Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leibniz innovativ: Grundlagenforscher für Technik-Entwicklung geehrt

16.12.2013
Leibniz-Institute LIN (Magdeburg) und IPB (Halle/Saale) holen ersten und zweiten Platz beim Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt für „Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung“.

Die beiden Leibniz-Institute LIN (Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg) und IPB (Institut für Pflanzenbiochemie Halle) beteiligten sich in diesem Jahr erfolgreich an der Ausschreibung des Hugo-Junkers-Preises für Forschung und Innovation in Sachsen-Anhalt. Mit dem ersten und zweiten Platz in der Kategorie „Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung“ haben beide Institute einer hochrangigen Jury eindrucksvoll ihre außerordentliche Innovationskraft bewiesen.

Das LIN erforscht Lern- und Gedächtnisprozesse auf allen Ebenen - bis hinein in die molekularen Netzwerke in einzelnen Neuronen. Um solche schnellen zellulären Prozesse mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung sichtbar zu machen, haben die LIN-Wissenschaftler Dr. Werner Zuschratter, Dr. Yury Prokazov und Evgeny Turbin eine ultra-sensitive und ultra-schnelle Weitfeldkamera für Fluoreszenz-Lebensdauer-Imaging entwickelt.

Mit Hilfe dieser inzwischen bereits in Europa und den USA patentierten Kamera können Zustandsänderungen von Proteinen oder Stoffwechsel-Oszillationen innerhalb von Zellen nachgewiesen werden. Die Besonderheit: Einzelne Quanten des Lichts werden vom Bildsensor fortlaufend erfasst. Die Aufnahmen werden von wiederholt ausgesandten Lichtblitzen beleuchtet.

Aus diesen Millionen aufgenommener Lichtquanten werden mit einer speziellen Software anschließend Bilder generiert. Die Kamera ist damit die weltweit schnellste, nicht-scannende Kamera. Ihr potentieller Anwendungsbereich geht weit über die Neurobiologie hinaus und umfasst auch die Astronomie, Umwelttechnologie und Medizintechnik.

Das IPB entwickelte eine neue Methode, Wirkstoffe gezielt aus komplexen Gemischen heraus zu identifizieren. Diese Methode ermöglichte es, einen Naturstoff aus Algen zu identifizieren, der ein Protein mit Bedeutung für die Alzheimer-Genese hemmt. Das erfolgreiche Konsortium bestand aus Partnern der Hochschule Anhalt (Prof. Griehl, Algenbiotechnologie), des IPB (Prof. Wessjohann, Dr. Arnold, Wirkstoffidentifizierung und –isolierung) und des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie Halle (Prof. Demuth, Bioaktivitäts-Assay). Die klassischen Verfahren zur Analyse des Algenextraktes erwiesen sich zunächst als nicht zielführend. Erst eine am IPB entwickelte „Reverse Metabolomics“ Methode erlaubte die selektive Identifizierung des Wirkstoffes, dessen Patentierung nun ansteht.

Beide Institute sind Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Wirkstoffe und Biotechnologie.

Die 89 Institute der Leibniz-Gemeinschaft erforschen drängende Probleme unserer Gesellschaft (z.B. Klimawandel, Volkskrankheiten, Bildung etc.), stellen wissenschaftliche Infrastrukturen zur Verfügung und beraten Politik und Gesellschaft auf Basis ihrer Forschungsergebnisse.

Constanze Seidenbecher | idw
Weitere Informationen:
http://www.lin-magdeburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics