Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Last Call für den "Best Professional Supplier-Award" 2012

08.06.2012
Anmeldeschluss für Unternehmen: 15. Juni 2012

Der Countdown für den "Best Professional Supplier-Award" 2012 läuft. Noch bis zum 15. Juni können sich branchenübergreifend Zulieferer mit Sitz oder Produktion in Deutschland bewerben.

Im November dieses Jahres wird der Wirtschaftspreis bereits zum zweiten Mal in drei Kategorien verliehen: Werkstoffe & Halbzeuge, Komponenten & Zeichnungsteile sowie Baugruppen & Systeme. Bisher haben bereits rund 30 Unternehmen ihre Bewerbung eingereicht, zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Best Professional Supplier-Award ist an folgende Kriterien geknüpft: Teilnahmeberechtigt ist jedes Unternehmen, das als Zulieferer in Deutschland produziert, aktuell mindestens 50 Mitarbeiter beschäftigt und einen Mindestumsatz von fünf Millionen Euro pro Jahr erwirtschaftet. Die konkrete Anmeldung zur Teilnahme erfolgt im Internet unter www.best-professional-supplier.de. Direkt im Anschluss erhält das angemeldete Unternehmen eine E-Mail der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Darin enthalten ist ein Infopaket inklusive eines auf die Zulieferindustrie zugeschnittenen Fragebogens. Dieser muss bis zum 29. ausgefüllt und an PwC zurückgeschickt werden. Auf Basis der jeweiligen Angaben wird eine erste Vorauswahl der Teilnehmer getroffen.

Die Bewerber werden zunächst nach einem Punkteverfahren bewertet. Dabei bekommen sie eine kostenfreie Benchmark-Analyse mit einer individuellen Auswertung der eigenen Leistungsfähigkeit - verglichen mit den Werten der anderen Teilnehmer. Im Anschluss werden je Kategorie mehrere Finalisten definiert und von einem Beraterteam von PwC in den jeweiligen Firmenniederlassungen besucht und vor Ort evaluiert. Abschließend ermittelt eine Experten-Jury jeweils einen Gewinner pro Kategorie. Die Sieger werden bei einer Preisverleihung am 22. November in der PwC-Unternehmenszentrale in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Die Gewinner erhalten eine Trophäe von Tim Oelker Industrial Design und können dann den Titel "Best Professional Supplier" führen. Darüber hinaus können sie das Logo "Best Professional Supplier" in ihrer Unternehmensdarstellung und zu Werbezwecken nutzen. Die HANNOVER MESSE präsentiert die Gewinner mit einem umfangreichen PR-Paket und Messestand auf der Industrial Supply vom 8. bis 12. April 2013. Der ZulieferMarkt porträtiert die Gewinner exklusiv.

Über den Best Professional Supplier-Award

Der "Best Professional Supplier-Award" ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), der Fachzeitschrift "ZulieferMarkt" (Carl Hanser Verlag) und der HANNOVER MESSE. Der Wirtschaftspreis prämiert branchenübergreifend herausragende Zulieferunternehmen mit Sitz oder Produktion in Deutschland und wurde im vergangenen Jahr erstmals ausgelobt. Preisträger aus 2011 in der Kategorie "Werkstoffe & Halbzeuge" war die Dörken MKS Systeme GmbH & Co. KG. Die FIBRO GmbH wurde in der Kategorie "Komponenten & Zeichnungsteile" ausgezeichnet. Die Robert Bosch GmbH/Werk Ansbach siegte in der Kategorie "Baugruppen & Systeme". Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen stehen unter www.best-professional-supplier.de bereit.

Silke Gathmann | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten