Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis Region Aachen 2009: Bekanntgabe der neun nominierten Unternehmen

24.09.2009
Das Innovationspreis-Kuratorium hat im Anschluss an die heutige beschlussfassende Sitzung die in diesem Jahr für den Innovationspreis Region Aachen neun nominierten Unternehmen bekannt gegeben.

In der Kategorie "Gründung" sind dies:

> 4JET Sales+Service GmbH aus Alsdorf (Entwicklung eines neuen
> Laserverfahrens für das schonende Entfernen hauchdünner Beschichtungen
> von Solarglas, sog. Randentschichtungssystem), Airfit GmbH & Co. KG aus Nettersheim (Entwicklung einer Überschiebemuffe für Abwasserrohre mit zwei Anschlagstutzen zum Ansetzen einer Brechstange, die ein einfaches Überschieben auf das zu verbindende Abwasserrohr ermöglicht) und Schröder Motorentechnik GmbH aus Heinsberg (Entwicklung eines ökonomischen Fahrassistenten für Abfallsammelfahrzeuge EDA).

In der Kategorie "Wachstum" wählte das Kuratorium folgende innovative Firmen aus:

> aixigo AG, Aachen (Entwicklung des vertriebsorientierten
> Portfoliomanagementsystems vPMS für Finanz-dienstleister zur Beratung
> von Anlegern), EUKALIN Spezial-Klebstoff Fabrik GmbH, Eschweiler (Entwicklung eines Weichmachersystems, das im Verpackungsbereich für Lebensmittel eingesetzt werden kann und trotzdem die hohe Klebkraft von herkömmlichen Klebstoffen mit migrierfähigem Weichmacher erfüllt), sowie QUIP AG, Baesweiler, (das Unternehmen ist nicht nur Personaldienstleister, sondern Partner für Komplettlösungen in den Bereichen Technische Dienstleistungen/ Werk- und Dienstverträge, Verwaltungsleistungen, Outsourcing, Arbeitnehmer-überlassung, Personalvermittlung, Onsitemanagement).

In der Kategorie "Handwerk" wurden folgende Unternehmen nominiert:

> Optik und Akustik Kaulard aus Simmerath (Hörtrainingskonzept für
> Hörgeschädigte mit neurophysiologischen Hintergründen), ssk
> Dentaltechnik GmbH aus Geilenkirchen (Einsatz von Rapid Prototyping im Bereich Kronen- und Brückentechnik, Modellgussprothetik, Temporäre Versorgung, Compositematerialien), und Team Steffen AG aus Alsdorf (neuartiges Qualifizierungsprogramm mit dem Markenzeichen "Profi im Handwerk" und TÜV-Zertifikat).

Insgesamt hatten sich 44 Unternehmen in den Kategorien "Gründung", "Wachstum" und "Handwerk" beworben. Das Kuratorium wählte jeweils drei Firmen aus, die für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Region Aachen von besonderem Interesse sind.

Diese werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 20. November im Krönungssaal des Aachener Rathauses Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Presse präsentiert, und ihre Innovationen gewürdigt. Am Festabend wird pro Kategorie ein Gewinner bekannt gegeben, der den mit jeweils 5 000 Euro dotierten Preis erhalten wird.

"Die Qualität der eingegangenen Bewerbungen hat es uns auch in diesem Jahr nicht leicht gemacht, bestimmte Innovationen hervorzuheben", so Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen und diesjähriger Vorsitzender des Kuratoriums. "Unternehmen, die diesmal nicht ausgewählt wurden, sind aufgerufen, ihre Chance im kommenden Jahr erneut zu nutzen", so Rosenke weiter. Neben Produktinnovationen werden auch innovative Unternehmenskonzepte ausgezeichnet.

Regionale Unternehmen unterstützen den Preis als Sponsoren. In diesem Jahr sind dies: Sparkassen der Region Aachen, GIF Gesellschaft für Industrieforschung mbH sowie Philips Technologie GmbH, Prospekt Fernsehproduktion GmbH, Paion AG, Frans Zentis GmbH & Co. und Hamacher Maschinenbau GmbH.

Zum Innovationspreis Region Aachen
Die StädteRegion Aachen und die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg verleihen seit 2006 gemeinsam den Innovationspreis Region Aachen. Der Innovationspreis versteht sich als eine Auszeichnung für besondere unternehmerische Leistungen. Der innovative Aspekt sollte sowohl in der Entwicklung neuer Technologien bestehen, als auch in betrieblichen Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes und der Energieversorgung, in neuen Ansätzen zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen, zur besonderen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, neuen Lösungen zur Verbesserung betrieblicher oder öffentlicher Infrastruktur sowie auch Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu einzelnen Problemen der Stadt- und Regionalentwicklung.

Dem Innovationspreis-Kuratorium gehören neben den Verwaltungsspitzen der Gebietskörperschaften und den Hauptgeschäftsführern der Kammern unter anderen die Rektoren der Hochschulen sowie weitere Vertreter von Forschungseinrichtungen, Unternehmerverbänden, des Gewerkschafts-bundes und der regionalen Wirtschaftsförderungsagentur AGIT an.

Gaby Mahr-Urfels | AGIT mbH
Weitere Informationen:
http://www.innovationspreis-region-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics