Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Leben für die Klimaforschung - Mojib Latif mit hochdotiertem Forschungspreis ausgezeichnet

27.03.2009
Prof. Dr. Mojib Latif (54) vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel (IFM-GEOMAR), einer der bekanntesten und international renommiertesten Klimaforscher ist für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Klimaforschung und die Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte in der breiten Öffentlichkeit mit dem Deutsche Bank - IFM-GEOMAR Meeresforschungspreis 2009 geehrt worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde im Rahmen eines Festaktes erstmals verliehen. Die Laudatio hielt der bekannte Fernsehmoderator Johannes B. Kerner.

Mojib Latif ist bekannter als so mancher Politiker. Obwohl Naturwissenschaftler wie er die Öffentlichkeit nicht suchen, gehören Interviews für Presse, Funk und Fernsehen oder Vorträge vor Politikern wie auch Schulklassen zu seinem Alltag. Besonders liebt er "Kinder-Unis" für die ganz Kleinen, bei denen nach seinen Worten "Performance" gefragt ist.

Parallel dazu lehrt und forscht Mojib Latif am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften. Er führt Klimasimulationen durch und analysiert Messungen, um das ewige Auf und Ab des Klimas und den Einfluss des Menschen besser zu verstehen. Mehr als 120 wissenschaftliche Publikationen sind es in den letzten 20 Jahren geworden, bei denen der Name Mojib Latif in der Autorenliste steht. Dazu kommen 4 Bücher, in denen er die komplexen Zusammenhänge unseres Klimasystems und zukünftige Szenarien für Jedermann verständlich erklärt; ein Lehrbuch über die moderne Klimaforschung ist gerade im Druck. Was treibt ihn an?

"Was gibt es Schöneres als die Natur zu verstehen?", erzählt Latif. "Mein Beruf ist zugleich mein Hobby". Daneben sei ihm die Vermittlung des Wissens um die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung immer ein zentrales Anliegen gewesen, erläutert Mojib Latif weiter.

Und dies tue er mit Hingabe und Leidenschaft, so Johannes B. Kerner in seiner Laudatio. "Ich habe selten einen Menschen erlebt, der mir das komplexe Thema Klimaänderung mit einer Mischung von Begeisterung und Hartnäckigkeit so deutlich gemacht hat", erzählt der bekannte Fernsehmoderator, in dessen Sendungen Mojib Latif schon mehrfach zu Gast war. "Dabei bleibt er nicht bei der Vermittlung der Fakten stehen, sondern fordert auch sehr konkret zum Handeln auf", so Kerner weiter.

Dieses außerordentliche Engagement für Wissenschaft und Gesellschaft sei auch der Grund gewesen, Mojib Latif als Preisträger für den erstmalig verliehenen "Deutsche Bank - IFM-GEOMAR Meeresforschungspreis" auszuwählen, so Till Keulen von der Geschäftsleitung der Deutschen Bank Region Kiel/Schleswig-Holstein. Keulen erklärte weiter: "Geschäftlicher Erfolg, soziales Engagement und ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen sind für die Deutsche Bank untrennbar miteinander verbunden. Als globaler Unternehmensbürger übernehmen wir Mitverantwortung bei der Bekämpfung des Klimawandels und verbessern zielorientiert unsere Ökobilanz. So modernisiert die Deutsche Bank ihre Firmenzentrale in Frankfurt: Wir reduzieren den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß des Gebäudes um mindestens 50 Prozent. So ein Meilenstein lässt sich nicht ohne Fortschritte in Forschung und Wissenschaft verwirklichen. Daher fördert die Deutsche Bank gezielt Spitzenleistungen in der akademischen Forschung und Lehre. Wir freuen uns besonders, heute Prof. Dr. Mojib Latif für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Klimaforschung und die Vermittlung dieses Wissens an die Öffentlichkeit auszuzeichnen."

Auch Prof. Peter Herzig, Direktor des IFM-GEOMAR freut sich über die Auszeichnung von Mojib Latif. "Mit Hilfe der großzügigen Unterstützung der Deutschen Bank ist es uns möglich geworden, langjährige exzellente Leistungen in angemessener Weise zu würdigen", so Prof. Herzig. "Mit Mojib Latif haben wir ein Juwel im Institut. Mit seinen wissenschaftlichen Leistungen wie auch mit seinem darüber hinaus gehenden Engagement ist er eine der herausragenden Persönlichkeiten der Klimaforschung weltweit. Darauf können wir hier Kiel sehr stolz sein".

Bei allem Lob bleibt Mojib Latif bescheiden. Das Preisgeld wird er spenden, für Kinder in seiner Heimat Pakistan. Und wir können ganz sicher sein, dass er auch in Zukunft nicht müde werden wird, auf die Probleme hinzuweisen, die wir auf diesem Planeten für zukünftige Generationen generieren. Freundlich, aber deutlich, wie es seine Art ist.

Hintergrundinformationen:
Prof. Dr. Mojib Latif wurde als Sohn pakistanischer Eltern 1954 in Hamburg geboren. Er studierte in Hamburg Meteorologie. Nach seiner Promotion am Max-Planck-Institut für Meteorologie im Jahr 1987 habilitierte er sich 1989 an der Universität Hamburg. Im Jahr 2003 folgte er einem Ruf an das Institut für Meereskunde an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Seit 2004 ist er Professor und Leiter des Forschungsbereich "Ozeanzirkulation und Klimadynamik" am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR). Für seine wissenschaftlichen Leistungen wurde er im Jahr 2000 mit der Sverdrup Gold Medaille der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft ausgezeichnet. Im Jahr 2004 erhielt er den Umwelt-Medienpreis in der Kategorie "Lebenswerk" der Deutschen Umwelthilfe.
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Mojib Latif, Tel.: 04 31 / 6 00 - 4050, mlatif@ifm-geomar.de
Dr. Andreas Villwock (Öffentlichkeitsarbeit), Tel. 04 31 / 6 00 - 2802, avilwock@ifm-geomar.de

Anke Veil, Deutsche Bank Presse, Tel 069 / 910-42846 anke.veil@db.com

Dr. Andreas Villwock | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifm-geomar.de
http://www.ifm-geomar.de/index.php?id=mlatif

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics