Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovators Cup 2014 – innoWerft unterstützt Kreative bei Startup-Gründungen

11.06.2014

innoWerft in Walldorf initiiert Ideenwettbewerb für Geschäftsmodelle aus den Bereichen Technologie und Software – Partnerschaft mit der innoWerft zu gewinnen – THE STARTUP IS YOU! läuft bis zum 30. Juni 2014 – Kostenloses Expertenfeedback für alle Teilnehmer – Know-how-Transfer von SAP und anderen Institutionen.

THE STARTUP IS YOU! – unter diesem Motto sucht die innoWerft innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Technologie und Software. Im Rahmen des Innovators Cup 2014 bietet das Technologie- und Gründerzentrum in Walldorf eine Partnerschaft und damit professionelle Hilfe bei der Umsetzung der Geschäftsidee des Gewinners.

THE STARTUP IS YOU! soll Kreative animieren, sich selbst und ihrer Idee zu vertrauen – und ihr Konzept bis zum 30. Juni 2014 im Internet unter http://innovatorscup.innowerft.com einzureichen. Ausgewählte Konzepte erhalten ein umfangreiches Paket an Unterstützungsleistungen für den Aufbau eines Start-Ups.

Teilnehmer profitieren von Expertenwissen

Gesichtet und bearbeitet werden die eingereichten Ideen direkt nach Eingang. Wer sich frühzeitig bewirbt, erhält daher bereits vor dem Einsendeschluss am 30. Juni Rückmeldung von der hochkarätigen Expertenjury. So profitieren nicht nur die Sieger, jeder Teilnehmer erhält ein kostenloses Expertenfeedback zu seiner Geschäftsidee. Die besten Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, ihre Konzepte zu präsentieren und die Gewinner des Innovators Cup 2014-THE STARTUP IS YOU! dürfen ihr Konzept dann mit Unterstützung der innoWerft in die Tat umsetzen. Zudem geben Fachleute von SAP, der Stadt Walldorf, dem Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe und dem Land Baden-Württemberg wertvolle Tipps zur Realisierung der Gewinneridee.

Unterstützung bis zur Marktreife

Die innoWerft begleitet als Partner die Sieger in allen schwierigen Phasen auf dem Weg in die Selbstständigkeit, beginnend beim Prototypen, über die Finanzierung bis hin zur Markteinführung. Hilfestellung gibt es beispielsweise für die betriebswirtschaftliche Planung, die technische Umsetzung oder das Marketing. Ebenso stehen Austauschmöglichkeiten mit anderen Start-ups sowie ein weitreichendes Experten- und Investorennetzwerk zur Verfügung. Neben erfahrenen Geschäftsleuten umfasst dieses zusätzlich einen heißen Draht zur Softwareschmiede SAP. Darüber hinaus dürfen die Preisträger repräsentative Büroräume mit professioneller Infrastruktur inklusive zusätzlicher Services bei der innoWerft nutzen.

Über die innoWerft – Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH

Die innoWerft ist eine Förderinitiative für Startups aus dem Technologie- und Hightechbereich, die junge Unternehmen wie ein Mitgründer begleitet und durch ihr großes Netzwerk, die enge Zusammenarbeit sowie umfassende Serviceangebote überzeugt. Die Unterstützung reicht dabei von Sachleistungen wie etwa Büroräumen und Technik über intensive Coaching- und Consultingleistungen bis zum Zugang zu Finanzmitteln, der Hilfe beim Markteintritt und der Einbindung in ein attraktives Netzwerk. Gesellschafter der innoWerft sind die SAP AG, die Stadt Walldorf und das FZI Forschungszentrum Informatik stellvertretend für das Land Baden-Württemberg.

Kontakt:

innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH Elke Greiner Altrottstraße 31 69190 Walldorf Tel: +49 6227 7349500 E-Mail: elke.greiner@innowerft.com Web: www.innowerft.com

Elke Greiner | innoWerft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise