Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsgutscheine schreiben Erfolgsgeschichten

11.09.2013
Die Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft wird auf der IT & Business an fünf Innovationsgutschein-Projekte verliehen. Jetzt steht die Shortlist.

Am 25. September 2013 werden im Rahmen der IT & Business die besten Projektergebnisse aus den Innovationsgutscheinen des Landes ausgezeichnet.

Die vielversprechendsten Kandidaten für die Innovationsprämie präsentieren ihre Projekte in kurzen Pitches. Das Spektrum reicht von innovativen Software-Prototypen über energieeffiziente Wohnkonzepte bis zum 3D-Erfassungsroboter. Anschließend prämiert eine Fachjury die Gewinner mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung beginnt um 16:30 Uhr auf der BITKOM-Bühne, Fachforum 5.4 in Halle 5.

In Sachen Innovationen liegt Baden-Württemberg europaweit ganz vorn. Laut Innovationsindex 2012 des Statistischen Landesamts sind die Basis für die Spitzenposition des Südwestens hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung, die große Bedeutung forschungsintensiver Wirtschaftszweige und der Erfinderreichtum im Land.

Damit auch das Innovationspotenzial von kleineren Unternehmen und Start-ups ausgeschöpft wird, haben die Wirtschafts- und Wissenschaftsministerien zusammen mit der MFG die „Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft“ ins Leben gerufen.

Der Wettbewerb zeichnet herausragende Projektergebnisse aus den Innovationsgutscheinen Baden-Württemberg aus. „Ziel ist es, Best Practices zu identifizieren und gezielt zu unterstützen. So wollen wir nicht nur die Gutscheinförderung im ITK- und Kreativbereich bekannter machen, sondern auch weitere Akteure aus den Branchen motivieren, neue Produkte oder Services zu entwickeln“, erklärt Sarah Imsel vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft.

Preisverleihung auf der BITKOM-Bühne

Aus den Bewerbungen wählte eine unabhängige Expertenjury die fünf aussichtsreichsten Projektergebnisse aus. Diese präsentieren die Bewerber in der Endrunde am 25. September auf der Messe IT & Business in Stuttgart. Auf der Shortlist stehen:

• Piccure: innovative Software, die Kamera-Verwacklungen korrigiert
• COBOC eCycles: extrem leichtes Elektro-Fahrrad mit intuitivem Bedienkonzept
• Homee: Assistent für modernes und energieeffizientes Wohnen
• alpha.sense: solarbetriebener Design-Raumklimasensor
• IPO.Eye: 3D-Erfassungsroboter, der digital Erfasstes direkt in nutzbare CAD-Objekte umwandelt und in einer virtuellen Umgebung darstellt
Los geht es um 13 Uhr im Seminarraum der VIP-Lounge, jeder Bewerber hat für den Pitch maximal zehn Minuten Zeit.. Direkt im Anschluss legt die Jury die Platzierung fest und die Plätze eins bis fünf werden prämiert. Die Preisverleihung findet zwischen 16:30 und 18 Uhr im Fachforum 5.4 (BITKOM-Bühne), Halle 5 statt. Durch den Nachmittag führt Tobias Günther, fournova GmbH.

Auswahlkriterien für die Innovationsprämie waren neben dem Innovationsgrad – also der Einmaligkeit des Projekts – auch die Kreativität der Umsetzung, das Marktpotenzial, realisierbare Wettbewerbsvorteile und die Qualität der Konzeption. Ein aktueller Innovationsgutschein aus den Jahren 2012 oder 2013, vorhandene Projektergebnisse sowie ein Bezug zur ITK- und Kreativwirtschaft sind Voraussetzung.

Die Plätze eins bis drei sind mit 10.000, 5.000 und 3.000 Euro dotiert, vier und fünf jeweils mit 1.000 Euro.

Branchen-Plattform IT & Business
Die Fachmesse für IT-Solutions bildet einen passenden Rahmen für die Endrunde der Innovationsprämie. Schließlich geht es bei der Messe dieses Jahr verstärkt um die Weiterentwicklung der Informationstechnologien in Baden Württemberg. Im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart findet am 25. September der IKT-Gipfel statt, an das sich am 26. September die Forward IT anschließt, die Landeskonferenz zur Initiative IKT Baden-Württemberg. Hier werden die Herausforderungen der IT und ihrer Anwenderbranchen im Südwesten diskutiert.
Weiterführende Links:
www.innovationspraemie.mfg.de
innovation.mfg.de
www.where-it-works.de
Über die Innovationsprämie ITK und Kreativwirtschaft
Der Wettbewerb ist eine Initiative des Finanz- und Wirtschaftsministeriums und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst in enger Zusammenarbeit mit der MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg. Prämiert werden die vielversprechendsten Innovationsgutschein-Projekte mit Bezug zur ITK- und Kreativwirtschaft. Ziel ist, Best Practice-Projekte zu identifizieren und durch deren Unterstützung die Gutscheinförderung im ITK- und Kreativbereich bekannter zu machen.
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Bertil Kilian
Projektleiter ITK-Innovationsprojekte
Tel.: 0711-90715-311
E-Mail: kilian@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.innovation.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie