Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Hacker-Wettbewerb: Erster Platz für die TU Wien

05.12.2011
Computersicherheit als Internet-Wettkampf: Ein Team der TU Wien gewinnt den internationalen Hacker-Wettbewerb iCTF 2011.

Es war ein spannender Wettkampf bis spät in die Nacht hinein – doch am 3. 12. um 2.00 früh hatte sich das Team „We_0wn_Y0u“ von der TU Wien durchgesetzt. Jedes Jahr im Dezember organisiert die Universität von Santa Barbara (Kalifornien) den „international Capture the Flag“ – Wettbewerb (iCTF). Expertenteams aus dem Bereich Internetsicherheit messen dabei ihre Fähigkeiten. Bereits zum zweiten Mal ging der erste Platz heuer an ein Team der TU Wien.

Theorie und Praxis

Datenschutz und Internetsicherheit ist heute zweifellos ein wichtiges Forschungsthema. „Rein akademische Analysen über Hacker-Attacken sind allerdings nur die eine Seite – man kann eine ganze Menge lernen, wenn man das theoretische Wissen in der Praxis gegen exzellente Gegner einsetzen muss“, sagt Christian Platzer, von der Automation Systems Group am Institut für Rechnergestützte Automation der TU Wien.

Organisiert in den USA, Teilnehmer auf der ganzen Welt

Das ICTF bietet den akademischen Hackern eine äußerst herausfordernde – und dabei dennoch völlig legale – Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Die Universität von Santa Barbara legt den Aufgabenbereich jedes Jahr neu fest. Die Teams müssen einerseits die eigene Computer-Infrastruktur schützen, andererseits in die Systeme der anderen Teams eindringen und vorgegebene Aktionen durchführen. Reisekosten können sich die Teams dabei sparen – wie es sich für Hacker gehört wird der Wettbewerb direkt übers Internet ausgetragen. 87 Teams aus der ganzen Welt traten diesmal gegeneinander an, damit ist die iCTF einer der größten Wettbewerbe dieser Art.

Wissen aus der Lehrveranstaltung im Wettkampf eingesetzt

Das erfolgreiche Team der TU Wien setzte sich aus Vortragenden und Studierenden der Lehrveranstaltung „Advanced Internet Security“ zusammen, die vom Institut für Rechnergestützte Automation und dem Institut für Software und interaktive Systeme sowie dem Forschungszentrum SBA-research gemeinsam abgehalten wird. „Unsere Studierenden, allen voran Adrian Dabrowski und Martin Jauernig, waren für diesen Erfolg natürlich von entscheidender Bedeutung“, betont Christian Platzer. Schon 2006 konnte sich das TU-Team durchsetzen, heuer konnte der Sieg zum zweiten Mal eingefahren werden.

Spannend bis zur letzten Minute

Schon recht bald konnte sich das Wiener Team an die Spitze setzen – wurde dann aber im Verlauf des Wettbewerbes noch von anderen überholt. „Besonders stark war diesmal ein Team aus Russland – es hatte in der Schlussphase schon einen beeindruckenden Vorsprung“, berichtet Christian Platzer. Knapp vor Schluss gelang es dem Team von der TU Wien allerdings doch noch, sich vorbei an der Konkurrenz an den ersten Platz zu schieben. „Die Russen wurden in den letzten Minuten dann offenbar nervös – wir haben zum Glück die Nerven behalten“, meint Platzer.

Der Preis für die Mühen bis spät in die Nacht hinein war ein Preisgeld von 2000 Dollar und eine fixe Teilnahme beim DefCon CTF nächstes Jahr – dem wohl wichtigsten Hackerbewerb weltweit. Ausgezahlt hätte sich der Wettkampf zweifellos auch ohne Preisgeld: „Es war jedenfalls ein Riesenspaß“, sind sich alle Teammitglieder einig.

Fotodownload: http://www.tuwien.ac.at/dle/pr/aktuelles/downloads/2011/hacker/

Rückfragehinweis:
Dr. Christian Platzer
Seclab, Automation Systems Group, Institut für Rechnergestützte Automation
Technische Universität Wien
Treitlstraße 3, 1040 Wien
+43-1-58801-183 25
christian.platzer@tuwien.ac.at

Werner Sommer | idw
Weitere Informationen:
http://www.tuwien.ac.at/dle/pr/aktuelles/downloads/2011/hacker/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten