Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kai-Uwe von Hassel Preis für NaT-Working Meeresforschung

19.11.2010
Initiative des IFM-GEOMAR für Arbeit mit Schülern ausgezeichnet

Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern ist das Ziel der Initiative „NaT-Working Meeresforschung“ am Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR). Dazu bringt sie Schüler, Lehrer und Wissenschaftler in gemeinsamen Projekten zusammen. Für ihre erfolgreiche Arbeit erhielt die Initiative heute den mit 2.500 Euro dotierten Kai-Uwe von Hassel Preis der Hermann Ehlers Stiftung.

Etwas über neue Tier- und Pflanzenarten zu lesen, die in die Ostsee eingewandert sind, ist spannend. Sie zusammen mit echten Meeresbiologen zu beobachten und zu erforschen, ist aber noch viel aufregender. Die Initiative „NaT-Working Meeresforschung“ des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) versucht, junge Menschen für naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern, indem sie Schüler, Lehrer und Wissenschaftler zusammenbringt und gemeinsame Forschungsprojekte organisiert.

Für ihre erfolgreiche Arbeit wurde der Initiative heute der Kai-Uwe von Hassel Förderpreis der Hermann Ehlers Stiftung verliehen. „NaT-Working steht für einen neuen Ansatz des ,Netzwerkens’: Die Initiative zeigt auf, wie Interesse an Naturwissenschaften und Technik innerhalb und außerhalb des Schulunterrichts nachhaltig geweckt werden kann“, betonte der Vorsitzende der Hermann Ehlers Stiftung Otto Bernhardt während der Preisverleihung.

Bernhardt sagte, dass die Stiftung mit dem Preis das herausragende Engagement des Projektes würdigt, dem es gelungen sei, Heranwachsenden Spitzenforschung und die Menschen dahinter näher zu bringen und den Lehrern durch direkten Zugang zu Wissenschaftlern Ideen für neue Lehrinhalte zu bieten.

Auch Schleswig-Holsteins Wissenschaftsminister Jost de Jager hob in seiner Laudatio die Bedeutung der Nat-Working-Initiative hervor: „Das Meer und dessen Stellenwert für die Menschen zu verstehen ist von elementarer Bedeutung für die Zukunft. Deshalb brauchen wir junge Leute, die auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten die exzellente Meeresforschung, wie sie in Schleswig-Holstein betrieben wird, weiter voranbringen.“ NaT-Working Meeresforschung ermögliche Schülerinnen und Schüler, die Arbeit echter Meeresforscher kennen zu lernen. „Die Initiative begeistert den Nachwuchs für diesen zukunftsweisenden Wissenschaftszweig und sichert auch den Wissenschaftsstandort Schleswig-Holstein“, sagte de Jager.

Projektleiter Dr. Joachim Dengg, der den Preis stellvertretend für alle an der Initiative Beteiligten entgegennahm, bedankte sich nach der Preisverleihung: „Es ist für uns eine herausragende Ehre und Freude, dass die Hermann Ehlers Stiftung unsere Arbeit mit dem Kai-Uwe von Hassel Förderpreis würdigt. Vor allem ist es aber ein Ansporn, auch weiterhin Schüler für naturwissenschaftliches Arbeiten und unsere Wissenschaftler für das Engagement in der Nachwuchsförderung zu begeistern“.

Die mit Mitteln der Robert Bosch Stiftung gestartete Initiative „NaT-Working-Meeresforschung“ läuft seit 2003 mit großem Erfolg in Kiel. Das regelmäßige Programm umfasst Projekte für Schulklassen, Förderkurse aus dem Begabtenprogramm des Landes Schleswig-Holstein und Einzelschüler: Derzeit erstellen zum Beispiel zehn Schüler aus Schleswig-Holstein unter Betreuung von Forschern des IFM-GEOMAR Jahresarbeiten über meereswissenschaftliche Themen. Ergänzt wird dies nach Möglichkeit durch besondere Vorhaben, beispielweise durch internationale Kooperationen wie das EU-Projekt CarboSchools, Videoprojekte mit den Kieler Sonderforschungsbereichen 574 und 754, bei denen Schüler Filme über wissenschaftliche Themen drehen, und Highlights wie die Teilnahme einzelner Schüler an Expeditionen mit deutschen Forschungsschiffen oder zu Vulkanen in den Anden. Aktuell arbeitet Dengg außerdem als „NaT-Working Botschafter“ daran, ähnliche Initiativen zwischen Schule und Wissenschaft in der Region enger zu vernetzen und so diese Angebote weiter in die Breite zu tragen.

Andreas Villwock | idw
Weitere Informationen:
http://www.hermann-ehlers.de
http://nat-meer.ifm-geomar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht IVAM-Marketingpreis würdigt zum zehnten Mal überzeugendes Technologiemarketing
22.08.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht UDE / UK: Verbundprojekt zur Bekämpfung Ras-abhängiger Tumore
22.08.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie