Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Lasertechnik und Klavierbau

14.03.2011
Der VDI hat im Rahmen der Technikgeschichtlichen Jahrestagung am 10. und 11. März 2011 an der Ruhr-Universität Bochum den Conrad-Matschoß-Preis für Technikgeschichte verliehen. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal zwei Preisträger: Der Physiker Ralf Krauter erhielt den Preis für einen journalistischen Beitrag, Dr. Sonja Petersen für Ihre wissenschaftliche Arbeit. Überreicht wurde die Aus-zeichnung von Prof. Dr. Helmut Maier, dem Vorsitzenden der Jury.

Krauters Hörfunkfeature „Als der Welt ein Licht aufging – Der Laser wird 50“ beschreibt eine revolutionäre Technologie, die den Alltag der Menschen nachhaltig verändert hat: der Laser. Laser werden für industrielle Anwendungen, Miniaturisierung und Massenproduktion genutzt und sind heute allgegenwärtig. Sie stecken in Supermarktkassen, schneiden Karosseriebleche und schicken Daten durch Glasfasernetze rund um den Globus.

Im Zentrum von Petersens Dissertation „Vom ‚Schwachstarktastenkasten‘ und seinen Fabrikanten – Wissensräume im Klavierbau 1830-1930“ steht der Wandel der Wissensweitergabe. Der Klavierbau wandelte sich im Zuge der Industrialisierung von kunsthandwerklichen Kleinbetrieben zu arbeitsteiligen Produktionseinheiten und wurde zur handwerklich orientierten Industrie. Das spezifische Wissen, das für die Erstellung eines hochwertigen Instruments unabdingbar ist, zeigt sich in unterschiedlichen „Wissensräumen“: von individuellen Notizbüchern (Wissens-Speicher), über Diskussionsforen in Fachzeitschriften (Wissens-Foren), bis hin zu firmeninternen Forschungseinrichtungen (Wissens-Stätten).

Mit dem zweijährlich vergebenen Conrad-Matschoß-Preis des VDI für Technikgeschichte zeichnet der VDI hervorragende technikgeschichtliche Arbeiten aus, die sich nicht nur an ein Fachpublikum wenden, sondern auch an die allgemeine Öffentlichkeit, die an Technikgeschichte interessiert ist. Der VDI möchte die historische Analyse und Darstellung der Technik und der Ingenieure im Rahmen von Gesellschaft, Wissenschaft und Umwelt fördern und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Über den VDI
Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. ist Sprecher der Ingenieure und der Technik. Mit seinen über 140.000 Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Europas. Als gemeinnützige und unabhängige Organisation ist er zentraler Ansprechpartner für technische, berufliche und politische Fragen. Sein starkes Netzwerk unterstützt den Austausch zwischen Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Ingenieuren. Der VDI gestaltet Lösungen für relevante Zukunftsfragen mit dem Ziel, den Standort Deutschland nachhaltig zu stärken.
Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Lena Töppich,
Telefon: +49 211 6214-380
Telefax: +49 211 6214-156
E-Mail: presse@vdi.de

Lena Töppich | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung