Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler „Dresden Barkhausen Award 2013“ geht an Dresdner Wissenschaftler

06.03.2014

Preisverleihung erstmals im Rahmen eines Fachkolloquiums

Die feierliche Verleihung des internationalen „Dresden Barkhausen Award 2013“ findet am 7. März 2014 ab 13:30 Uhr im Neuen Technikum des Instituts für Aufbau- und Verbindungstechnik der Elektronik (IAVT) der TU Dresden, Nöthnitzer Straße 66, statt.

Damit vergeben der Materialforschungsverbund Dresden (MFD), das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme, Institutsteil Material Diagnostik IKTS-MD (ehemals Fraunhofer IZFP Dresden) und die TU Dresden nun schon zum 8. Mal diesen Award, der sich inzwischen zu einem bedeutenden Dresdner Wissenschaftspreis entwickelt hat.

Geehrt werden mit ihm herausragende wissenschaftliche Leistungen in der angewandten Forschung und Entwicklung auf dem Grenzgebiet zwischen Physik, Materialwissenschaft und Elektrotechnik. Das Preisgeld beträgt 10.000 € und stammt vollständig aus Spenden.

Preisträger des Jahres 2013 ist Prof. Dr. Oliver G. Schmidt, Direktor des Instituts für Integrative Nanowissenschaften am IFW Dresden und Inhaber der Professur für Materialsysteme der Nanoelektronik an der TU Chemnitz. Seine höchst erfolgreiche Forschungstätigkeit ist der Bildung, Charakterisierung und Anwendung von komplexen dreidimensionalen Nano- und Mikrostrukturen gewidmet.

Durch die elegante Kombination von Selbstorganisationsphänomenen mit den modernsten nanotechnologischen Herstellungs- und Strukturierungsmöglichkeiten konnte er weltweit anerkannte Ergebnisse erzielen. So ist es ihm und seiner Arbeitsgruppe z. B. gelungen, den weltweit kleinsten, katalytischen Jet-Antrieb herzustellen.

Das Festkolloquium anlässlich der Verleihung findet in diesem Jahr im Rahmen eines englischsprachigen Fachkolloquiums zum Thema: "Research and Development of Barkhausen Noise Technique and Magnetic Materials" statt. Das Programm beider Veranstaltungen finden Sie im Anhang, aktuelle Details unter: http://www.mfd-dresden.com/veranstaltungen.

Heinrich Barkhausen war auch als Hochschullehrer sehr erfolgreich. In diesem Sinne vergibt das Preiskomitee zusätzlich den „Dresdner Barkhausen-Poster-Preis für Studenten und Nachwuchswissenschaftler“, der mit 2.000 € dotiert ist. Der/Die Gewinner/in erhält auf dem Kolloquium die Gelegenheit, ihre/seine Forschungsarbeit in einem Kurzvortrag vorzustellen. Außerdem vergeben die Mitveranstalter des Ehrenkolloquiums das Dresdner Fraunhofer-Cluster Nanoanalytik, das Regionalforum Dresden der DGM und der Arbeitskreis Dresden der DGZFP – je einen Sonderpreis.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail: madleen.frenzel@ikts-md.fraunhofer.de oder per Tel.: 0351-88815-501 / Fax: 0351-88815-509 an. Vielen Dank!

Preis und Veranstaltung werden unterstützt durch Spenden von:
arxes Information Design Berlin GmbH, Fries Research & Technology GmbH, HTS GmbH Coswig, science to industry GmbH, Zentrum für Mikrotechnische Produktion

Informationen zum Namensgeber des Preises:
Der Preis ist nach Heinrich Barkhausen benannt, der von 1911 bis 1953 in Dresden wirkte. International bekannt geworden ist er durch die nach ihm benannten bahnbrechenden Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik, insbesondere der Elektronenröhren Barkhausen-Rauschen. Es entsteht durch die Bewegung von magnetisch geordneten Domänen im Material. Dieses ‚Rauschen’ findet heute vielfältige Anwendungen in der Werkstoffdiagnostik.

Weitere Informationen:

http://www.mfd-dresden.com/veranstaltungen

Katrin Schwarz | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten