Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jan-Michael Peters receives Wittgenstein Award 2011

22.06.2011
Jan-Michael Peters is a Senior Scientist at the Research Institute of Molecular Pathology (IMP) in Vienna. On June 21, 2011, he received the Wittgenstein Award of the Austrian government, Austria’s most prestigious research prize. The award is worth 1.5 Million Euro and will be paid out over a period of five years. Together with his team at the IMP, Jan-Michael Peters is studying the molecular mechanisms of cell division.

To pass the genome from one generation to the next, cells of higher organisms first duplicate their DNA, then biorient chromosomes on the mitotic spindle and finally separate their sister chromatids, enabling division of one cell into two genetically identical daughter cells.

Although cell division (mitosis) has been studied for more than a century, the molecular understanding of this complicated process is far from complete. It is, however, a process of vital importance to any living being. If the timing is slightly wrong, the chromosomes may not be distributed correctly, which in turn may lead to the formation of tumours or birth defects.

The research efforts of Jan-Michael Peters are aiming at understanding cell division at the molecular level. In recent years, he was able to identify and characterise several proteins involved in regulating mitosis. A number of these proteins are organised into larger complexes working much like molecular machines. To know the exact structure and function of these machines will help understanding how certain diseases develop and how they might be treated.

“I am really thrilled about this award”, says Jan-Michael Peters. “Even though we do understand to some degree how chromosomes are passed on during cell division, we know little about how DNA is packaged within these chromosomes. The generous endowment that comes with the award will enable us to tackle this question so fundamental to molecular biology and genome research.”

The Wittgenstein Award is Austria's largest and most prestigious research prize. It has been awarded by the FWF on behalf of the Austrian Ministry of Science and Research since 1996. Jan-Michael Peters is the fifth IMP researcher to win the award, following Erwin Wagner (1996), Kim Nasmyth (1999), Meinrad Busslinger (2001) and Barry Dickson (2005, then Senior Scientist at IMBA).

About Jan-Michael Peters
Jan-Michael Peters was born in Germany in 1962. He studied Biology in Kiel and Heidelberg and in 1991 obtained his PhD in Cell Biology. As a postdoctoral fellow, Peters worked with Werner Franke at the German Cancer Research Center in Heidelberg and later in Marc Kirschner’s lab at the Harvard Medical School in Boston. In 1996, Jan-Michael Peters moved to Vienna to become a Group Leader at the IMP. In 2002, he was promoted to Senior Scientist and in 2011 became the IMP’s Scientific Deputy Director.

Jan-Michael Peters has received a number of awards for his research on cell division, including the EMBO Young Investigator Award and the Novartis Research Prize. He is a member of the European Molecular Biology Organisation EMBO. As coordinator of two EU Integrated Projects, MitoCheck and MitoSys, Peters is leading interdisciplinary and international research efforts in the area of cell division.

About the IMP
The Research Institute of Molecular Pathology (IMP) in Vienna is a basic biomedical research institute largely sponsored by Boehringer Ingelheim. With over 200 scientists from 30 nations, the IMP is committed to scientific discovery of fundamental molecular and cellular mechanisms underlying complex biological phenomena. Research areas include cell and molecular biology, neurobiology, disease mechanisms and computational biology. The IMP is a founding member of the Campus Vienna Biocenter.
Contact
Dr. Heidemarie Hurtl
IMP-IMBA Communications
Tel.: (+43 1) 79730 3625
Mobile: +43 (0)664/8247910
hurtl@imp.ac.at
Scientific contact
Jan-Michael.Peters@imp.ac.at

Dr. Heidemarie Hurtl | idw
Weitere Informationen:
http://www.imp.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften