mut zur Nachhaltigkeit“ die gelungene Integration des Nachhaltigkeitsgedankens in alle Bereiche des akademischen Lebens der Universität. Die Auswahl traf eine zehnköpfige Jury. Ihr gehörten Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien an. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde zum ersten Mal verliehen.

Universitätspräsident Sascha Spoun nahm die Auszeichnung zusammen mit Professorin Ute Stoltenberg und Professor Gerd Michelsen entgegen. Er sieht den Preis als Anerkennung für die intensive und umfassende Beschäftigung der Universität mit Nachhaltigkeitsfragen:

„Die Arbeit am Thema Nachhaltigkeit hat an unserer Universität eine lange Tradition. Sie findet nicht nur in Forschung und Lehre statt, sondern hat auch ganz konkrete Auswirkungen auf unseren universitären Alltag.“ Als erste Universität Deutschlands hatte die Leuphana 2010 eine Fakultät für Nachhaltigkeit gegründet. Dort arbeiten Wissenschaftler fachübergreifend an der gemeinsamen Fragestellung: Wie gestalten wir eine nachhaltige Gesellschaft? Die konsequente Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsgedankens wirkt sich auf alle Bereiche der Universität aus – von der Forschung bis zur Campusgestaltung. Innovative Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekte, Konferenzen und beispielhafte Initiativen in der Hochschulverwaltung zeigen, warum die Lüneburger Hochschule als Vorbild in Nachhaltigkeitsfragen gilt.

Für die Jury unter dem Vorsitz von Klaus Wiegandt, Leiter der Stiftung Forum für Verantwortung, spielte eine zentrale Rolle, dass die Leuphana die Ausbildung junger Menschen zu aktiven Bürgern der Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts fördert. Sie unterstützt in zahlreichen Projekten das soziale Engagement der Studierenden. „Wissen und Handeln werden dabei vorbildlich miteinander verknüpft“, so Wiegandt, „Viele theoretische Erkenntnisse und Ideen werden direkt auf dem Universitäts-Campus angewandt, so dass die Studenten und Lehrkräfte bereits in ihrem Alltag nachhaltiges Leben umsetzen.“ Die Jury bezeichnet die Universität als „Pionier einer nachhaltigen Entwicklung inmitten unserer Gesellschaft“. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Nachhaltigkeitskongresses statt, an dem unter anderen auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und der frühere UNEP-Exekutivdirektor Klaus Töpfer teilnahmen.

Die Leuphana Universität Lüneburg hat sich zum Ziel gesetzt, durch Bildung, Forschung und Transfer einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Zivilgesellschaft zu leisten. Das am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Handeln spiegelt sich nicht nur in der Forschung und Lehre, sondern auch im universitären Alltag wider. Die Leuphana zählt heute zu den klimafreundlichen Hochschulen in Deutschland. Bereits im Jahr 2000 wurde sie als eine der ersten Universitäten nach dem Umweltmanagementsystem EMAS zertifiziert. Die weiteren Fortschritte hin zu einer „Sustainable University“ dokumentieren seit vier Jahren die Nachhaltigkeitsberichte der Universität. Die Leuphana geht deutlich über die politischen Ziele zum Klimaschutz hinaus. Seit dem Jahresbeginn 2012 wird sie zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt.

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.mut-zur-nachhaltigkeit.zeit.de/
http://www.leuphana.de/nachhaltigkeitsportal.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Mobilitätspreis geht an Projekt des KIT
29.06.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften