Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls zeichnet führende Zulieferer aus

12.10.2012
23 Lieferanten erhalten European Supplier Performance Awards 2012

Zum zweiten Mal nach der Premiere 2011 zeichnet Johnson Controls, ein weltweit führendes Unternehmen bei automobilen Sitzsystemen und -komponenten, Innenausstattung sowie Elektronik, seine leistungsstärksten Zulieferer in der Leverkusener BAYARENA mit den European Supplier Performance Awards aus.

Damit unterstreicht das Unternehmen den hohen Stellenwert eines effektiven Lieferantenmanagements. Insgesamt 23 Zulieferer, sieben mehr als 2011, erhielten die Auszeichnungen.

Das Unternehmen vergibt die European Supplier Awards 2012, aufgeteilt in die Kategorien Performance Awards und Leadership Awards, für besondere Leistungen auf dem europäischen Kontinent in den Sparten Elektronik, Stoffe und Sitzbezüge, Metall und Mechanismen, Kunststoffe und Harze sowie Chemie und Schaumstoffe.

"Als weltweit führendes Unternehmen in der Automobilbranche sind unsere Zulieferer entscheidend an unserem Erfolg beteiligt", sagt Terry Nadeau, Group Vice President Purchasing von Johnson Controls Automotive Seating. "Zusätzlich zu den neuen Aufträgen, die wir an diese Lieferanten vergaben, ist dies unser Dank für das herausragende Engagement in diesem Jahr und gleichzeitig Ansporn, dieses Niveau auch in Zukunft zu halten oder anzustreben."

Besonders wichtige Faktoren wie Qualität, Kostenbewusstsein, Logistik, Entwicklung, Technologie und Service flossen in die Bewertung der Jury ein. Je nach erreichter Gesamtpunktzahl zeichnete Johnson Controls die Lieferanten mit dem Supplier Performance Award in Platin, Gold, Silber oder Bronze aus. Den erstmals in diesem Jahr vergebenen Supplier Performance Award in Platin erhielt die Heckler AG, Hersteller von Kaltfließpressteilen aus Stahl aus Niefern- Öschelbronn im nördlichen Schwarzwald. Die Auszeichnung in Gold nahmen die Higa S.R.O. aus Slowenien und die polnische Gabec S.C. P.J. Kotkowscy entgegen. Mit dem Supplier Performance Award in Silber zeichnete Johnson Controls Freescale Semiconductor (USA), Nichia Europe B.V. (Niederlande), Coatex NV (Belgien), Ruba Fermuar San A.S (Türkei), Scherdel GmbH (Deutschland), Estampaciones Industriales S.A. (Spanien), Barton Cold-Form Ltd., TR Fastenings Ltd. (beide England), Omega Technology Plastic GmbH & Co. KG (Deutschland), Izo-Blok S.A. (Polen) und die Harbort GmbH & Co. KG (Deutschland) aus. Den Award in Bronze erhielten Integrated Silicon Solution, Inc. (USA), American & Efird (USA), Naish Felts Ltd. (England), Fico Cables Lda. (Portugal), Leggett & Platt Automotive (USA), Industrias Garita S.L. (Spanien) und Rabugino SP Z.o.o (Polen).

Drei Unternehmen mit Leadership Award ausgezeichnet

Die Leadership Awards, die Johnson Controls Automotive Experience in den Kategorien Qualität, kontinuierliche Verbesserungen, Nachhaltigkeit, Kundenzufriedenheit, Innovation oder globales Wachstum verleiht, verteilten sich in diesem Jahr auf drei Unternehmen. Mabuchi Motors, Hersteller von Elektromotoren für den Automobilbereich und ausgezeichnet in der Sparte Innovation, erhielt die Auszeichnung für besonderes Verantwortungsbewusstsein und Anpassungsfähigkeit in Zeiten steigender technischer Anforderungen und schwankender Rohstoffpreise. Dem Unternehmen gelang es beispielsweise, durch die Entwicklung und den Einsatz technischer Alternativen höhere Kosten bei der Lieferung von Seltene-Erde- Magneten zu eliminieren.

Estampaciones Industriales S.A. (EISA), Hersteller geschnittener und gestanzter Metallkomponenten aus Spanien, gewann den Leadership Award zusätzlich zum Supplier Performance Award in Silber in der Kategorie Qualität. "Qualitätssicherung ist in allen Phasen des Herstellungsprozesses implementiert", heißt es in der Begründung der Jury. "Hinzu kommt eine 30-jährige Erfahrung in den Bereichen Stanzen und Werkzeugbau mit hohen Standards und ständigen Verlaufskontrollen."

Die deutsche I.G. Bauerhin GmbH, weltweiter Marktführer auf dem Gebiet elektrischer Sitzheizungen und namhafter Hersteller von Kfz- Elektronik und Sitzbelegungs-Sensorik, nahm den Leadership Award in der Kategorie kontinuierliche Verbesserungen entgegen. Der Autositz- Spezialist, der zudem der Initiative von Johnson Controls zur Kostensenkung und einheitlicher Technikstandards MBBP (Material Best Business Practice) beitrat, erfüllt zuverlässig die hohen Anforderungen von Johnson Controls hinsichtlich Qualität, Lieferbereitschaft, Engineering-Lösungen und Kundenzufriedenheit.

Bildmaterial ist unter www.johnsoncontrols.de/presse digital verfügbar.

Johnson Controls

Johnson Controls ist ein globales Unternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit unseren 162.000 Mitarbeitern stellen wir hochwertige Produkte her und bieten Dienstleistungen und Lösungen, mit denen wir die Energie- und Betriebseffizienz von Gebäuden optimieren.

Starterbatterien für konventionelle Fahrzeuge, fortschrittliche Energiespeicher für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumlösungen für die Automobilindustrie ergänzen unser Portfolio. Unser Engagement zur Nachhaltigkeit reicht zurück bis zu unseren Wurzeln im Jahre 1885, als wir den ersten elektrischen Raumthermostat erfanden. Durch unsere solide Wachstumsstrategie und den Ausbau von Marktanteilen schaffen wir Werte für unsere Anteilseigner und tragen zum Erfolg unserer Kunden bei.

Johnson Controls Automotive Experience

Johnson Controls ist weltweit führend bei Autositzen, Dachhimmelsystemen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie Elektronik für den Fahrzeuginnenraum. Mit unseren Produkten, Technologien und fortschrittlichen Fertigungsmethoden unterstützen wir alle großen Automobilhersteller dabei, sich mit ihren Fahrzeugen im Markt zu differenzieren. Mit 240 Standorten weltweit sind wir dort vertreten, wo unsere Kunden uns brauchen. Vom Einzelbauteil bis hin zu kompletten Innenraumsystemen begeistern Komfort und Design unserer Produkte die Konsumenten. Dank unserer globalen Leistungsfähigkeit statten wir rund 50 Millionen Fahrzeuge pro Jahr aus.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Johnson Controls GmbH Automotive Experience Industriestraße 20-30
51399 Burscheid
Ulrich Andree
Tel.: +49 2174 65-4343
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: ulrich.andree@jci.com
Astrid Schafmeister
Tel.: +49 2174 65-3189
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: astrid.schafmeister@jci.com

Astrid Schafmeister | Johnson Controls
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise