Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

An der Jacobs entwickeltes Datenbanksystem „rasdaman“ erhält internationalen Preis

25.06.2013
Die rasdaman Big Data Technologie ist mit dem Geospatial World Innovation Award ausgezeichnet worden.

Das unter der Leitung von Peter Baumann, Professor für Informatik an der Jacobs University, entwickelte Datenbanksystem verarbeitet multidimensionale Rasterdaten. Ähnlich wie Google Maps 2-dimensionale Karten bereitstellt, kann das Datenbanksystem zum Beispiel 4-dimensionale Klimadaten visualisieren und analysieren. Die rasdaman Technologie beantwortet Fragen wie: „Wo ist die Meeresströmung?“.

Das Datenbanksystem kann die Überflutung einer Stadt simulieren, wenn ein Fluss über die Ufer tritt, und Häuslebauern Auskunft über die Überschwemmungsgefahr für Grundstücke in Ufernähe geben.

Das Open-Source-System wird in einer Reihe von EU-Projekten eingesetzt. Dafür fließen 1,3 Millionen Euro Fördergeld an die Jacobs University. Eindimensionale Messreihen, zweidimensionale Satellitenbilder, dreidimensionale Daten aus der Meeresforschung und vierdimensionale Klimadaten können auf Anfrage selektiert, verknüpft und analysiert werden. Die von der EU geförderte transatlantische Initiative Earth-Server etwa, nutzt rasadaman für multidimensionale Analysen von geowissenschaftlichen und astrophysikalischen Daten.

Professor Hrishikesh Samant aus Indien überreichte den Geospatial World Innovation Award an Peter Baumann und den Repräsentanten der Europäischen Kommission, Wim Jansen. In seiner Festrede hieß es, die rasdaman Technologie führe zu einer weltweiten Demokratisierung und Nutzung von Daten auf allen Ebenen. Dies sei nicht nur der Wissenschaft dienlich, sondern biete auch Unternehmen die Möglichkeit zur Erschließung neuer Geschäftsmodelle. Weiterhin verbessere diese Innovation den Informationsfluss zwischen Regierung und Bürgern erheblich.

Peter Baumann kommentiert: „ Unsere Technologie ist für Wissenschaftler interessant, für die Industrie, für Institutionen wie etwa den deutschen Wetterdienst, aber natürlich auch für die breite Öffentlichkeit. Unser Ziel ist es, die rasdaman Technologie für jedermann bereitzustellen.“

Die Technik hinter diesem Vorhaben ist hochkomplex, denn nicht nur die riesigen und stetig wachsenden Datenmengen - eine einzige Klimasimulations-Datenreihe kann bereits Terabytes umfassen - sondern auch die Verwendung unterschiedlichster Datenformate und Bereitstellungsprogramme erfordern ein intelligentes und vor allem flexibles Datenbanksystem.

Weitere Fragen beantwortet:
Peter Baumann | Professor of Computer Science
Email: p.baumann@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-3178

Judith Ahues | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik