Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Journalistenpreis Informatik in Saarbrücken verliehen

12.02.2009
Gemeinsame Pressemitteilung der Universität des Saarlandes und des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft

Der Minister für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes, Joachim Rippel, hat heute im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken den Journalistenpreis Informatik verliehen. Die Hauptpreise gingen an Helmut Martin-Jung, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, Wolfgang Schiller, Hörfunk-Redakteur des Bayerischen Rundfunks, und Fernseh-Autorin Valentina Hirsch von 3sat. Den Sonderpreis erhielt die Redakteurin Anne Klesse von der Berliner Morgenpost.

Gestiftet wird der Preis vom saarländischen Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes. Ziel des Preises ist es, journalistische Beiträge zu honorieren, die in der breiten Öffentlichkeit das Interesse für Themen der Informatik wecken und das Bewusstsein für die Informatik als noch recht junge wissenschaftliche Disziplin schärfen. Die drei Hauptpreise für die Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert, außerdem wurde ein Sonderpreis in Höhe von 500 Euro verliehen.

Hauptpreis Print (5.000 Euro)

Der Hauptpreis in der Kategorie der Printmedien ging an Helmut Martin-Jung für seine Artikel "Es knirscht im Netz" (8. März 2008), "Hack ins Herz" (14. März 2008) und "Hör zu, Computer" (4. Juli 2008) in der Süddeutschen Zeitung. Begründung der Jury: "Helmut Martin-Jung hat es verstanden, komplizierte Informatik-Themen für die Leser einer Tageszeitung interessant zu gestalten. Trotz der gebotenen Kürze der Artikel wurden die wesentlichen Zusammenhänge sehr verständlich und pointiert vermittelt. Durch anschauliche Beispiele als Einstieg wurde sofort die Neugierde der Leser geweckt. Es ist ihm damit gelungen, auch Leser anzusprechen, die sich im Allgemeinen wenig für Informatik interessieren."
Folgende Artikel können im Internet nachgelesen werden:
http://www.sueddeutsche.de/computer/371/436117/text/
http://www.sueddeutsche.de/computer/696/447431/text/
Hauptpreis Hörfunk (5.000 Euro)
Der Hauptpreis für den Hörfunk wurde Wolfgang Schiller für die 25-minütige Reportage "Hinter der Großen Mauer - Internet in China zwischen Geldmaschine und Gedankenpolizei" verliehen, die in der Sendung "IQ - Wissenschaft und Forschung" im Bayerischen Rundfunk (Bayern 2) vom 29. Juli 2008 ausgestrahlt wurde. Begründung der Jury: "Wolfgang Schiller hat sich am Beispiel von China gesellschaftskritisch mit den Möglichkeiten und Grenzen der Informatik auseinandergesetzt. Er hat es verstanden, einen spannenden Erzählbogen zu entwickeln und die Möglichkeiten des Mediums Hörfunk dazu gezielt einzusetzen."
Der Beitrag kann angehört werden unter:
http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-iq.shtml

Hauptpreis Fernsehen (5.000 Euro)

Den Hauptpreis für das Fernsehen erhielt Valentina Hirsch für ihren 30-minütigen Beitrag "Games 2.0 - Der nächste Level", ausgestrahlt in der Sendereihe "neues spezial" in 3sat am 25. Mai 2008. Die Jury war der Meinung, "dass sich Valentina Hirsch kritisch und kompetent damit auseinandergesetzt hat, wie Computerspiele in Zukunft die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt auflösen. Sie hat dabei sehr anschaulich gezeigt, dass Mensch und Maschine künftig nicht nur im Spiel auf ganz vielfältige Weise miteinander kommunizieren werden."

Der Beitrag kann in der Mediathek von 3sat angeschaut werden (Stichwort: Games 2.0): http://www.3sat.de/neues/

Sonderpreis (500 Euro)

Einen Sonderpreis bekam Anne Klesse für ihren Artikel "Die ganze Welt besteht aus Daten", veröffentlicht in der Berliner Morgenpost am 10. August 2008. Begründung der Jury: "Anne Klesse hat auf sehr lebendige und sympathische Weise eine Informatik-Dozentin und Hackerin porträtiert. Sie hat dabei gängige Vorurteile entlarvt und spannend vermittelt, wie sich die Gesprächspartnerin gesellschaftskritisch mit der Informatik auseinandersetzt. Der Artikel ist geeignet, junge Leser und Menschen, die der Informatik sonst fern stehen, für das Themenfeld zu interessieren."

Der Beitrag ist nachzulesen unter:
http://www.morgenpost.de/printarchiv/seite3/article828443/Die_ganze_Welt_besteht_aus_Daten.html

Die Jury des Journalistenpreises Informatik

Der Jury des Journalistenpreises gehörten Dr. Christina Beck, Pressesprecherin der Max-Planck-Gesellschaft, Christiane Götz-Sobel, Vorsitzende der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) und Redaktionsleiterin "Abenteuer Forschung" des ZDF, Michael Hanke, Leiter der Programmgruppe Multimedia des Saarländischen Rundfunks (in Vertretung von SR-Intendant Fritz Raff), Prof. Dr. Annette Leßmöllmann, Hochschule Darmstadt (Wissenschaftsjournalismus), Dr. Herbert Münder, Geschäftsführer von "Wissenschaft im Dialog", Wolfgang Pohl, Geschäftsführer des Bundeswettbewerbs Informatik sowie Dr. Christel Weins, Vertreterin eines freien Bildungsträgers in der Kinder- und Jugendarbeit, an. Die Organisation des Journalistenpreises Informatik hatte das Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Informatik und dem DFKI übernommen.

Für den Journalistenpreis Informatik haben 34 Autoren insgesamt 45 Beiträge eingesandt, 25 davon sind als Print-Artikel erschienen, zwölf Beiträge im Hörfunk und acht im Fernsehen. Ausgezeichnet wurden die besten journalistischen Beiträge, die in der breiten Öffentlichkeit das Interesse für Informatik weckten, Forschungsergebnisse der Informatik verständlich vermittelten, Jugendliche an das Studien- und Ausbildungsfach Informatik heranführten oder verdeutlichten, wie die Informatik heute viele Lebensbereiche unterstützt. Außerdem wurden Beiträge anerkannt, die Anstöße gaben für eine gesellschaftskritische Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen der Informatik.

Pressefotos der Preisverleihung (ab 13.02.) unter: http://www.informatik-saarland.de

Verantwortlich für die Texte des Hintergrundes:
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes
Tel. (0681) 302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten