Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kristin Gräfin von Faber-Castell ist Botschafterin des Deutschen Weiterbildungspreises

07.10.2011
Der Deutsche Weiterbildungspreis, ausgeschrieben vom Haus der Technik, unterstützt und unterstreicht die Bedeutung von Bildung und Weiterbildung.

Gesucht werden innovative Projekte – und aktuell auch ein Botschafter, der den Deutschen Weiterbildungspreis sowie das gesamte Themenspektrum aktiv und glaubwürdig nach außen repräsentiert.

Mit Kristin Gräfin von Faber-Castell konnten die Verantwortlichen jetzt eine engagierte, vielseitig begabte Persönlichkeit als Botschafterin gewinnen. Die Gräfin ist als Moderatorin unterschiedlicher Veranstaltungen im Bereich Mode und Lifestyle sowie als Anbieterin von Benimm- & Etikette-Seminaren tätig. Zudem ist sie Herausgeberin des TOP Magazin Thüringen. Kristin Gräfin von Faber-Castell weiß um die elementare Bedeutung lebenslangen Lernens – und versteht es, perfekte öffentliche Auftritte zu inszenieren. Das hat sie nicht zuletzt als Moderatorin des Deutschen Weiterbildungspreises 2010 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren
Ihre Aufgabe als Botschafterin ist es künftig, die Öffentlichkeit für das gesamte Thema Weiterbildung sowie für die Ausschreibung des Preises noch stärker zu sensibilisieren. In dieser Funktion wird Kristin Gräfin von Faber-Castell anlässlich öffentlicher Auftritte und spezieller Aktionen das Wesen und das Ziel des Deutschen Weiterbildungspreises kommunizieren und zur regen Teilnahme aufrufen.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir von den Initiatoren des Deutschen Weiterbildungspreises entgegengebracht wird. Tatsächlich halte ich dieses Thema für besonders wichtig, sowohl für den Standort Deutschland als auch für jeden einzelnen Menschen in seiner Entwicklung. Als offizielle Botschafterin habe ich viele Möglichkeiten, Bildung und Weiterbildung noch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken“, erklärt Kristin Gräfin von Faber-Castell.

„Mit Kristin Gräfin von Faber-Castell haben wir eine optimale Botschafterin gefunden: engagiert, kundig und kommunikativ. Ich bin sicher, dass sie viele Menschen erreichen kann und damit dem deutschen Weiterbildungspreis zu noch mehr Beachtung verhelfen und letzten Endes auch weitere Interessierte zur Teilnahme motivieren kann. Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft noch bis 20. Oktober 2011 – die Ernennung unserer neuen Botschafterin kommt also genau zur richtigen Zeit“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Ulrich Brill, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik.

Der Deutsche Weiterbildungspreis, dessen Verleihung das Ziel verfolgt, die überbetriebliche Weiterbildung zu fördern und das Thema Weiterbildung in der Öffentlichkeit präsent zu machen, ist mit 10.000 Euro für den Gewinner dotiert. Menschen, die ein neues, wissenschaftlich fundiertes Konzept zum Thema Weiterbildung entwickelt haben, können sich noch bis zum 20.Oktober 2011 bewerben. Eine Jury aus unabhängigen Experten bewertet die Einreichungen nach den Kriterien Neuigkeitsgrad, wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial, Praktikabilität sowie nach der branchenübergreifenden Bedeutung. Der Gewinner des Preises wird in feierlichem Rahmen im Haus der Technik, dem renommierten Weiterbildungsinstitut in Essen, am 2. Februar 2012 geehrt.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular zum Download stehen bereit unter: http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de/

Information:
Haus der Technik
Monika Venker
Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: 0201/1803-326
E-Mail: m.venker@hdt-essen.de
Pressekontakt:
Grayling Deutschland GmbH
Jan Leder / Nicole Zeitz
T. +49 211 – 96 485 41, -48
F. +49 211 – 96 485 45
E-Mail: jan.leder@grayling.com

Jan Leder / Nicole Zeitz | Grayling Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de/downloads/dwp_flyer_anmeldung.pdf

Weitere Berichte zu: Faber-Castell Haus der Technik Weiterbildungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics