Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kristin Gräfin von Faber-Castell ist Botschafterin des Deutschen Weiterbildungspreises

07.10.2011
Der Deutsche Weiterbildungspreis, ausgeschrieben vom Haus der Technik, unterstützt und unterstreicht die Bedeutung von Bildung und Weiterbildung.

Gesucht werden innovative Projekte – und aktuell auch ein Botschafter, der den Deutschen Weiterbildungspreis sowie das gesamte Themenspektrum aktiv und glaubwürdig nach außen repräsentiert.

Mit Kristin Gräfin von Faber-Castell konnten die Verantwortlichen jetzt eine engagierte, vielseitig begabte Persönlichkeit als Botschafterin gewinnen. Die Gräfin ist als Moderatorin unterschiedlicher Veranstaltungen im Bereich Mode und Lifestyle sowie als Anbieterin von Benimm- & Etikette-Seminaren tätig. Zudem ist sie Herausgeberin des TOP Magazin Thüringen. Kristin Gräfin von Faber-Castell weiß um die elementare Bedeutung lebenslangen Lernens – und versteht es, perfekte öffentliche Auftritte zu inszenieren. Das hat sie nicht zuletzt als Moderatorin des Deutschen Weiterbildungspreises 2010 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren
Ihre Aufgabe als Botschafterin ist es künftig, die Öffentlichkeit für das gesamte Thema Weiterbildung sowie für die Ausschreibung des Preises noch stärker zu sensibilisieren. In dieser Funktion wird Kristin Gräfin von Faber-Castell anlässlich öffentlicher Auftritte und spezieller Aktionen das Wesen und das Ziel des Deutschen Weiterbildungspreises kommunizieren und zur regen Teilnahme aufrufen.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir von den Initiatoren des Deutschen Weiterbildungspreises entgegengebracht wird. Tatsächlich halte ich dieses Thema für besonders wichtig, sowohl für den Standort Deutschland als auch für jeden einzelnen Menschen in seiner Entwicklung. Als offizielle Botschafterin habe ich viele Möglichkeiten, Bildung und Weiterbildung noch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken“, erklärt Kristin Gräfin von Faber-Castell.

„Mit Kristin Gräfin von Faber-Castell haben wir eine optimale Botschafterin gefunden: engagiert, kundig und kommunikativ. Ich bin sicher, dass sie viele Menschen erreichen kann und damit dem deutschen Weiterbildungspreis zu noch mehr Beachtung verhelfen und letzten Endes auch weitere Interessierte zur Teilnahme motivieren kann. Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft noch bis 20. Oktober 2011 – die Ernennung unserer neuen Botschafterin kommt also genau zur richtigen Zeit“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Ulrich Brill, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik.

Der Deutsche Weiterbildungspreis, dessen Verleihung das Ziel verfolgt, die überbetriebliche Weiterbildung zu fördern und das Thema Weiterbildung in der Öffentlichkeit präsent zu machen, ist mit 10.000 Euro für den Gewinner dotiert. Menschen, die ein neues, wissenschaftlich fundiertes Konzept zum Thema Weiterbildung entwickelt haben, können sich noch bis zum 20.Oktober 2011 bewerben. Eine Jury aus unabhängigen Experten bewertet die Einreichungen nach den Kriterien Neuigkeitsgrad, wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial, Praktikabilität sowie nach der branchenübergreifenden Bedeutung. Der Gewinner des Preises wird in feierlichem Rahmen im Haus der Technik, dem renommierten Weiterbildungsinstitut in Essen, am 2. Februar 2012 geehrt.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular zum Download stehen bereit unter: http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de/

Information:
Haus der Technik
Monika Venker
Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: 0201/1803-326
E-Mail: m.venker@hdt-essen.de
Pressekontakt:
Grayling Deutschland GmbH
Jan Leder / Nicole Zeitz
T. +49 211 – 96 485 41, -48
F. +49 211 – 96 485 45
E-Mail: jan.leder@grayling.com

Jan Leder / Nicole Zeitz | Grayling Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de/downloads/dwp_flyer_anmeldung.pdf

Weitere Berichte zu: Faber-Castell Haus der Technik Weiterbildungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rosige Zeiten für die Meeresforschung: SFB „Roseobacter“ wird weitere vier Jahre gefördert
08.12.2017 | Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

nachricht Wie lassen sich künstliche Lungen implantieren?
06.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie