Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IP-Management Award 2012

28.03.2012
Bereits zum 5. Mal hat das Fraunhofer IAO und Management Circle Unternehmen mit leistungsstarken Schutzrechtstrategien mit dem IP-Management-Award prämiert. Die Jury zeichnete die Bürkert Fluid Control Systems, das türkische Unternehmen Arçelik A.ª. und die Wittenstein AG am 7. März auf der Messe »Patente 2012« in München aus.

Das Management von Intellectual Property, kurz IP, stellt einen wesentlichen Baustein der Unternehmensstrategie dar. Dies zeigt sich in den jüngsten Schutzrechtstreitigkeiten von Technologieunternehmen wie Apple, Motorola, LG und Osram.

Um Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihr IP-Management mit dem anderer Firmen zu vergleichen, vergibt das Fraunhofer IAO jährlich den IP-Management-Award in Kooperation mit der Management Circle AG. Im Rahmen der Jahrestagung »Patente 2012« am 7. März in München wurde der Preis nun bereits zum fünften Mal vergeben.

48 Unternehmen gingen ins Rennen um den begehrten Award, fünf davon kamen in die engere Auswahl der Jury, bestehend aus dem Leiter des Informationswesens des DPMA, Hubert Rothe, dem bekannten Autor, Patentanwalt und Professor Dr.-Ing. Cohausz, dem Direktor des Beratungsunternehmens IP*SEVA, Dr. Bertram Huber, und den drei Fraunhofer-Experten Marc Rüger, Dr. Helmut Appel und Truong Le. Bewertungsgrundlage war ein Fragebogen, der Aufschluss über die Aktivität, Qualität und Organisation des IP-Managements der teilnehmenden Unternehmen gab und einen Vergleich mit dem Durchschnitt und mit den Besten ermöglichte.

Zusätzlich analysierte die Jury Faktoren wie das Überwachungs- und Verteidigungssystem, die Forschungs-Netzwerke, das Erfindungsbewertungs- und Evaluierungssystem, die Einbindung der IP- in die Firmenpolitik und die Rolle von IP bei der Entwicklung des Geschäfts.

Die drei Gewinner konnten durch unterschiedliche Stärken überzeugen: Der dritte Preis ging an die Firma Wittenstein AG, einen Spezialisten für Getriebe. Die Wittenstein AG hat in den letzten Jahren seine Patentarbeit intensiviert und eine starke interne IP-Organisation aufgebaut, welche die Innovationsprozesse des Unternehmens nachhaltig stärkt.

Nachhaltig beeindruckt war die Jury auch vom IP-Management-System des türkischen Unternehmens Arçelik A.ª, das den zweiten Platz errang. Im Markt der elektrischen Haushaltsgeräte ist das Unternehmen mit ca. 18 000 Mitarbeitern mittlerweile ein Global Player. Vor 1996 war Arçelik A.ª. ein produzierendes Unternehmen ohne eigene Schutzrechte, mittlerweile verzeichnet das Unternehmen jährlich mehr als 140 Erfindungen. Neben dem herausragenden Forschungsnetzwerks in der Türkei verknüpft Arçelik A.ª. vorbildlich das unternehmensweite Balanced Score Card System mit Patent bezogenen Leistungskennzahlen.

Deutlicher Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs war die Bürkert Fluid Control Systems. Bürkert stellt hauptsächlich Magnetventile und Produkte und Komponenten für die Mikrofluidik und die zugehörige Steuerungstechnik her. Die Firma hat seit 2005 systematisch ein leistungsstarkes IP-Management-System aufgebaut. Zunächst wurde das Schutzrechtsportfolio »verschlankt«, um Kosten einzusparen. Mit konsequenten Maßnahmen gelang es dem Unternehmen, auf Messen und am Zoll Plagiate erfolgreich aus dem Verkehr zu ziehen. Durch solche Erfolge sind Geschäftsführung sowie die 2100 Mitarbeiter bei Bürkert hoch motiviert, die Prozesse des IP-Management-Systems zu unterstützen.

Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO, Truong Le, Dr. Helmut Appel
Telefon +49 711 970-2108, -2268
truong.le@iao.fraunhofer.de, helmut.appel@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics