Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Physikolympiade: Das deutsche Team steht

08.04.2013
Beim Finale im Forschungszentrum Jülich setzten sich fünf Teilnehmer durch

In Physik macht ihnen keiner was vor: Michael Sonner (Landesgymnasium für Hochbegabte, Schwäbisch Gmünd), Sascha Lill (Gymnasium "Werner von Siemens", Magdeburg), David Schmidt (Stiftsgymnasium Xanten), Lars Dehlwes (Ohm-Gymnasium, Erlangen) und Lucas Rettenmeier (Hariolf-Gymnasium, Ellwangen) vertreten Deutschland bei der 44. Internationalen Physikolympiade vom 7. bis 15. Juli 2013 in Kopenhagen.

Die fünf Schüler setzten sich bei der deutschen Endausscheidung im Forschungszentrum Jülich unter 16 Kandidaten durch. Die Mitglieder des Nationalteams haben nun ein weiteres Training im Juli vor sich, bevor es in die dänische Hauptstadt geht. Dort werden Jugendliche aus mehr als 80 Nationen erwartet.

"Forschung und Entwicklung sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist daher von größter Bedeutung und uns eine Herzensangelegenheit. Es ist uns eine besondere Freude die Finalrunde der Physikolympiade auszurichten", begrüßte Prof. Sebastian M. Schmidt, Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums, Teilnehmer und Gäste zur Feierstunde. Das Forschungszentrum war in diesem Jahr zum vierten Male Gastgeber der deutschen Finalrunde.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Endrunde mussten in der Woche nach Ostern an jedem Tag eine Klausur quer durch alle Gebiete der Schulphysik schreiben. In den Aufgaben gab es mit lichtverstärkenden Fasern, Babys auf Seerosenblättern, springenden Flummis und vielen anderen Themen einiges zu entdecken. Daneben hatten die Schüler aber auch die Möglichkeit, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungszentrums "hautnah" bei ihrer Arbeit zu erleben. Zwei weitere Teilnehmer der Auswahlrunde haben darüber hinaus die Gelegenheit, das Forschungszentrum noch etwas genauer kennenzulernen. Leonie Plaga (B.M.V. Schule, Essen) und Vincent Stimper (Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium, Chemnitz) erhielten als besondere Anerkennung ihrer Leistung eine Einladung zu einem zweiwöchigen Praktikum in Jülich.

Den Festvortrag – Titel: "Die Energiewende" – hielt in diesem Jahr Prof. Christoph Buchal vom Jülicher Peter Grünberg Institut. Das Thema ist Teil seines neuen Buches "Strom", das der Jülicher Wissenschaftler am Montag, 6. Mai, im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin offiziell vorstellen wird.

Die Internationale Physikolympiade - kurz IPhO - und das Auswahlverfahren in Deutschland sind Wettbewerbe für physikbegeisterte Jugendliche. Auf internationaler Ebene nehmen jährlich mehr als 80 Länder an der IPhO teil. Der bundesweite Auswahlwettbewerb wird vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Natur¬wissenschaften (IPN) an der Universität Kiel in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien der Länder und mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesforschungsministerium durchgeführt. Aus Deutschland hatten sich für die 44. Internationale Physikolympiade in Kopenhagen mehr als 350 Schülerinnen und Schüler beworben.

Weitere Informationen:

Internationale Physikolympiade:
http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/ipho/aktuelles.html

Das Schülerlabor JuLab des Forschungszentrums Jülich:
http://www.fz-juelich.de/julab/DE/Home/home_node.html

Pressekontakt:
Erhard Zeiss, Pressereferent
Tel.: 02461-61-1841
E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de

Erhard Zeiss | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie