Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Planspielwettbewerb: Finale im Stuttgarter Rathaus

01.12.2010
„Real business. But fun.“ Unter diesem Motto steht der European Business Masters Cup (ebmc), ein internationaler Planspielwettbewerb für Studenten, den die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) 2009 ins Leben gerufen hat. Das Finale der aktuellen Saison findet am 9. und 10. Dezember 2010 im Rathaus der Landeshauptstadt statt.

Qualifiziert haben sich die Gewinnerteams der nationalen ebmc-Vorrunden, die zwischen März und Oktober dieses Jahres von der HdM vor Ort mit neun europäischen Hochschulen veranstaltet wurden.

Am Finale nehmen 42 Studierende teil: aus England (Birmingham City University und Aston University), Frankreich (Nancy Université 2), Italien (LUISS Guido Carli, Rom), Österreich (Johannes Kepler Universität, Linz), Polen (Uniwersytet Ekonomiczny w Poznaniu), Schottland (University of Abertay, Dundee), der Schweiz (HEIG-VD, Yverdon-les-Bains) und Deutschland (Hochschule der Medien, Stuttgart).

Wie in den Vorrunden erproben die Studententeams auch im Finale die unternehmerische Selbstständigkeit, indem sie in einem Planspiel ein Dienstleistungsunternehmen übernehmen, das in direkter Konkurrenz zu gleichartigen Unternehmen steht. Der Clou: Sie arbeiten in interna¬tionalen Teams, die zuvor per Losverfahren zusammengestellt wurden. So trainiert der ebmc nicht nur das betriebswirtschaftliche Wissen und Können, sondern fördert gleichermaßen den internationalen Dialog sowie Soft-Skills wie Team- und Kommunikationsfähigkeit. Gleichzeitig können die Teilnehmer aus nicht-anglophonen Ländern während des englischsprachigen Seminars ihr „Business English“ verbessern. „In die Simulation sind außerdem Aufgaben aus den Bereichen Projektmanagement und Präsentationstechniken integriert, die das Zentrum für Internationale Lern- und Lehrmethoden am Institut für Angewandte Forschung der HdM entwickelt hat“, erklärt Seminarleiter Dr. Hartmut Rösch (HdM).

In einem Grußwort zum ebmc-Finale 2010 lobt der EU-Kommissar für Energie und ehemalige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger, die Veranstaltung: „Sie bietet jungen Nachwuchskräften die Möglichkeit, in einer europäischen und interkulturellen Umgebung zu arbeiten. So trägt sie dazu bei, jenes Personalpotenzial aufzubauen, das Europa zunehmend braucht.“ Oettinger ergänzt: „Ich beglückwünsche die Hochschule der Medien und die Landeshauptstadt Stuttgart zu dieser zukunftsorientierten Veranstaltung und wünsche allen Finalteilnehmern das Allerbeste.“

Internationaler Austausch und Curriculum-Entwicklung sind auch die Ziele des von der Europäischen Union geförderten Projekts ECCE Innovation (Economic Clusters of Cultural Enterprises), an dem die Stadt Stuttgart beteiligt ist. Als Partner der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart leistet die HdM mit dem ebmc ihren Beitrag dafür. Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM: „Mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart haben wir einen Partner gefunden, dem die Creative Industries, die Internationalisierung der Lehre und das Thema Existenzgründung ebenso am Herzen liegen wie uns.“ So soll der Planspielwettbewerb ebmc in erster Linie Studierende aus kreativen Fachbereichen für eine Unternehmensgründung begeistern. „Das gelingt mit einem praxisorientierten Seminar besser als mit trockenem BWL-Frontalunterricht. Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Hochschulen den ebmc als Teil der Entrepreneurship-Education in ihren Lehrplänen verankern“, erläutert Seminarleiterin Magdalena Weinle (HdM).

Das ebmc-Finale, das dieses Jahr in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt im Stuttgarter Rathaus veranstaltet wird, eröffnet am 9. Dezember 2010 der Leiter der Wirtschaftsförderung, Dr. Klaus Vogt. Die Siegerehrung findet am 10. Dezember 2010 um 17 Uhr statt. Die Auszeichnungen verleihen der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Dr. Wolfgang Schuster, und der Rektor der Hochschule der Medien, Prof. Dr. Alexander W. Roos.

Medienvertreter sind herzlich willkommen. Um Anmeldung bis zum 7. Dezember wird gebeten.

Kontakt:
Kerstin Lauer, Pressesprecherin
Hochschule der Medien
Tel. 0711-8923-2020
E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de/ebmc

Weitere Berichte zu: Planspielwettbewerb Wirtschaftsförderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie