Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler „Dresden Barkhausen Award 2013“ geht an Dresdner Wissenschaftler

06.03.2014

Preisverleihung erstmals im Rahmen eines Fachkolloquiums

Die feierliche Verleihung des internationalen „Dresden Barkhausen Award 2013“ findet am 7. März 2014 ab 13:30 Uhr im Neuen Technikum des Instituts für Aufbau- und Verbindungstechnik der Elektronik (IAVT) der TU Dresden, Nöthnitzer Straße 66, statt.

Damit vergeben der Materialforschungsverbund Dresden (MFD), das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme, Institutsteil Material Diagnostik IKTS-MD (ehemals Fraunhofer IZFP Dresden) und die TU Dresden nun schon zum 8. Mal diesen Award, der sich inzwischen zu einem bedeutenden Dresdner Wissenschaftspreis entwickelt hat.

Geehrt werden mit ihm herausragende wissenschaftliche Leistungen in der angewandten Forschung und Entwicklung auf dem Grenzgebiet zwischen Physik, Materialwissenschaft und Elektrotechnik. Das Preisgeld beträgt 10.000 € und stammt vollständig aus Spenden.

Preisträger des Jahres 2013 ist Prof. Dr. Oliver G. Schmidt, Direktor des Instituts für Integrative Nanowissenschaften am IFW Dresden und Inhaber der Professur für Materialsysteme der Nanoelektronik an der TU Chemnitz. Seine höchst erfolgreiche Forschungstätigkeit ist der Bildung, Charakterisierung und Anwendung von komplexen dreidimensionalen Nano- und Mikrostrukturen gewidmet.

Durch die elegante Kombination von Selbstorganisationsphänomenen mit den modernsten nanotechnologischen Herstellungs- und Strukturierungsmöglichkeiten konnte er weltweit anerkannte Ergebnisse erzielen. So ist es ihm und seiner Arbeitsgruppe z. B. gelungen, den weltweit kleinsten, katalytischen Jet-Antrieb herzustellen.

Das Festkolloquium anlässlich der Verleihung findet in diesem Jahr im Rahmen eines englischsprachigen Fachkolloquiums zum Thema: "Research and Development of Barkhausen Noise Technique and Magnetic Materials" statt. Das Programm beider Veranstaltungen finden Sie im Anhang, aktuelle Details unter: http://www.mfd-dresden.com/veranstaltungen.

Heinrich Barkhausen war auch als Hochschullehrer sehr erfolgreich. In diesem Sinne vergibt das Preiskomitee zusätzlich den „Dresdner Barkhausen-Poster-Preis für Studenten und Nachwuchswissenschaftler“, der mit 2.000 € dotiert ist. Der/Die Gewinner/in erhält auf dem Kolloquium die Gelegenheit, ihre/seine Forschungsarbeit in einem Kurzvortrag vorzustellen. Außerdem vergeben die Mitveranstalter des Ehrenkolloquiums das Dresdner Fraunhofer-Cluster Nanoanalytik, das Regionalforum Dresden der DGM und der Arbeitskreis Dresden der DGZFP – je einen Sonderpreis.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail: madleen.frenzel@ikts-md.fraunhofer.de oder per Tel.: 0351-88815-501 / Fax: 0351-88815-509 an. Vielen Dank!

Preis und Veranstaltung werden unterstützt durch Spenden von:
arxes Information Design Berlin GmbH, Fries Research & Technology GmbH, HTS GmbH Coswig, science to industry GmbH, Zentrum für Mikrotechnische Produktion

Informationen zum Namensgeber des Preises:
Der Preis ist nach Heinrich Barkhausen benannt, der von 1911 bis 1953 in Dresden wirkte. International bekannt geworden ist er durch die nach ihm benannten bahnbrechenden Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik, insbesondere der Elektronenröhren Barkhausen-Rauschen. Es entsteht durch die Bewegung von magnetisch geordneten Domänen im Material. Dieses ‚Rauschen’ findet heute vielfältige Anwendungen in der Werkstoffdiagnostik.

Weitere Informationen:

http://www.mfd-dresden.com/veranstaltungen

Katrin Schwarz | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

nachricht Präventiv gegen Gehirnmetastasen
15.01.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

10.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus

16.01.2018 | Medizin Gesundheit

Material löst sich dynamisch statt kontinuierlich

16.01.2018 | Geowissenschaften

Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur

16.01.2018 | Wirtschaft Finanzen