Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITEA-Award Gold für Mobile-Dienste-Plattform LOMS

27.10.2008
Das Fraunhofer IAO hat gemeinsam mit europäischen Partnern den ersten Preis der Information Technology Europe Association (ITEA) für die Entwicklung einer Plattform zur einfachen Erzeugung von ortsabhängigen mobilen Diensten erhalten.

Im Rahmen des jährlichen ITEA Symposiums, das am 21. und 22. Oktober 2008 in Rotterdam stattfand, stellten die ca. 100 geförderten ITEA-Projekte ihre Ergebnisse vor. Drei der Projekte werden dabei für ihre herausragenden Ergebnisse und ihre Perspektiven zu breiten Umsetzung ausgezeichnet. ITEA fördert die europäische Zusammenarbeit zur Erarbeitung gemeinsamer Standardlösungen für informationstechnische Herausforderungen.

Der ITEA Achievement Award in Gold ging dabei an das deutsch-belgisch-spanische Verbundprojekt LOMS (LOcal Mobile Services), das in Deutschland von 2005 bis 2008 durch das BMBF unterstützt wurde. Mit diesem Preis wird der innovative Ansatz zur einfachen Erzeugung komplexer mobiler Dienste ebenso gewürdigt wie seine überzeugende Umsetzung mit verschiedenen Technologien in den Anwendungsfeldern "Veranstaltungsorganisation" und "Instandhaltung im Maschinenbau". Darüber hinaus erhielt das Team den ITEA Exhibition Award in Silber für die zweitbeste Demonstration der Ergebnisse während der Ausstellung.

Die Plattform LOMS funktioniert dabei folgendermaßen: Ein regionales Medienunternehmen (der Service Operator) bietet Standarddienste für seine Region an, beispielsweise mit Anbindung zu Lokalzeitung und Verkehrsverbund. Der Organisator einer lokalen Veranstaltung (der Service Provider) kann für seine Bedürfnisse ausgewählte lokale mobile Dienste über die LOMS-Plattform anbieten. Bestehende Basis-Dienste können dabei auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden. Beispielsweise lassen sich thematische Interessen für Nachrichten vorgeben oder Veranstaltungsorte als Standardziele definieren. Der Besucher (der mobile Nutzer) kann sich dann für die mobilen Dienste beim Veranstalter (dem Service Provider) anmelden. Diese Dienste können zum Beispiel das Senden von Lokalnachrichten, Informationen zu Wartezeiten oder der Erhalt von E-Coupons sein.

Das Fraunhofer IAO war innerhalb von LOMS insbesondere für das Arbeitspaket zu Anwendungsszenarien, Geschäftsmodellen und Umsetzungsleitfäden zuständig und hat darüber hinaus maßgeblich die Funktion und Gestaltung der Benutzungsschnittstellen gestaltet. Die Prototypen wurden bereits auf der CeBIT 2008 vorgestellt und sind auch auf den Stuttgarter Softwaretechnikform im November 2008 zu sehen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Wolf Engelbach
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2128, Fax +49 711 970-2401
wolf.engelbach@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.loms-itea.org
http://www.dloms.org
http://www.swm.iao.fhg.de/Referenzprojekte/LOMS.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik