Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leonhard Klein-Preis 2010 geht nach Marburg und Erfurt

09.06.2010
Neuartiger Einsatz von Femtosekunden-Laser in der Behandlung von Fehlsichtigkeit

In diesem Jahr wurden zwei Preisträger ausgezeichnet: Walter Sekundo, Klinik für Augenheilkunde an der Phillips Universität Marburg und Marcus Blum, Helios Klinikum Erfurt – Augenklinik. Der Preis wird am 09.06.2010 auf dem World Ophthalmology Congress 2010 in Berlin zum 19. Mal überreicht.

Die Preisträger haben ein neuartiges Operationsverfahren mit ultrakurzen Laserpulsen von der Dauer weniger hundert Femtosekunden entwickelt. Es kommt mittlerweile in der Augenchirurgie klinisch zum Einsatz. Der Femtosekunden-Laser erzeugt und komprimiert Laserlicht in sehr kurzen Laserimpulsen. Am Focus entsteht im Gewebe eine mikroskopisch kleine Gasblase, die eine Gewebsunterbrechung darstellt. So entsteht sukzessive eine Trennfläche, die man sich wie einen dichten Blasenteppich vorstellen kann.

Die Studien der Fehlsichtigkeitskorrektur mit dem Femtosekundenlaser wurden an der Augenklinik des HELIOS Klinikums Erfurt GmbH und den Universitäts-Augenkliniken in Marburg und Mainz in Zusammenarbeit mit Carl Zeiss Meditec durchgeführt. Bei dem neuen Verfahren, der „Femtosekunden Lentikel Extraktion (FLEx)“ wird der Laser zur Erzeugung von Schnitten im Inneren der Hornhaut genutzt. Aus der Hornhaut wird dann dieser „vorgeschnittene“ Gewebeanteil (sog. Lentikel) manuell entfernt – hierdurch wird die notwendige Refraktionsänderung der Hornhaut erreicht. Eine Verdampfung von Gewebe mit dem bisher genutzten Excimer-Laser ist damit überflüssig, sodass die gesamte Operation nur mit einem Gerät innerhalb kürzester Zeit vollzogen wird.

Das Verfahren, dass seit 2008 zugelassen ist, erfordert eine extrem präzise dreidimensionale Schnittführung und stabile Positionierung des Gerätes am Auge. Mittlerweile liegen von rund 2000 Augen die Ergebnisse für die Behandlung von Kurzsichtigkeit mit und ohne Stabsichtigkeit vor. Einen weiteren Entwicklungsschritt stellt die Kleinschnitt-FLEx dar, wobei eine höhere Stabilität und mehr Patientenkomfort entsteht. Gegenwärtig laufen Studien zur Behandlung der Weitsichtigkeit mittels FLEx.

Der Leonhard Klein Preis

Der Leonhard Klein Preis wird alljährlich für innovative, wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der mikrochirurgischen Instrumentenentwicklung und -anwendung international ausgeschrieben.

Die Leonhard Klein-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Augenchirurgie wurde 1989 von dem Unternehmer Leonhard Klein und seiner Frau Lieselotte errichtet. Der Stifter gründete 1948 in Heidelberg die „Spezialwerkstätte für chirurgische Augeninstrumente zur Entwicklung innovativer Instrumente für Augenärzte“. Zur Erhaltung seines Lebenswerkes gaben die Eheleute Klein ihrer Stiftung den Zweck, die Augenchirurgie zu fördern.

Nicole Germeroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de/

Weitere Berichte zu: Augenchirurgie Augenklinik Femtosekunden-Laser Flex Gewebe Hornhaut Preisträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics