Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KBB-Preis: Hüttensand statt Zement und geklebte Verbundbauteile, die Tonnen tragen

28.01.2010
Mit den Themen "Hüttensand, Flugasche und Rotschlamm statt Zement" und "Geklebten Verbundbauteilen aus Holz und UHPC", haben sich zwei nun mit dem KBB-Preis ausgezeichnete Diplomarbeiten am Fachbereich Bauingenieurwesen der Universität Kassel befasst.

Die Verleihung des Förderpreises der Kasseler Beton-Betrieb GmbH & Co. KG (KBB) fand am 26. Januar in der Universität Kassel statt. Die KBB verleiht diesen Preis, der mit insgesamt 5.000 € ausgestattet und damit einer der höchst dotieren Preise seiner Art in der Bundesrepublik ist, in Kooperation mit dem Fachbereich Bauingenieurwesen einmal jährlich.

Der Preis wird in einer öffentlichen Feierstunde an Studenten und Studentinnen des Bauingenieurwesens für hervorragende Abschluss- oder Projektarbeiten vergeben. Auswahlkriterium ist dabei, dass die auszuzeichnende Arbeit einen Beitrag zur Lösung wesentlicher Probleme in der Praxis des Bauingenieurwesens leistet und dabei kostengünstige Planung, Konstruktion und Bauausführung berücksichtigt.

Im diesem Jahr gibt es zwei Preisträger:
Den 1. Preis erhält Dipl.-Ing. Torsten Braun, der im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie seine Diplomarbeit zum Thema "Entwicklung eines Bindemittels auf Basis der Sekundärrohstoffe Hüttensand, Flugasche und Rotschlamm" angefertigt hat. Durch die weltweit steigende Produktion des Bindemittels Zement steigen auch der Energie- und Ressourcenverbrauch sowie die Kohlendioxidemissionen. Dadurch erhöht sich auch immer mehr die Bedeutung alternativer nachhaltiger Bindemittel, die den Zementbedarf verringern. Torsten Braun untersuchte die technologischen Eigenschaften eines Baustoffs, dessen Bindemittelsystem gänzlich aus sekundären Rohstoffen besteht und somit zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen beitragen kann.
Torsten Braun ist seit Abschluss seines Bauingenieurstudiums im Mai 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens tätig.

Betreuer der Arbeit waren Dr. Dietmar Stephan und Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schmidt.

Den 2. Preis erhält Dipl.-Ing. Bettina Scheier für ihre Diplomarbeit zum Biegetragverhalten von geklebten Verbundbauteilen aus Holz und ultrahochfestem Beton. Bei dieser neuartigen Bauweise werden die beiden "Hochleistungsbaustoffe" Holz und ultrahochfester Beton durch eine Verklebung mittels Epoxidharz zu leistungsfähigen Verbundbauteilen zusammengefügt. Unter Anleitung von Dipl.-Ing. Martin Schäfers wurden am Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau zwei Prototypen hergestellt. Mit diesen Bauteilen führte Frau Scheier umfangreiche experimentelle Untersuchungen durch. Dazu gehörten Schwingungstests und Traglastversuche.

Ein Bauteil aus zwei 20 cm hohen Holzbalken mit einer darauf geklebten, nur 20 mm dicken Betonplatte war in der Lage 188 kN (19 to) zu tragen. Das entspricht in etwa dem Gewicht von 19 Kleinwagen. Durch die Auswertung der Messerergebnisse konnte Frau Scheier ihre Berechnungsansätze, mit denen Sie die Bruchlast der Bauteile prognostiziert hatte, bestätigen.

Nach Fachabitur und anschließender Ausbildung zur Bauzeichnerin studierte Bettina Scheier von 2004 bis 2009 Bauingenieurwesen an der Universität Kassel. Seit dem Abschluss ihres Studiums ist sie im Ingenieurbüro "Assmann Beraten + Planen GmbH" in Braunschweig als Tragwerksplanerin tätig.

Die Diplomarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Werner Seim und seinem Mitarbeiter Dipl.-Ing. Martin Schäfers betreut.

Die beiden ausgezeichneten Arbeiten sind beispielhafte Ergebnisse aus einem der Forschungsschwerpunkte des Kasseler Bauingenieurwesens, den "neuen Werkstoffen im Bauwesen".

Info
Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schmidt
tel: 0561-804- 2602
Fax: 0561-804-2662
e-mail m.schmidt@uni-kassel.de
Universität Kassel
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
FG Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie
Info
Dipl.-Ing. Torsten Braun
tel: 0561-804-2805
Fax: 0561-804-2662
e-mail torsten.braun@uni-kassel.de
Universität Kassel
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
FG Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie
Info
Prof. Dr. Werner Seim
tel: 0561-804- 2625
Fax: 0561-804- 7647
e-mail: wseim@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Bauingenieurwesen
Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise