Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jenaer Sepsis-Experte erhält Thüringer Forschungspreis

09.02.2009
Prof. Dr. Konrad Reinhart wird am 12. Februar mit dem Preis für Angewandte Forschung ausgezeichnet

Der Sepsisspezialist Prof. Dr. Konrad Reinhart, Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Jena, erhält den Thüringer Forschungspreis 2008 im Bereich "Angewandte Forschung". Damit würdigt die Jury seine Erfolge in der Sepsisforschung, die zu entscheidenden Verbesserungen in der Diagnose und Behandlung dieser aggressivsten Form einer Infektion geführt haben.

In Deutschland erkranken jährlich circa 150.000 Menschen an Sepsis, die Hälfte stirbt an der Krankheit. Allein die direkten Behandlungskosten der Sepsis werden auf etwa 1,8 Milliarden Euro geschätzt. "Um dieser oft unterschätzten und schwer diagnostizierbaren Erkrankung den Schrecken zu nehmen, müssen wir sie schnell und sicher erkennen. Und wir brauchen neue Therapeutika und Behandlungskonzepte sowohl für die Akutphase als auch die Nachversorgung", beschreibt Professor Reinhart die Aufgabe, der er sich mit seinen Mitarbeitern und Forschungspartnern stellt.

Seit 2002 koordiniert er das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Kompetenznetz Sepsis, dessen wesentliches Ziel die Erarbeitung und Umsetzung von Leitlinien zur Diagnose und Therapie der Sepsis im klinischen Alltag ist. So brachte eine von Prof. Dr. Konrad Reinhart und Dr. Frank Brunkhorst geführte Studie des Kompetenznetzes neue Erkenntnisse zum Flüssigkeitsersatz und der Therapie hoher Blutzuckerwerte während der Sepsis.

Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Hans-Knöll-Instituts und des Instituts für Medizinische Mikrobiologie baut der Intensivmediziner Reinhart gegenwärtig in Jena das Sepsisforschungszentrum "Septomics" auf. Das vom BMBF und mit Landesmitteln unterstützte Zentrum will die Grundlagenforschung zu den molekularen Mechanismen des Krankheitsverlaufes mit der patientenorientierten klinischen Forschung kombinieren. In Jena ist ein Sepsis-Cluster entstanden, dem auch innovative Biotechnologie-Unternehmen angehören. Weitere Projekte sind geplant.

"Professor Reinhart hat Jena zu einem international anerkannten Zentrum der Sepsisforschung gemacht und damit wesentlich zur Profilbildung der Medizinischen Fakultät Jena beigetragen", betont Prof. Dr. Klaus Benndorf, Dekan und Wissenschaftlicher Vorstand des Universitätsklinikums.

Der mit 17.500 Euro dotierte Preis wird zusammen mit dem Preis für Grundlagenforschung und den Transferpreisen von Thüringens Kultusminister Bernward Müller am 12. Februar in Weimar überreicht.

Kontakt:
Prof. Dr. Konrad Reinhart
Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Jena
Tel.: 03641 / 9323101
E-Mail: Konrad.Reinhart[at]med.uni-jena.de

Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen