Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KA-RaceIng fährt Gesamtsieg ein

07.10.2011
Bei der „Formula Electric & Hybrid Italy“, einem internationalen Konstruktionswettbewerb, hat ein Team von Studierenden des KIT am Wochenende in Turin den ersten Platz in der Klasse Elektrofahrzeuge erreicht.

Das Formula Student Team „KA-RaceIng“ präsentierte mit seinem Elektroauto „KIT11e“ das überzeugendste Paket aus Konstruktion und Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Damit erzielten die Karlsruher unter acht Teams aus Deutschland und Ungarn die beste Gesamtwertung.

Zu dem Wettbewerb auf dem IVECO-Testgelände in Turin traten Teams von Studierenden mit selbstständig entwickelten, gebauten und gefahrenen Fahrzeugen an. Dabei gewann nicht das schnellste Team, sondern das Team mit der besten Gesamtwertung in acht Disziplinen: Technik, Kosten, Präsentation, Gesamtperformance, Agilität und Handling, Energieeffizienz, Beschleunigung sowie Kurvenfahren.

In der wichtigsten statischen Disziplin „Design-Event“, in der es um die technischen Bereiche ging, belegte KA-RaceIng mit dem Elektroauto KIT11e den ersten Platz. In den Disziplinen „Cost Event“ und „Business Plan Presentation“ erreichten die Karlsruher jeweils Platz zwei. Der KIT11e überzeugte auch auf der Rennstrecke in den dynamischen Disziplinen: Beim „Autocross“ sicherte er sich mit der schnellsten Zeit nicht nur den ersten Platz, sondern auch die beste Startposition in der Disziplin „Endurance“ über 22 Kilometer, in der er dann auf Platz drei fuhr. In der Disziplin „Acceleration“ war der KIT11e zweitschnellstes Fahrzeug; beim „Skid Pad“ erreichte er Platz drei. Wesentlich mit entscheidend für den Gesamtsieg war das Abschneiden in der Disziplin „Efficieny“ – der Formelwagen aus Karlsruhe erwies sich als der energieeffizienteste.

KA-RaceIng ist das Formula Student Team des KIT. Jedes Jahr entwickeln, bauen und fahren rund 60 Studierende selbstständig je ein Fahrzeug für die internationalen Wettbewerbe „Formula Student Combustion“ für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und „Formula Student Electric“ für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Mit dem Sieg bei der „Formula Electric & Hybrid Italy“ holte KA-RaceIng zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Gesamtsieg nach Karlsruhe. Auf den zweiten Platz kam das Team der Universität Stuttgart, der dritte Platz ging an das Team der TU München. Insgesamt erlebte KA-RaceIng 2011 die erfolgreichste Saison in fünf Jahren Vereinsgeschichte. Neben dem Elektroauto KIT11e erreichte das Team auch mit dem Verbrenner KIT11 internationale Erfolge.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Berichte zu: Disziplin Elektroauto Hybrid foams KA-RaceIng KIT11 electric cars

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie