Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Geschäftsideen gesucht!

17.03.2010
Start des 8. Ideenwettbewerbs Jena-Weimar

Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft sind ein wesentlicher Baustein für gesellschaftliche Entwicklung. Ohne Unternehmer und ihre Ideen käme vieles in unserer Gesellschaft nicht voran. Sie zu entdecken und zu unterstützen, hat sich der 8. Ideenwettbewerb Jena-Weimar zur Aufgabe gemacht.

Bis zum 3. Mai 2010 haben Studierende, Wissenschaftler und andere kreative Denker aus der Region Jena-Weimar wieder die Möglichkeit, ihre Ideen für ein Produkt, eine Dienstleistung oder die kommerzielle Verwertung von Forschungsergebnissen in Form eines Ideenpapiers einzureichen. Dieses sollte die Geschäftsidee, den Kundennutzen, eigene Kompetenzen und erste Vorstellungen für eine praktische Umsetzung enthalten. Juroren aus ganz Deutschland werden diese bewerten und mit ihrem fachkundigen Feedback abrunden. Alle eingereichten Ideen werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

Als Preise für die innovativsten Ideen werden Geldprämien im Gesamtwert von 2.750 Euro vergeben. Darüber hinaus können die Teilnehmer die Kostenübernahme für eine deutsche Patentanmeldung sowie ein Coaching für die Weiterentwicklung und Umsetzung der Geschäftsidee gewinnen.

Der Startschuss zum diesjährigen Wettbewerb fällt am Montag, dem 22. März 2010, 15.30 Uhr im Bioinstrumentezentrum (Konferenzraum São Paulo, Ebene 3) Winzerlaer Straße 2 07745 Jena.

Zu diesem Anlass wird Dr. Ulf Grawunder, wissenschaftlicher Direktor und Mitgründer der 4-Antibody AG, einen Vortrag mit dem Titel "Von der Forschung ins Unternehmertum - ein Sprung ins kalte Wasser?" halten.

Die Preisverleihung wird am 10. Juni 2010 stattfinden. Ausführliche Informationen und die Teilnahmebedingungen sind im Internet unter http://www.ideenwettbewerb-jena-weimar.de abrufbar.

Organisiert wird der Ideenwettbewerb vom Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar, der Ideenschmiede Jena und dem StartUp Centre Jena. Anmeldungen für den Wettbewerb nehmen bis zum 3. Mai 2010 André Kabeck von der Fachhochschule Jena, Tel. 03641/ 205127, Ralf Schindek von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Tel. 03641/ 931078, und Thomas Wagner von der Bauhaus-Universität Weimar, Tel. 03643/ 583927 entgegen.

Als Sponsoren konnten in diesem Jahr die folgenden Unternehmen gewonnen werden:
1. Platz 1.000 €
Sparkasse Jena-Saale-Holzland
2. Platz 750 €
GRAFE Advanced Polymers GmbH
3. Platz 500 €
JenaWirtschaft-Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH
Sonderpreis Patentanmeldung
Kanzlei Meissner, Bolte & Partner, Gera
Sonderpreis Coaching
IQ2b GmbH, Weimar
Sonderpreis 500 €
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Die Durchführung des Ideenwettbewerbs wird durch das Förderprogramm EXIST des Bun-desministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert und mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Kontakt:

André Kabeck Fachhochschule Jena ServiceZentrum Forschung und Transfer Carl-Zeiss-Promenade 2 07745 Jena

Tel. 03641 / 20 51 27 andre.kabeck@fh-jena.de

Ralf Schindek Friedrich-Schiller-Universität Jena Servicezentrum Forschung und Transfer Fürstengraben 1 07743 Jena

Tel. 03641 / 93 10 78 ralf.schindek@uni-jena.de

Thomas Wagner Bauhaus-Universität Weimar Gründerwerkstatt neudeli Helmholtzstr. 15 99425 Weimar

Tel. 03643 / 58 39 27 wagner@neudeli.net

Sigrid Neef | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-jena.de
http://www.ideenwettbewerb-jena-weimar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise