Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Geographie-Olympiade: Von Feldforschung über Jugendkultur bis Spitzendiskussion

17.08.2012
Olympia nicht nur in London, sondern auch in Köln: 130 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt wetteifern im Fach Geographie um Goldmedaillen.

Die 16- bis 19jährigen haben sich im Heimatland qualifiziert und zeigen vom 21. bis 26. August auf der Internationalen Geographie Olympiade 2012 (iGeo) ihr Können.

33 Nationen sind vertreten, darunter auch China, Mongolei, Neuseeland und Japan. Erstmals ist Afrika mit Schülern aus Tunesien und Nigeria dabei.

Besonders stark zeigt sich Europa mit 20 Teams. Diese größte iGeo seit Gründung des Wettbewerbs 1996 findet im Vorfeld des Internationalen Weltkongresses der Geographie (IGC 2012) statt. Sylvia Löhrmann, NRW-Schulministerin und Schirmherrin der Olympiade, wird die besten Geographie-Schüler auszeichnen – im Rahmen der Kongresseröffnung in der Kölner Philharmonie am 26. August.

Die iGeo will junge Menschen für die Geographie begeistern. Die diesjährigen „Olympioniken“ werden am Kölner Rheinufer forschen. Dort wenden sie geographische Methoden an, nehmen Kartierungen vor und entwickeln Planungsszenarien. Neben der Feldarbeit müssen sich die Teams in zwei wissenschaftlichen Tests bewähren. 70 Teamleiter begleiten die Schüler und nutzen die Chance zum fachlichen Austausch. Schließlich ist ein weiteres zentrales Ziel der iGeo, die Qualität in der geographischen Bildung international zu verbessern.

Termin für die Presse:
Sie können die internationalen Teams bei der Feldarbeit begleiten. Bitte wenden Sie sich wegen Terminabsprache an:
Dr. Dorothea Wiktorin, 0151 11633862 oder 0160 99019759
press@igc2012.org
Doch in Köln heißt es nicht nur, Wissen und Köpfchen messen. Die Schüler lernen auf Exkursionen die Stadt und ihre Umgebung kennen, begleitet von Kölner Schulkassen. Diese haben die Stadtrundgänge gestaltet, um ihr jeweils eigenes Bild von Köln den Jugendlichen aus aller Welt zu vermitteln. Für ausreichend Gesprächsstoff ist damit gesorgt.
Vielfalt im globalen Dorf
Ein Höhepunkt ist der „Interkulturelle Abend“ im Rautenstrauch Joest-Museum am 24. August ab 19:30. Er steht unter dem Motto: „Vielfalt im globalen Dorf!“ Die Geographie-Schüler bereiten in international gemischten Gruppen den Abend vor, unterstützt von Kölner Studierenden. Eine Modenschau und eine musikalische Aufführung sind geplant. Vor allem aber geht es darum, die Verständigung und das Verständnis über kulturellen Grenzen hinweg zu fördern. Dabei soll auch das eine oder andere Stereotyp aufgedeckt werden.

Die iGeo reiht sich ein in zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des IGC 2012, die sich mit geographischer Bildung befassen. Das zweitägige Symposium „Geographie und Schule“ am 27. und 28. August richtet sich besonders an Geographielehrer. Die 200 Teilnehmer werden in mehreren Sitzungen einen Einblick in die Theorie und Praxis des modernen Geographieunterrichts erhalten.

Spitzenforscher besuchen Schulen
Zum ersten Mal gibt es darüber hinaus ein „Schulprogramm“ auf dem Weltkongress der Geographen: 400 Mädchen und Jungen aus Schulen der Region können kostenlos einen Tag am Kongress teilnehmen. Außerdem berichten vier renommierte Wissenschaftler in Schulen von ihren neusten Forschungsergebnissen weltweit und diskutieren mit den Schülern:
Restrukturierung der Altindustrieregion im Norden Minnesotas: Der amerikanische Stadt- und Wirtschaftsgeograph David Lanegran besucht das Irmgardis-Gymnasium in Köln.
Gesundheitsvorsorge in Megastädten: Surinder Aggarwal, Geograph aus New Delhi, diskutiert mit Schülern und Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Pulheim.
Katastrophe von Fukushima: Yukio Himiyama, Geograph aus Kyoto schildert Schülern und Schülerinnen des Kardinal-Frings-Gymnasiums in Bonn die Folgen aus geographischer und persönlicher Perspektive.

Stadtentwicklung in Südostasien: Der malaysische Geograph Lee Boon-Thong freut sich auf spannende Diskussionen in der Willy-Brandt-Gesamtschule in Köln-Höhenhaus.

Alle Vorträge finden auf Englisch statt.

Termin für die Presse: Sie können die Wissenschaftler in die Schulen begleiten. Bitte wenden Sie sich wegen Terminabsprache an:
Dr. D. Wiktorin, 0151 11633862 oder 0160 99019759
press@igc2012.org

Dr. Eberhard Schallhorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographie.de/
http://www.igc2012.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics