Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERNORGA Zukunftspreis wird 2011 erstmals verliehen

23.09.2010
Auszeichnung für nachhaltige Unternehmensführung und Produkte
Nominierungen ab 1. Oktober unter www.internorga.com möglich
INTERNORGA 2011 – die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt
Vom 18. bis 23. März 2011 auf dem Hamburger Messegelände

Anlässlich der INTERNORGA 2011 wird die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) zum ersten Mal den INTERNORGA Zukunftspreis verleihen. Mit dem neuen Preis werden Produkte, Dienstleistungen, Anwendungen oder Strategien ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise durch einen nachhaltigen Ansatz auszeichnen.

Damit richtet die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt den Fokus auf eines der sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich zentralen Zukunftsthemen. Zugleich bietet sie den Unternehmen der Branchen eine exklusive Bühne zur Präsentation ihrer Leistungsstärke. Die INTERNORGA öffnet vom 18. bis 23. März 2011 auf dem Hamburger Messegelände.

Der INTERNORGA Zukunftspreis wird im Rahmen der Eröffnungsfeier der internationalen Fachmesse am 17. März in zwei Kategorien überreicht. Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der HMC: „Mit dem INTERNORGA Zukunftspreis setzen wir vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage im Bereich der nachhaltigen Entwicklung ein starkes Zeichen für zukunftsorientierte Produkte und Unternehmen. Zugleich leisten wir als HMC einen Beitrag dazu, dieses wichtige Thema stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und stellen uns damit unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, unseren Ausstellern und Besuchern.“

Der INTERNORGA Zukunftspreis wird in zwei Kategorien verliehen. In der Kategorie „Top Runner Angebot“ geht es um zukunftsweisende Trendsetter im Angebotsbereich. Entscheidend hierbei sind Kriterien wie hohe Innovationskraft und Qualität, Energieeffizienz und Anwendungsrelevanz. Prämiert werden Produkte, Dienstleistungen oder Methoden, die durch herausragende Eigenschaften wie Material- und Verarbeitungsqualität, Funktionalität, Lebensdauer, Updatefähigkeit oder Recyclingeigenschaften überzeugen. Das kann ein technisches Gerät sein, das in besonderer Weise wertvolle Ressourcen wie Energie oder Wasser spart, oder ein Nahrungsmittel oder Getränk, das auf Basis hochwertigster und gesunder Rohstoffe in einem fairen und transparenten Verfahren hergestellt wird.

In der Kategorie „Top Runner Anwendung“ wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das mit einem Best-Practice-Beispiel wegweisend demonstriert, wie unternehmerisches Handeln und nachhaltiges Wirtschaften Hand in Hand gehen können und das damit neue Maßstäbe setzt. Stichworte hier sind Energie- und Materialeffizienz, Zukunftstechnologien im Bereich nachhaltiger Entwicklung, clevere Recycling-Lösungen, unternehmerische soziale Verantwortung und hervorragende Nachhaltigkeitsstrategien.

Der „Top Runner“-Ansatz stammt aus Japan und wird beispielsweise im Bereich der Energieeffizienz in immer mehr Ländern verfolgt. Er erhebt das beste am Markt erhältliche Produkt zum Standard, den die Wettbewerber dann innerhalb einer bestimmten Frist erreichen müssen. So sollen der technische Fortschritt in einem Markt und die Verbreitung umweltfreundlicher Produkte gleichermaßen beschleunigt werden.

Über die Vergabe des INTERNORGA Zukunftspreises entscheidet eine Fachjury mit hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft unter Vorsitz von Dr. J. Daniel Dahm. Der international anerkannte Experte für nachhaltige Entwicklung ist unter anderem Beirat der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler sowie Gründungsmitglied und Kurator der Utopia Stiftung, deren Ziel es ist, den gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit zu beschleunigen.

Zur Jury des INTERNORGA Zukunftspreises gehört mit Prof. Dr. Rolf Kreibich auch einer der bedeutendsten Zukunftsforscher Deutschlands. Der ehemalige Präsident der Freien Universität Berlin leitet das 1981 von ihm gegründete Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung. Jury-Mitglied Dr. Carl-Otto Gensch ist Experte im Bereich der Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien und Unternehmensstrategien. Zu den Schwerpunkten des Bereichsleiters der Abteilung Produkte und Stoffe am renommierten Öko-Institut in Freiburg zählen unter anderem das Abfallrecht, die Nanotechnologie sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.

Auf den Bereich des nachhaltigen Konsums hat sich Claudia Langer spezialisiert. Die Unternehmerin ist Gründerin der Kommunikationsplattform www.utopia.de, unter deren Dach sich mehr als 60.000 Mitglieder damit beschäftigen, das Konsumverhalten der Menschen in Richtung Nachhaltigkeit zu verändern. Komplettiert wird die Jury von Bernd Aufderheide.

Das Nominierungsverfahren für den INTERNORGA Zukunftspreis wird online durchgeführt. Die Ausschreibungsunterlagen und das Bewertungsverfahren können ab dem 1. Oktober von der Internetseite www.internorga.com heruntergeladen werden. Die Frist für Nominierungsvorschläge läuft bis zum 15. Dezember. Zur Einreichung sind alle Unternehmen und Institutionen berechtigt, die der INTERNORGA als Aussteller (Top Runner Angebot) oder Besucher (Top Runner Anwendung) verbunden sind.

Die INTERNORGA, 85. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien öffnet ihre Tore vom 18. bis 23. März 2011 auf dem Hamburger Messegelände. Zu der Leitmesse für den Außer-Haus-Markt werden rund 1.100 Aussteller aus mehr als 25 Ländern und rund 100.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland erwartet.

Kontakt:
Jusrah Doosry
Tel.: 040/3569 2447, Mail: jusrah.doosry@hamburg-messe.de
Ansprechpartner für Fachmedien:
Frank Bumann
Tel.: 040/8539 9891, Mail: frank.bumann@web.de

Frank Bumann | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.internorga.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht „Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges
26.06.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Hochschule Karlsruhe: mit speichenlosem Fahrrad Kreativwettbewerb gewonnen
26.06.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie