Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zeichnet Bremer Informatiker aus

21.04.2011
Die Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur unter der Leitung von Professor Rolf Drechsler im Studiengang Informatik der Universität Bremen hat eine neue Methode zur Messung von Robustheit für Schaltungen und Systeme vorgestellt und ist dafür auf dem 13th IEEE International Symposium on Design and Diagnostics of Electronic Circuits and Systems (DDECS) in Wien ausgezeichnet worden.

Wir verlassen uns zunehmend auf elektronische Geräte in unserer Umwelt. Sei es das Handy oder gar das Bremssystem im Auto – immer wird hohe Qualität erwartet. Gerade bei Geräten, die einer hohen Belastung ausgesetzt werden, spielt die Robustheit eine große Rolle.

Automobile sollen am Polarkreis ebenso funktionieren wie in der Wüste. Und Mobiltelefone sollen auch einen Sturz vom Tisch unbeschadet überstehen. Doch wie kann man Robustheit für Schaltungen und Systeme in eine Maßzahl fassen? Dieses Thema untersucht die Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur unter der Leitung von Professor Rolf Drechsler an der Universität Bremen. Basierend auf einer neu entwickelten Theorie ist es möglich, die Robustheit einzelner Elektronik-Komponenten zu bewerten und vollautomatisch nicht ausreichend robuste Bereiche in Computerchips zu identifizieren. Die neue Methode zur Messung von Robustheit stellten die Bremer Informatiker kürzlich auf dem 13th IEEE International Symposium on Design and Diagnostics of Electronic Circuits and Systems (DDECS) in Wien vor – und überzeugten damit das Fachpublikum. Die von Stefan Frehse, Görschwin Fey und Rolf Drechsler verfasste Arbeit erhielt nämlich die Auszeichnung als bester Beitrag im Bereich Testen.

Die Idee des Drechsler-Teams bei ihrem Robustheits-Messverfahren ist einleuchtend: Sie blenden den schlimmsten Fall aus, weil er zwar theoretisch denkbar, faktisch aber nicht möglich ist. Ein Beispiel außerhalb der Informatik verdeutlicht das Problem: Nehmen wir die Essensausgabe in der Mensa. Jeden Mittag werden 5000 Essen mit zehn verschiedenen Gerichten ausgegeben. Der Chefkoch geht nicht vom „schlimmsten Fall“ aus, nämlich dass alle Gäste das gleiche Essen wählen, sondern er orientiert sich an Erfahrungswerten. Der Fall, dass alle das gleiche Essen haben wollen, wird nicht berücksichtigt, weil es ihn nicht geben wird. Dadurch können Optimierungen vorgenommen und Kosten eingespart werden. Auf dieser Beobachtung basiert das Verfahren der Bremer Informatiker. Es hilft zu entscheiden, an welcher Stelle ein Chip verändert werden muss, um die Sicherheit und Haltbarkeit, kurz die gesamte Robustheit von Computerkomponenten zu steigern.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Mathematik / Informatik
Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur
Prof. Dr. Rolf Drechsler
Tel. 0421 218 63932
E-Mail: drechsler@uni-bremen.de
oder
Dr. Görschwin Fey
Tel. 0421 218 63944
E-Mail: fey@informatik.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie