Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation trifft Nachhaltigkeit – Konzept gegen Bienensterben gewinnt beim James Dyson Award in Deutschland

24.09.2014

Kreativität, Querdenken und Erfindergeist zu fördern – das ist der Anspruch des James Dyson Awards. Als Produktdesignerin der nächsten Generation hat Lisa Reichardt diese Eigenschaften im Sinne der Umwelt vereint. Mit ihrem minimalinvasiven Beobachtungsassistenten für Imker wurde sie deshalb als nationale Siegerin ausgezeichnet.

Bienen schaffen Werte. Denn mit ihrer Bestäubungsleistung sorgen sie dafür, dass Pflanzen überhaupt Früchte ausbilden. Sterben die fleißigen Arbeiter weiter ungebremst, wird es viele Agrarprodukte und Lebensmittel bald nicht mehr geben. Neben dem Verlust an biologischer Vielfalt entsteht ein wirtschaftlicher Schaden, der in die Milliarden geht. 

Wenn Imker ihre Bienen weniger stören: besserer Honig und Nachwuchs im Bienenstock 

Lisa Reichardt, Studentin an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel, hat das drängende Problem erkannt und das Konzept Mima entwickelt – ein neuartiges Messinstrument zur Kontrolle der Bienengesundheit. Das Besondere: Der Bienenstock muss zur Überprüfung nicht geöffnet werden. So lässt sich jederzeit ein Überblick über den gesundheitlichen Zustand der Bienen verschaffen, ohne sie zu stören. Die bessere Vorsorge trägt dazu bei, Krankheiten einfacher zu erkennen. Zudem gewinnt die Tätigkeit des Profi- wie passionierten Hobby-Imkers, zunehmend auf den Dächern der Großstädte, an Attraktivität. Der Trend hat einen Grund: Eigener Honig ist hoch im Kurs – zudem finden Bienen mittlerweile in der Stadt mehr Futter als auf dem Land. 

London, Berlin, Wien: Bienen erobern die Großstädte.

Die Herausforderungen des Projekts lagen darin, einzelne Bienen kontrollierbar zu machen und einen intuitiven Informationsfluss zu gewährleisten. Daraus resultierte die sphärische Form, die Bienen auf neue Art und Weise erfahrbar macht. „Design als Impulsgeber zu nutzen, um Menschen zu erreichen, motiviert mich“, erklärt Lisa Reichardt, „es zeigt, wie wichtig und weitreichend die interdisziplinäre Arbeit des Designers ist.“

Das Projekt überzeugte die Experten-Jury, die sich aus Regine Bönsch, VDI Nachrichten, Stefan Eckstein, Präsident vom Verband Deutscher Industrie Designer, Professor Peter Naumann der Hochschule München, Professor Tom Phillips von der Hochschule Darmstadt und form-Chefredakteur Stephan Ott zusammensetzte. Sie wählte das Konzept aus 75 bundesweiten Einreichungen auf den ersten Platz. Damit hat sich die Studentin zusammen mit vier weiteren Nachwuchsdesignern aus Deutschland für die internationale Auswahl qualifiziert. Eine aus Dyson Ingenieuren bestehende Jury bestimmt aus den Gewinner-Projekten der jeweiligen Länder die Top 20. Aus diesen wählt Unternehmensgründer Sir James Dyson persönlich den Gesamtsieger sowie den zweiten und dritten Platz. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 6. November 2014. 

Informationen zum James Dyson Award: www.jamesdysonaward.org/de

James Dyson Award auf YouTube: http://youtu.be/Yz3UvXw_9U0 

Informationen zu Mima – Beobachtungsassistent für Imker: www.jamesdysonaward.org/de/profile/lisreichardt

James Dyson Award

Der James Dyson Award ist ein Design-Wettbewerb für Studierende in 18 Ländern. Er wird von der James Dyson Foundation durchgeführt – einer von James Dyson gegründeten Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, kreative Ingenieure und Produktdesigner von morgen zu fördern. Für die jungen Talente gilt es, etwas zu entwickeln, das ein Problem löst. Ideen, bei denen im Entwicklungsprozess auch an die Nachhaltigkeit gedacht wurde. Der Hauptpreis ist mit 34.000€ dotiert, zusätzlich erhält der entsprechende Fachbereich der Universität 12.000€. 

Unter http://bit.ly/1soq8FS können Sie Bilder des deutschen James Dyson Award Gewinner-Projekts „Mima“ downloaden. Gerne vermitteln wir bei Interesse auch ein Interview mit der Gewinnerin Lisa Reichardt. 

Besuchen Sie auch den neuen Dyson Newsroom unter dyson.de/presse.

Sie finden die James Dyson Foundation auch bei Facebook.

Sonja Neubauer Manager Unternehmenskommunikation

Dyson GmbH | Lichtstraße 43b | 50825 Köln

Tel.: +49(0)221 - 50 600 149 Fax: +49(0)221 - 50 600 190

Mail: Sonja.Neubauer@dyson.com

Sonja Neubauer | Dyson GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Millionen für die Virenforschung
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht International ausgezeichnet! Rittal gewinnt „Cooling Oscar“
20.10.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie