Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Kampf gegen AIDS – Wie weit ist die Wissenschaft heute?

08.08.2013
Das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie ehrt die HIV-Wissenschaftlerin und Nobelpreisträgerin Frau Prof. Françoise Barré-Sinoussi mit der Heinrich-Pette-Lecture 2013

Die Medizin-Nobelpreisträgerin Françoise Barré-Sinoussi identifizierte 1983 am Institut Pasteur in Paris das HI-Virus als Auslöser des etwa zwei Jahre zuvor beschriebenen, tödlichen Acquired Immune Deficiency Syndrome (AIDS).

Im Rahmen ihrer beispielhaften Karriere als Virologin und Spezialistin für das HI-Virus erhielt die französische Wissenschaftlerin zahlreiche Auszeichnungen für ihre wegweisenden Arbeiten. Sie setzt sich bis heute im Kampf gegen die tödliche Krankheit ein, die nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgrund von derzeit rund 34 Millionen HIV-infizierte Menschen auf der Welt noch immer ein großes Problem darstellt.

Damit ist AIDS auch im 21. Jahrhundert eine der global bedeutendsten Herausforderungen des öffentlichen Gesundheitswesens – insbesondere in Afrika, dem am stärksten von HIV/AIDS betroffenen Kontinent.

Françoise Barré-Sinoussi ist der Einladung des Hamburger Heinrich-Pette-Instituts, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie gefolgt und wird in ihrem Vortrag anlässlich der jährlichen Heinrich-Pette-Lecture über aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen der HIV-Forschung sowie potenzielle Heilungsansätze sprechen.

Heinrich-Pette-Lecture 2013
Die diesjährige Heinrich-Pette-Lecture findet am 5. September 2013 um 15.00 Uhr im Ian K. Karan-Hörsaal des Campus Lehre (UKE, Gebäude N55) statt.
Prof. Françoise Barré-Sinoussi (Institut Pasteur, Paris)
Nobelpreisträgerin für Physiologie / Medizin 2008
Vortragstitel:
„Achievements of HIV Science and Challenges in the 21st Century“.
Zur Preisträgerin:
Françoise Barré-Sinoussi wurde 1947 in Paris geboren und gilt heute als eine der renommiertesten Wissenschaftlerinnen aller Virologen und Experten für HIV/AIDS. Sie machte 1974 an der University of Science in Paris ihren Doktor und arbeitete danach an Einrichtungen der National Institutes of Health in den USA und am Institut National de la Santé e de la Recherche Médicale und dem Institut Pasteur in Frankreich. Dort identifizierte sie zusammen mit Prof. Luc Montagnier 1983 das HI-Virus als Auslöser für AIDS. Im Jahr 1986 wurde sie dort die Leiterin des Labors, 1992 Leiterin der Abteilung Biology of Retroviruses, 1996 erhielt sie ihren Ruf als Professorin und seit 2005 leitet sie die Abteilung Regulation of Retroviral Infections.
Françoise Barré-Sinoussi veröffentlichte bisher mehr als 270 wissenschaftliche Artikel. In zahlreichen Vorträgen und Veranstaltungen hat sie sich für den Kampf gegen AIDS eingesetzt, organisierte unter anderem verschiedene Anti-AIDS-Kampagnen der WHO und ist seit 2012 Präsidentin der International AIDS Society.

Im Jahr 2008 wurde ihr gemeinsam mit Luc Montagnier und dem deutschen Virologen Harald zur Hausen der Nobelpreis für Physiologie / Medizin verliehen.

Auszeichnungen (Auswahl)
1986 Foundation Körber Prize for European Science Promotion, Germany
1988 Academy of Medicine Prize, France
1993 King Faisal Foundation International Prize of Medecine, Saudi Arabia
1993 Research and Medecine Prize of Life Sciences Institute, France
1996 Chevalier de la Légion d’Honneur, France
2001 IAS Prize, International AIDS Society
2001 Officier de l’Ordre National du Mérite, France
2006 Officier de la Légion d’Honneur, France
2008 Nobel Prize of Physiology/Medicine
2009 Honorary Doctorate of Medicine, University of Tulane, USA
2009 Doctor Honoris Causa, University of Lund, Sweden
2009 Doctor Honoris Causa University of Buenos Aires, Argentina
2010 Honorary Doctorate, University of Cambodia, Cambodia
2010 Doctor Honoris Causa, Université Libre de Bruxelles, Belgium
2011 Docteur Honoris Causa, Université de Franche Comté, Fance
2011 Lauréate du Prix Porter, Université de Pittsburgh, USA
2012 Doctor Honoris Causa, University of Bangui, Central Africa Republic
2013 Grand Officier de l’Ordre National de la Legion d’Honneur, France
2013 Docteur Honoris Causa, Université Mc Gill, Montreal, Canada
Einladung zum Pressegespräch:
Im Rahmen der Heinrich-Pette-Lecture 2013 möchten wir Sie gerne zu einem gemeinsamen Pressegespräch mit Prof. Françoise Barré-Sinoussi, Prof. Dr. Thomas Dobner (Wissenschaftlicher Direktor am Heinrich-Pette-Institut), Prof. Dr. Joachim Hauber (Abteilungsleiter am HPI), Prof. Dr. Marcus Altfeld (Abteilungsleiter am HPI) und Prof. Dr. Jan van Lunzen (Ärztlicher Leiter Bereich Infektiologie am UKE) einladen. Das Gespräch findet am 5. September 2013 von 11.30 bis 12.30 Uhr im Ferdinand-Bergen-Auditorium des Heinrich-Pette-Instituts statt.

Bitte melden Sie sich bis 02. September 2013 bei Antonia Seifert an: oeffentlichkeitsarbeit@hpi.uni-hamburg.de

Zur Heinrich-Pette-Lecture:
Seit 2006 ehrt das Heinrich-Pette-Institut herausragende, international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Virusforschung mit der Vergabe der Heinrich-Pette-Lecture. Sie findet jährlich im Gedenken an den Gründer des Institutes, den Hamburger Dekan für Neurologie, Herrn Prof. Heinrich Pette, statt.
Die bisherigen Preisträger waren:
2006: Peter K. Vogt, Scripps Research Institute, La Jolla, USA 2007: Thomas Shenk, Princeton University, USA 2008: Rudolf Jaenisch, Whitehead Institute, Cambridge, USA 2009: Harald zur Hausen, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, Deutschland 2010: Arnold Levine, Institute of Advanced Study, Princeton University, USA
2011: Ari Helenius, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz
2012: Patrick S. Moore, Cancer Institute, University of Pittsburgh, USA

Antonia Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-hamburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz