Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsgutscheine schreiben Erfolgsgeschichten

11.09.2013
Die Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft wird auf der IT & Business an fünf Innovationsgutschein-Projekte verliehen. Jetzt steht die Shortlist.

Am 25. September 2013 werden im Rahmen der IT & Business die besten Projektergebnisse aus den Innovationsgutscheinen des Landes ausgezeichnet.

Die vielversprechendsten Kandidaten für die Innovationsprämie präsentieren ihre Projekte in kurzen Pitches. Das Spektrum reicht von innovativen Software-Prototypen über energieeffiziente Wohnkonzepte bis zum 3D-Erfassungsroboter. Anschließend prämiert eine Fachjury die Gewinner mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung beginnt um 16:30 Uhr auf der BITKOM-Bühne, Fachforum 5.4 in Halle 5.

In Sachen Innovationen liegt Baden-Württemberg europaweit ganz vorn. Laut Innovationsindex 2012 des Statistischen Landesamts sind die Basis für die Spitzenposition des Südwestens hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung, die große Bedeutung forschungsintensiver Wirtschaftszweige und der Erfinderreichtum im Land.

Damit auch das Innovationspotenzial von kleineren Unternehmen und Start-ups ausgeschöpft wird, haben die Wirtschafts- und Wissenschaftsministerien zusammen mit der MFG die „Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft“ ins Leben gerufen.

Der Wettbewerb zeichnet herausragende Projektergebnisse aus den Innovationsgutscheinen Baden-Württemberg aus. „Ziel ist es, Best Practices zu identifizieren und gezielt zu unterstützen. So wollen wir nicht nur die Gutscheinförderung im ITK- und Kreativbereich bekannter machen, sondern auch weitere Akteure aus den Branchen motivieren, neue Produkte oder Services zu entwickeln“, erklärt Sarah Imsel vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft.

Preisverleihung auf der BITKOM-Bühne

Aus den Bewerbungen wählte eine unabhängige Expertenjury die fünf aussichtsreichsten Projektergebnisse aus. Diese präsentieren die Bewerber in der Endrunde am 25. September auf der Messe IT & Business in Stuttgart. Auf der Shortlist stehen:

• Piccure: innovative Software, die Kamera-Verwacklungen korrigiert
• COBOC eCycles: extrem leichtes Elektro-Fahrrad mit intuitivem Bedienkonzept
• Homee: Assistent für modernes und energieeffizientes Wohnen
• alpha.sense: solarbetriebener Design-Raumklimasensor
• IPO.Eye: 3D-Erfassungsroboter, der digital Erfasstes direkt in nutzbare CAD-Objekte umwandelt und in einer virtuellen Umgebung darstellt
Los geht es um 13 Uhr im Seminarraum der VIP-Lounge, jeder Bewerber hat für den Pitch maximal zehn Minuten Zeit.. Direkt im Anschluss legt die Jury die Platzierung fest und die Plätze eins bis fünf werden prämiert. Die Preisverleihung findet zwischen 16:30 und 18 Uhr im Fachforum 5.4 (BITKOM-Bühne), Halle 5 statt. Durch den Nachmittag führt Tobias Günther, fournova GmbH.

Auswahlkriterien für die Innovationsprämie waren neben dem Innovationsgrad – also der Einmaligkeit des Projekts – auch die Kreativität der Umsetzung, das Marktpotenzial, realisierbare Wettbewerbsvorteile und die Qualität der Konzeption. Ein aktueller Innovationsgutschein aus den Jahren 2012 oder 2013, vorhandene Projektergebnisse sowie ein Bezug zur ITK- und Kreativwirtschaft sind Voraussetzung.

Die Plätze eins bis drei sind mit 10.000, 5.000 und 3.000 Euro dotiert, vier und fünf jeweils mit 1.000 Euro.

Branchen-Plattform IT & Business
Die Fachmesse für IT-Solutions bildet einen passenden Rahmen für die Endrunde der Innovationsprämie. Schließlich geht es bei der Messe dieses Jahr verstärkt um die Weiterentwicklung der Informationstechnologien in Baden Württemberg. Im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart findet am 25. September der IKT-Gipfel statt, an das sich am 26. September die Forward IT anschließt, die Landeskonferenz zur Initiative IKT Baden-Württemberg. Hier werden die Herausforderungen der IT und ihrer Anwenderbranchen im Südwesten diskutiert.
Weiterführende Links:
www.innovationspraemie.mfg.de
innovation.mfg.de
www.where-it-works.de
Über die Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft
Der Wettbewerb ist eine Initiative des Finanz- und Wirtschaftsministeriums und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst in enger Zusammenarbeit mit der MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg. Prämiert werden die vielversprechendsten Innovationsgutschein-Projekte mit Bezug zur ITK- und Kreativwirtschaft. Ziel ist, Best Practice-Projekte zu identifizieren und durch deren Unterstützung die Gutscheinförderung im ITK- und Kreativbereich bekannter zu machen.
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Bertil Kilian
Projektleiter ITK-Innovationsprojekte
Tel.: 0711-90715-311
E-Mail: kilian@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.innovation.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie