Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Juryentscheidung: 12 Nominierte gehen ins Rennen um den Clean Tech Media Award 2009

02.09.2009
Am 10. September 2009 werden im Berliner ewerk zum zweiten Mal die Clean Tech Media Awards vergeben. In den Kategorien Technologie, Nachhaltigkeit, Kultur & Medien und erstmals auch in der Kategorie Nachwuchs¬wissen¬schaftler sind die Würfel gefallen: Zwölf nominierte Unternehmen, Medienprojekte und junge Wissenschaftler, die sich um Entwicklung und Anwendung von Umwelttechnologien verdient gemacht haben, gehen ins Rennen um Deutschlands innovativsten Umweltpreis.

Umwelttechnik zählt zu den Schlüsseltechnologien von morgen und Öffentlichkeit ist der Kern von Fortschritt. Vor diesem Hintergrund prämiert der Clean Tech Media Award innovative Ideen und Projekte aus der Welt der Umwelttechnik, die sich den globalen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte, wie Klimawandel und steigendem Energieverbrauch, unter¬nehmerisch und kreativ stellen.

„Die europäische Energiewirtschaft steht vor tief greifenden Veränderungen. Es geht in den kommenden Jahren um den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien. Veranstaltungen wie der Clean Tech Media Award bilden einen gelungenen Rahmen für die in diesem Zusammenhang notwendigen Diskussionen“, bekräftigt Dr. Werner Brinker, Vorstands¬vorsitzender der EWE AG und seit 2008 Schirmherr des Clean Tech Media Award.

Die hochkarätig besetzte Jury, u.a. vertreten durch Prof. Dr. Alexander Michaelis (Fraunhofer Institut für Ke¬ra¬mi¬sche Technologien und Systeme), Dr. Rainer Sontowski (Bundesumwelt¬ministerium), Dr. Günther Bachmann, (Rat für Nach¬haltige Entwicklung) und Prof. Dr. Carsten Agert (Next Energy EWE-Forschungszentrum für Energietechnologien e.V.), hat je drei Kandi¬da¬ten für die vier möglichen Kategorien des Clean Tech Media Award 2009 nominiert:

Kategorie Technologie:
Ausgezeichnet werden neue Verfahren aus Forschung und Entwicklung sowie innovative Technologieprojekte, die dem Schutz unser natürlichen Ressourcen dienen.
• SCHOTT Solar AG / Concentrated Solar Power-Technologie (Alzenau)
• ErockIT GmbH / Hybridmotorrad ErockIT (Berlin)
• ENERTRAG AG / Hybrid-Kraftwerk (Dauerthal, Brandenburg)
Kategorie Nachhaltigkeit:
In dieser Kategorie werden Technologien und Projekte prämiert, die schon heute nachweislich für eine effiziente Ressourcenschonung sorgen und somit nachhaltig unsere Umwelt entlasten.
• juwi Holding AG / Energieeffizientestes Bürogebäude der Welt (Wörrstadt)
• SK SonnenKlima GmbH / Absorptionskältemaschine (Berlin)
• AURO Pflanzenchemie AG / Natürliche Farben, Anstriche, Klebstoffe und Reinigungs¬mittel (Braunschweig)
Kategorie Kultur und Medien:
Hier werden Leistungen prominenter Persönlichkeiten oder Multiplikatoren geehrt, beispiels¬weise in Form von Medienkampagnen, Kulturinitiativen, Hörfunk-, Film- und Fernsehbeiträgen oder Werbespots, die dem Umweltgedanken Rechnung tragen.
• Energy Autonomy – Der Film GmbH, Fechner Media / Kinodokumentarfilm „Energy Autonomy – The 4th Revolution“ (Immendingen)
• Klimahaus® Betriebsgesellschaft mbH / Klimahaus Bremerhaven 8° Ost (Bremerhaven)

• Philipp Gloeckler / Carrotmob Berlin

Kategorie Nachwuchswissenschaftler:
In dieser Kategorie werden junge deutsche Wissenschaftler ausgezeichnet, die mit ihren innovativen Ansätzen zukünftig zum wirtschaftlichen Wachstum beitragen können und/oder mit ihren Forschungs¬arbeiten technologische Lösungen für den Umweltschutz entwickeln.
• FH Landshut, Studenten unter der Leitung von Prof. Franz Prexler / MBL X5 Hybrid
• TU Braunschweig, Jan-Philipp Mai / Energieeffiziente Siliziumherstellung
• TU Darmstadt, Netzwerk Gelber Pool / Plus-Energie-Haus (Darmstadt & Berlin)
Informative Kurztexte zu den Nominierten des Clean Tech Media Award 2009 finden sie in Folge (PM-Langversion). Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte telefonisch an Kirsten Herkenrath unter 030 84 85 38 72 oder 0177 823 22 23 – per E-Mail an herkenrath@ftwild.de.

Weitere Informationen zum Clean Tech Media Award finden Sie unter www.cleantech-award.de.

Der Clean Tech Media Award 2009 wird vom Energieversorger EWE AG unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Brinker. Zu den weiteren Sponsoren und Unterstützern des Awards zählen BMW Berlin, die juwi Holding AG, das EWE-Forschungszentrum NEXT ENERGY, die satis&fy AG, Fröschl Systems, Canadian Solar, Einhorn Fullservice Catering, Invest in Bavaria, die adidas AG, die Berlin Partner GmbH, Scholz & Friends, die SCHOTT Solar AG, das CleanEnergy Project und LemonAid. Der Tagesspiegel und Energy 2.0 sind Medienpartner. Exklusiver TV-Medienpartner ist The NewsMarket. Der Clean Tech Media Award ist ein Non-Profit-Projekt und wird veranstaltet von der Clean Tech Media GmbH & Co. KG. Die Initiatoren sind Marco Voigt und Sven Krüger der Berliner Strategie- und Technologieberatung VKPartner (www.vkpartner.de).

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Unsere Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Weltumsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die SCHOTT AG ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
Kontakt:
SCHOTT AG
Matthias Reinig
PR Manager
Corporate Public Relations
Phone: +49 (0)6131/66-4094
Fax: +49 (0)6131/66-4041
E-Mail: matthias.reinig@schott.com

Matthias M. Reinig | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com
http://www.schott-pictures.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie