Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International Forum Gastein schreibt European Health Award 2014 aus

14.03.2014

 Im Vorfeld der 17. Konferenz des European Health Forum Gastein (EHFG), die heuer vom 1. bis 3. Oktober 2014 unter dem Motto „Electing Health – The Europe we want!“ im Gasteinertal stattfinden wird, hat das International Forum Gastein den jährlichen European Health Award ausgeschrieben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird vom Bundesministerium für Gesundheit und vom Forum der Forschenden Pharmazeutischen Industrie (FOPI) unterstützt.

Der European Health Award wurde vom International Forum Gastein anlässlich des zehnjährigen Bestehens des EHFG im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Der Preis soll Leistungen von Initiativen auszeichnen, die sich mit den Herausforderungen für die Gesundheitssysteme beschäftigen.

„Das Ziel des European Health Award ist es, grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern und Initiativen auszuzeichnen, die einen Beitrag zur Lösung von aktuellen Gesundheitsproblemen leisten. Denn diese werden immer vielfältiger und komplexer“, so EHFG-Präsident Prof. Helmut Brand.

„Multinationale Projekte zu fördern und innovative und nachhaltige Initiativen zu entwickeln wird uns näher an unsere Vision von einem gesunden, sozialen und prosperierenden Europa bringen.“

2013 ging der European Health Award an das „Recreational Drugs European Network” (ReDNet), ein von der Europäischen Kommission gefördertes, multizentrisches Projekt in acht EU-Ländern.

Es zielt auf die Identifizierung neuer psychoaktiver Substanzen ab, die online erhältlich sind, und soll vor allem junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahren und mit ihnen arbeitende Experten/-innen über die Auswirkungen dieser Substanzen und ihre möglichen Gesundheitsrisiken durch innovative Kommunikationskanäle informieren.

Die Auswahlkriterien

1.) Die Initiative muss bereits in der Einführungsphase, jedoch zum Zeitpunkt der Anmeldung noch nicht abgeschlossen sein.
2.) Bewerber/-innen müssen erste Ergebnisse der Initiative zeigen können.
3.) Die Initiative muss bereits in mindestens zwei europäischen Ländern implementiert sein.
4.) Die Initiative soll den Schwerpunkt auf Public Health oder Gesundheitsversorgung legen, sich mit einer wesentlichen Bedrohung für die Gesundheit der Bevölkerung beschäftigen und Lösungen zur Prävention oder Gesundheitsförderung, zu einer verbesserten Qualität der Versorgung, oder zu einer besseren Effizienz oder Kosteneffektivität bieten.
5.) Die Initiative muss innovativ sein und/oder belegen, welche Verbesserungen sie gegenüber anderen, ähnlichen Projekten bietet.
6.) Die Initiative sollte nachhaltig sein und das Potenzial haben, auf andere Länder übertragen zu werden.

Eine hochkarätige Jury von Vertreter/-innen der Gesundheitsversorgung, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft wird die Einreichungen evaluieren.

Bewerbungen müssen bis Freitag, 30. Mai 2014 eingereicht werden. Informationen und Einreichformulare finden sich auf http://www.ehfg.org/award.html.

Bildmaterial zum European Health Award 2013: http://www.flickr.com/photos/ehfg/sets/72157636141459934/

EHFG Pressebüro
Dr. Birgit Kofler
B&K Kommunikationsberatung GmbH
Tel. Büro Wien: +43 1 319 43 78 13
Mobil: +43 676 636 89 30
E-Mail: presse@ehfg.org
Skype: bkk_birgit.kofler

Dr. Birgit Kofler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Internationale Standards für Hörgeräteversorgung - DFG fördert neues Oldenburger Forschungsprojekt
01.03.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik