Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Gründungsideen erhalten Sonderpreis 'Internet der Dienste'

07.03.2012
Attensity Europe, SAP und Siemens vergeben heute auf der CeBIT in Hannover den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis 'Internet der Dienste' beim 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' des Bundeswirtschaftsministeriums

Nach dem großen Erfolg in der Runde 1/2011 verleihen Attensity, SAP und Siemens bereits zum zweiten Mal den Sonderpreis 'Internet der Dienste' innerhalb des 'Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ' des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Die drei Gewinnerteams des mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preises werden heute auf der CeBIT in Hannover ausgezeichnet.

Der erste Platz des Sonderpreises geht an "twofloats", eine automatisierte Benachrichtigungssoftware für Nutzer sozialer Netzwerke und anderer Internetdienste. "Engineering in der Cloud", ein auf Cloud-Computing basierender, weltweit verfügbarer und skalierbarer Webservice teilt sich den zweiten Platz mit FitCX, einer Anwendung für Smartphones und Tablet-PCs, die Sportler bei ihrem Training im Fitnessstudio unterstützt.

"Die drei Preisträger zeigen mit ihren Gründerideen sehr anschaulich, welch unterschiedliche, technische Möglichkeiten es im "Internet der Dienste" gibt, erläutert Thomas Niessen, Programmdirektor Theseus-Projekt. "Während der fünfjährigen Programmlaufzeit wurden bei THESEUS zahlreiche semantische Technologien entwickelt. Mit unserem Sonderpreis zeichnen wir in diesem Jahr Ideen aus, die eng mit den Entwicklungen von THESEUS korrespondieren."

Drei Gewinner - drei unterschiedliche Bereiche des "Internet der Dienste"

Bei den Preisträgern handelt es sich um folgende drei
Gründungskonzepte:
- Twofloats ist eine Software zur proaktiven und automatisierten
Benachrichtigung von Nutzern sozialer Netzwerke und anderer
Dienste. Ist twofloats in ein soziales Netzwerk integriert,
können z.B. Unternehmen potenzielle Kunden über den
Location-Based-Service informieren, wenn sie in die Nähe einer
Filiale oder eines Shops kommen
- Engineering in der Cloud bietet einen auf Cloud-Computing
basierenden, weltweit verfügbaren, skalierbaren Webservice für
numerische Simulationen. Durch eine eigene Nutzerschnittstelle
können auch kleine Unternehmen ein breites Spektrum an
Simulationssoftware einfach und effektiv nutzen.
- Die mobile Smartphone-Anwendung FitCX unterstützt Sportler bei
ihrem Training im Fitnessstudio. Der Nutzer erhält
kontextbezogene und personalisierte Informationen zu
Trainingsübungen, wie Trainingsergebnisse und Trainingsplan,
direkt auf sein Mobiltelefon oder seinen Tablet-PC.
Neben den Sonderpreisträgern, die von Thomas Niessen ausgezeichnet werden, vergibt Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär im BMWi, heute im Rahmen der Preisverleihung des 'Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ' weitere sechs Haupt- und neun Anerkennungspreise an 15 innovative Gründungsideen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.

Das Forschungsprogramm THESEUS präsentiert mit seinen Projektpartnern auf der CeBIT aktuelle Forschungsergebnisse und zahlreiche Anwendungen am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Im Rahmen eines BMWi-Thementags am 07. März 2012 werden Vertreter des THESEUS-Förderprogramms und seiner Partner beim "CeBIT lab talk" in Halle 26 aktuelle Schwerpunktthemen präsentieren.

Über "THESEUS - Neue Technologien für das Internet der Dienste"

THESEUS ist das größte Forschungsprojekt Deutschlands im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und hat das Ziel, den Zugang zu Informationen zu vereinfachen, Daten zu neuem Wissen zu vernetzen und die Grundlage für die Entwicklung neuer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle im Internet zu schaffen.

Unter dem Dach von THESEUS entwickeln rund 60 Forschungspartner aus Wissenschaft und Wirtschaft neue Technologien für das Internet der Dienste. Das Forschungsprogramm wurde Ende 2007 gestartet und hat eine Laufzeit von fünf Jahren sowie ein Gesamtvolumen von rund 200 Mio. Euro, die jeweils zur Hälfte vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und von den beteiligten Partnern aus Industrie und Forschung aufgebracht werden.

Im Rahmen des Forschungsprogramms THESEUS wurden bisher 20 Standardisierungsaktivitäten umgesetzt, 20 Entwicklungspartnerschaften initiiert, 30 Anschlussprojekte erfolgreich angeworben, rund 50 Patente und andere geschützte Ergebnisse angemeldet, über 130 Prototypen entwickelt und mehr als 800 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Insgesamt sind bislang mehr als 1.600 Einzelergebnisse entstanden, von denen rund 1.100 öffentlich im THESEUS Ergebnisprisma zugänglich sind.

Weitere Informationen zum Auftritt von THESEUS auf der CeBIT unter http://www.theseus-programm.de/de/cebit_2012.php.

Pressekontakt:
THESEUS Pressebüro
c/o LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH Linienstr. 154a D - 10115 Berlin
Telefon: +49 - (0)30 - 40 00 652 - 25
Fax: +49 - (0)30 - 40 00 652 - 20
E-Mail: info@theseus-programm.de / theseus@lhlk.de

| THESEUS Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.theseus-programm.de/de/cebit_2012.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie