Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leukämieforscher ausgezeichnet

10.03.2011
Dr. Nowak erhält Franziska-Kolb-Preis für den Nachweis neuer genetischer Defekte bei der CML

Dr. Daniel Nowak, Assistenzarzt an der III. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim (UMM), ist im Rahmen des Dies Academicus der Universität Ulm am 4. Februar 2011 mit dem Franziska-Kolb-Preis für Leukämieforschung ausgezeichnet worden.

Der mit 8.000 Euro dotierte Preis wurde dem jungen Wissenschaftler für seine Forschung zu Resistenzmechanismen gegen sogenannte Tyrosinkinase-Inhibitoren bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML) verliehen. Die Ergebnisse der ausgezeichneten Forschungsleistung sind in der Fachzeitschrift der American Society of Hematology, „Blood“, veröffentlicht.

Dr. Nowak und sein Team suchten im Genom von Patienten mit fortgeschrittener chronischer myeloischer Leukämie nach genetischen Veränderungen, die verantwortlich für Resistenzen gegen ursprünglich in der Therapie erfolgreiche Tyrosinkinase-Inhibitoren sein könnten. Dafür nutzten sie ein neues Verfahren: die SNP Array Analyse. Diese innovative DNA-Chip Technologie erlaubt es, das gesamte menschliche Genom schnell, zuverlässig und in hoher Auflösung abzutasten und dabei Schäden, die mikroskopisch nicht sichtbar sind, zu detektieren.

Den Wissenschaftlern gelang es auf diese Weise, zahlreiche Veränderungen in den therapieresistenten Leukämiezellen von Patienten mit fortgeschrittener CML zu identifizieren. Um festzustellen, ob die genetischen Defekte tatsächlich an der Entstehung der Therapieresistenzen beteiligt sind, werden die Gene, die von diesen Veränderungen betroffen sind, im nächsten Schritt funktionell untersucht.

Zum Hintergrund: Die chronische myeloische Leukämie ist die zweithäufigste Form der chronischen Leukämien. Bei 95 Prozent der CML-Patienten, lässt sich als Ursache eine bestimmte Chromosomen-Translokation, also der Austausch von zwei Abschnitten verschiedener Chromosomen, nachweisen. Von der Translokation sind zwei Gene (BCR und ABL) betroffen. Das ABL-Gen birgt die Information für die Synthese einer Tyrosinkinase, eines Enzyms, das eine Rolle bei der zellulären Wachstumsregulation spielt. Durch die Fusion der beiden Gene entsteht eine Tyrosinkinase, die permanent aktiviert ist. Dies führt zu einer unkontrollierten Vermehrung der Zelle, die schließlich zur Tumorzelle wird.

Die chronische myeloische Leukämie lässt sich in vielen Fällen erfolgreich mit Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) behandeln. Manche Patienten entwickeln jedoch im Laufe der Behandlung Resistenzen gegen die ursprünglich erfolgreichen Substanzen, etwa durch Mutationen. Den Mechanismen dieser Resistenzen sind Dr. Nowak und sein Team auf der Spur. Im Rahmen einer klinischen Studie untersuchten sie das Erbgut von 45 Patienten, die Resistenzen gegen TKI entwickelt hatten. Von 20 dieser Patienten stand ihnen zusätzlich DNA vom Zeitpunkt der Erstdiagnose zur Verfügung, sodass sie die DNA vor und nach der Resistenzentwicklung vergleichen konnten.

„Dr. Nowak hat mit seiner Arbeit einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der Pathogenese dieser Leukämieform geleistet. Die Ergebnisse sind wegweisend im Hinblick auf neue therapeutische Ansätze“, begründen die Stifter des Franziska-Kolb-Preises die Auszeichnung des Mannheimer Forschers.

Publikation
SNP array analysis of tyrosine kinase inhibitor-resistant chronic myeloid leukemia identifies heterogeneous secondary genomic alterations
Daniel Nowak et al.
Blood. 2010; 115(5): 1049-1053.
http://bloodjournal.hematologylibrary.org/cgi/content/abstract/115/5/1049
Franziska-Kolb-Preis zur Förderung der Leukämieforschung
Die Franziska Kolb Stiftung wurde 1994 von Professor Dieter M. Kolb gegründet, um die Leukämieforschung zu fördern. Mit dem Preis werden herausragende Arbeiten junger Wissenschaftler auf diesem Gebiet ausgezeichnet.

Dr. Eva Maria Wellnitz | idw
Weitere Informationen:
http://www.umm.de
http://bloodjournal.hematologylibrary.org/cgi/content/abstract/115/5/1049

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fettstoffwechsel beeinflusst Genaktivität

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Forscher der Universität Hamburg entdecken Mechanismus zur Verdopplung von Pflanzengenomen

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterielle Toxine im Darm

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie