Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Juryentscheidung: 12 Nominierte gehen ins Rennen um den Clean Tech Media Award 2009

02.09.2009
Am 10. September 2009 werden im Berliner ewerk zum zweiten Mal die Clean Tech Media Awards vergeben. In den Kategorien Technologie, Nachhaltigkeit, Kultur & Medien und erstmals auch in der Kategorie Nachwuchs¬wissen¬schaftler sind die Würfel gefallen: Zwölf nominierte Unternehmen, Medienprojekte und junge Wissenschaftler, die sich um Entwicklung und Anwendung von Umwelttechnologien verdient gemacht haben, gehen ins Rennen um Deutschlands innovativsten Umweltpreis.

Umwelttechnik zählt zu den Schlüsseltechnologien von morgen und Öffentlichkeit ist der Kern von Fortschritt. Vor diesem Hintergrund prämiert der Clean Tech Media Award innovative Ideen und Projekte aus der Welt der Umwelttechnik, die sich den globalen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte, wie Klimawandel und steigendem Energieverbrauch, unter¬nehmerisch und kreativ stellen.

„Die europäische Energiewirtschaft steht vor tief greifenden Veränderungen. Es geht in den kommenden Jahren um den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien. Veranstaltungen wie der Clean Tech Media Award bilden einen gelungenen Rahmen für die in diesem Zusammenhang notwendigen Diskussionen“, bekräftigt Dr. Werner Brinker, Vorstands¬vorsitzender der EWE AG und seit 2008 Schirmherr des Clean Tech Media Award.

Die hochkarätig besetzte Jury, u.a. vertreten durch Prof. Dr. Alexander Michaelis (Fraunhofer Institut für Ke¬ra¬mi¬sche Technologien und Systeme), Dr. Rainer Sontowski (Bundesumwelt¬ministerium), Dr. Günther Bachmann, (Rat für Nach¬haltige Entwicklung) und Prof. Dr. Carsten Agert (Next Energy EWE-Forschungszentrum für Energietechnologien e.V.), hat je drei Kandi¬da¬ten für die vier möglichen Kategorien des Clean Tech Media Award 2009 nominiert:

Kategorie Technologie:
Ausgezeichnet werden neue Verfahren aus Forschung und Entwicklung sowie innovative Technologieprojekte, die dem Schutz unser natürlichen Ressourcen dienen.
• SCHOTT Solar AG / Concentrated Solar Power-Technologie (Alzenau)
• ErockIT GmbH / Hybridmotorrad ErockIT (Berlin)
• ENERTRAG AG / Hybrid-Kraftwerk (Dauerthal, Brandenburg)
Kategorie Nachhaltigkeit:
In dieser Kategorie werden Technologien und Projekte prämiert, die schon heute nachweislich für eine effiziente Ressourcenschonung sorgen und somit nachhaltig unsere Umwelt entlasten.
• juwi Holding AG / Energieeffizientestes Bürogebäude der Welt (Wörrstadt)
• SK SonnenKlima GmbH / Absorptionskältemaschine (Berlin)
• AURO Pflanzenchemie AG / Natürliche Farben, Anstriche, Klebstoffe und Reinigungs¬mittel (Braunschweig)
Kategorie Kultur und Medien:
Hier werden Leistungen prominenter Persönlichkeiten oder Multiplikatoren geehrt, beispiels¬weise in Form von Medienkampagnen, Kulturinitiativen, Hörfunk-, Film- und Fernsehbeiträgen oder Werbespots, die dem Umweltgedanken Rechnung tragen.
• Energy Autonomy – Der Film GmbH, Fechner Media / Kinodokumentarfilm „Energy Autonomy – The 4th Revolution“ (Immendingen)
• Klimahaus® Betriebsgesellschaft mbH / Klimahaus Bremerhaven 8° Ost (Bremerhaven)

• Philipp Gloeckler / Carrotmob Berlin

Kategorie Nachwuchswissenschaftler:
In dieser Kategorie werden junge deutsche Wissenschaftler ausgezeichnet, die mit ihren innovativen Ansätzen zukünftig zum wirtschaftlichen Wachstum beitragen können und/oder mit ihren Forschungs¬arbeiten technologische Lösungen für den Umweltschutz entwickeln.
• FH Landshut, Studenten unter der Leitung von Prof. Franz Prexler / MBL X5 Hybrid
• TU Braunschweig, Jan-Philipp Mai / Energieeffiziente Siliziumherstellung
• TU Darmstadt, Netzwerk Gelber Pool / Plus-Energie-Haus (Darmstadt & Berlin)
Informative Kurztexte zu den Nominierten des Clean Tech Media Award 2009 finden sie in Folge (PM-Langversion). Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte telefonisch an Kirsten Herkenrath unter 030 84 85 38 72 oder 0177 823 22 23 – per E-Mail an herkenrath@ftwild.de.

Weitere Informationen zum Clean Tech Media Award finden Sie unter www.cleantech-award.de.

Der Clean Tech Media Award 2009 wird vom Energieversorger EWE AG unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Brinker. Zu den weiteren Sponsoren und Unterstützern des Awards zählen BMW Berlin, die juwi Holding AG, das EWE-Forschungszentrum NEXT ENERGY, die satis&fy AG, Fröschl Systems, Canadian Solar, Einhorn Fullservice Catering, Invest in Bavaria, die adidas AG, die Berlin Partner GmbH, Scholz & Friends, die SCHOTT Solar AG, das CleanEnergy Project und LemonAid. Der Tagesspiegel und Energy 2.0 sind Medienpartner. Exklusiver TV-Medienpartner ist The NewsMarket. Der Clean Tech Media Award ist ein Non-Profit-Projekt und wird veranstaltet von der Clean Tech Media GmbH & Co. KG. Die Initiatoren sind Marco Voigt und Sven Krüger der Berliner Strategie- und Technologieberatung VKPartner (www.vkpartner.de).

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Unsere Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Weltumsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die SCHOTT AG ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
Kontakt:
SCHOTT AG
Matthias Reinig
PR Manager
Corporate Public Relations
Phone: +49 (0)6131/66-4094
Fax: +49 (0)6131/66-4041
E-Mail: matthias.reinig@schott.com

Matthias M. Reinig | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com
http://www.schott-pictures.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie