Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Projekte zeigen Wege aus der Krise

21.10.2009
Die „Euregionale Gründer-Initiative“ und „Zeit für Ethik“ sind die deutschen Nominierungen für den European Enterprise Award 2009/2010 der EU-Kommission

Die Sieger im nationalen Auswahlverfahren für den European Enterprise Award 2009/10 sind nominiert. Deutsche Wettbewerbsvertreter sind die Euregionale Gründer-Initiative (EGI) aus Nordrhein-Westfalen und die Initiative „Zeit für Ethik“ aus Bayern.

Aus 31 Bewerbungen wählte die neunköpfige deutsche Expertenjury mit Vertretern aus Institutionen der Mittelstands- und Regionalförderung diese beiden Projekte. Prof. Dr. Frank Wallau, Leiter der Jurysitzung und kommissarischer Geschäftsführer des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, ist zuversichtlich: „Angesichts des hohen Niveaus der eingereichten Bewerbungen fiel uns die Auswahl der beiden deutschen Wettbewerbsteilnehmer nicht leicht. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass die beiden nominierten Projekte sehr gute Chancen haben, den europäischen Wettbewerb zu gewinnen.“ Beide Projekte seien in ihrer jeweiligen Region wegweisend und damit wichtige Impulsgeber auf dem Gebiet der Entrepreneurship-Förderung, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise und der zunehmenden Bedeutung von transnationalen Wirtschaftsbeziehungen im Mittelstand.

Die grenzüberschreitende deutsch-niederländische „Euregionale Gründer-Initiative" (EGI) (www.egi-online.eu) fördert Existenzgründungen und junge Unternehmen bei einem erfolgreichen Markteinstieg im jeweiligen Nachbarland. EGI ist ein Zusammenschluss der Existenzgründungsinitiativen „run“ der Hochschule Niederrhein in Krefeld und dem „Teamvenlo“ aus den Niederlanden. Interkulturell kompetente Experten begleiten und beraten die Teilnehmer vor, während und nach ihrer euregionalen Unternehmensgründung. Mit Hilfe einer eigens konzipierten Workshop- und Seminarreihe (EGI-Modul) werden den Unternehmern Marktpotenziale des Nachbarlandes deutlich gemacht und länderspezifische Unterschiede in den Bereichen Geschäftskultur, Marketing, Vertrieb und Rechtswesen vermittelt. Besondere Bedeutung haben ferner die grenzüberschreitenden Unterstützungsleistungen in den Bereichen Qualifizierung, Kooperationsanbahnung und Networking. „Mit unserem Angebot fördern wir ein zukunftsweisendes Segment von Unternehmen ‚neuer Generation‘: Jungunternehmen mit internationaler Ausrichtung und interkultureller Kompetenz“, so berichten Panagiotis Dimitriadis (Leiter) und Cenk Kaplangi von der „run“-Initiative. 50 Gründungen hatte sich die Initiative zum Ziel gesetzt. Mit 64 Gründungen während des Projektzeitraums wurden die Erwartungen sogar noch übertroffen.

Die Initiative „Zeit für Ethik“ (www.zeitfuerethik.de) ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteure in Stadt und Metropolregion Nürnberg im Bereich angewandter Unternehmensethik. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft des berufsmäßigen Stadtrats und Wirtschaftsreferenten der Stadt Nürnberg Dr. Roland Fleck. Sie soll Unternehmens- und Führungsethik als einen wichtigen Standort- und Erfolgsfaktor für Unternehmen in der Region bewusst machen. Führungskräfte erhalten Anreize und Unterstützung durch entsprechende Tagungen, Foren und Netzwerke. Die Initiative dient als Plattform, um sich zu Fragen von Unternehmensethik, Werteorientierung und Nachhaltigkeit auszutauschen und Diskussionen untereinander anzuregen. Sie soll damit zu einem guten unternehmensethischen Wirtschaftsklima in der Region beitragen. Ziel ist es, Werteorientierung in der Unternehmensführung nachhaltig in der täglichen Praxis zu verankern. Dr. Fleck dazu: „Gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten wächst die Aufmerksamkeit für ethische Fragen. Es ist daher an der Zeit und auch unabhängig davon unser großes Anliegen, über Ethik in Unternehmen konstruktiv nachzudenken und Werteorientierung zu unterstützen.“

Bereits zum vierten Mal prämiert die Europäische Kommission herausragende Leistungen von öffentlichen Institutionen und öffentlich-privaten Partnerschaften mit dem European Enterprise Award. Die Auszeichnung wird in fünf Kategorien vergeben und dient der Förderung von Entrepreneurship. In den 27 EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Norwegen und der Türkei werden diesen Herbst die Sieger der nationalen Vorentscheidungen ermittelt. Die Bekanntgabe der europäischen Gewinner findet im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Mai 2010 in Madrid statt. Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn betreut den Wettbewerb auf deutscher Ebene.

Weitere Informationen zum European Enterprise Award finden Sie hier:
http://www.ifm-bonn.org/index.php?id=775
Ansprechpartner:
Michael Holz (IfM Bonn)
Telefon: 0228-72997-60
Pressekontakt
MEDIA CONSULTA Deutschland GmbH
Judith Kiefer
Wassergasse 3
10179 Berlin
Tel.: +49-(0)30-65 000-377
Fax: +49-(0)30-65 000-329
j.kiefer@media-consulta.com

Judith Kiefer | media-consulta.com
Weitere Informationen:
http://www.egi-online.eu
http://www.ifm-bonn.org/index.php?id=775

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics