Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jenaer Modell der Lehrerbildung ausgezeichnet

02.02.2010
Universität Jena und Partner siegen in bundesweitem Wettbewerb des Stifterverbandes

2007 hat die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) das "Jenaer Modell der Lehrerbildung" bei der Ausbildung von Lehramtsstudierenden eingeführt. Das Konzept - das gemeinsam mit den Studienseminaren, dem Landesinstitut ThILLM und den Schulen in Thüringen eine stärkere Verbindung zwischen erster, zweiter und dritter Phase der Lehrerbildung herstellt - führt zu einer deutlichen Qualitätsverbesserung.

Dies hat jetzt auch der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft bestätigt und das Jenaer Modell beim deutschlandweiten Wettbewerb "Von der Hochschule in den Klassenraum - Neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Studienseminaren" ausgezeichnet. Der Thüringer Wettbewerbsbeitrag "Die unteilbare Lehrerbildung - vom Lehren zum Lernen und zurück", der gemeinsam von der Jenaer Universität in Kooperation mit den Studienseminaren in Gera und Erfurt sowie dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) erarbeitet wurde, gehört damit zu den insgesamt vier Siegern, die jeweils 200.000 Euro Preisgeld erhalten.

Die Freude ist bei allen Partnern groß. "Der Sieg des Jenaer Konzepts aus über 50 Anträgen bestätigt, dass wir mit unserer Lehrerbildung auf dem richtigen Weg sind", so Prof. Dr. Kurt-Dieter Koschmieder. "Wir werden das Preisgeld zusammen mit unseren Partnereinrichtungen gezielt für die Weiterentwicklung des Jenaer Modells sowie für die Unterstützung unserer Lehramtsstudierenden und Lehramtsanwärter einsetzen", sagt der Prorektor für Lehre und Struktur der Universität Jena.

"Der Preis des Stifterverbandes wird die Qualität der Thüringer Lehrerbildung in ganz Deutschland publik machen", sagte Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie. Das Ministerium unterstützt das Siegerkonzept zusätzlich durch die Finanzierung einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung aller künftigen Fachleiter der Zweiten Lehrerausbildungsphase. "Eine solche Ausbildung ist in Deutschland einmalig", hebt der Minister hervor. Von gut ausgebildeten Lehrern hänge ganz entscheidend der Bildungserfolg in den Schulen ab.

Bei der Endrunde des Wettbewerbs in Bonn haben Dr. Eva Burmeister, Direktorin des ThILLM, Dr. Bärbel Falke, Leiterin des Studienseminars für die Gymnasiallehrerausbildung in Jena, und Prof. Dr. Will Lütgert von der Universität Jena die pädagogischen Ideen präsentiert - und die Jury überzeugt. Sie prüfte die Konzepte vor allem hinsichtlich ihrer praktischen Relevanz, ihres Innovations- und Entwicklungspotenzials, ihrer Einbettung in bestehende Strukturen, ihrer Nachhaltigkeit und ihres Modellcharakters.

"Das Jenaer Modell setzt dabei Maßstäbe und hat die Lehrerbildung zukunftsfähig gemacht", weiß auch die wissenschaftliche Direktorin des Zentrums für Lehrerbildung und Didaktikforschung (ZLD) der Universität Jena, Prof. Dr. Juliane Köster. "Uns ist es mit dem Jenaer Modell gelungen, die entsprechenden Institutionen der ersten und zweiten Lehrerbildungsphase und damit auch fachdidaktische Forschung und Praxis zusammenzubringen". Außerdem gehört als "Herzstück" ein Praxissemester im 5. bzw. 6. Semester für alle Lehramtsstudierenden zum erfolgreichen Jenaer Modell.

Neben dem Ausbildungsprojekt für Fachleiter wird es in den kommenden Jahren drei weitere Projekte zur Lehrerbildung geben. Mit ihnen werden die theoretische und praktische Ausbildung in der Ersten und Zweiten Phase der Lehrerbildung so aufeinander abgestimmt, dass ein systematischer Kompetenzaufbau der angehenden Lehrerinnen und Lehrer noch besser möglich wird.

"Die Konzepte liegen vor", so Prof. Köster, "jetzt haben wir die Möglichkeit, sie nachhaltig umzusetzen."

Kontakt:
PD Dr. Karin Kleinespel
Zentrum für Lehrerbildung und Didaktikforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Am Planetarium 4, 07743 Jena
Tel: 03641 / 945090
E-Mail: karin.kleinespel[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik