Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Imagine Cup 2012: Deutsches Team gewinnt 10.000 $-Umweltpreis beim Jubiläums-Finale in Sydney

11.07.2012
Zehn Jahre Imagine Cup: 1,65 Millionen teilnehmende Studenten aus über 190 Ländern und zahlreiche Erfolgsgeschichten.

Mit ihrem innovativen Navigationssystem überzeugt Team Greenway aus Deutschland die internationale Fachjury und sichert sich den mit 10.000 US-Dollar dotierten ersten Platz des „Coca Cola Environmental Sustainability Award“. Den höchst dotierten Siegerscheck in der Kategorie „Software Design“ in Höhe von 25.000 US-Dollar konnte das Team quadSquad aus der Ukraine entgegennehmen. Ihr Projekt „Enable Talk“ hilft stummen und taubstummen Personen mit Hilfe eines Handschuhs einfacher und besser zu kommunizieren.

„Es freut uns sehr, dass unsere Idee von der Jury gelobt wurde und wir mit dieser Auszeichnung auch die Bestätigung bekommen haben, dass Greenway überzeugt und eine reelle Chance auf dem Markt hat“, freut sich Christian Brüggemann, einer der Greenway-Erfinder. Das Team, bestehend aus Christian Brüggemann (Uni Bielefeld), Elia Franke (FH Hannover), Helge Holzmann (Leibniz Uni Hannover) und Mentor Sebastian Heise, entwickelte ein innovatives Navigationssystem, welches den CO2-Ausstoß im Straßenverkehr signifikant reduziert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Navigationssystemen, welche Staus lediglich von einer Straße im Nachhinein auf eine andere verlagern, verfolgt Greenway einen völlig anderen Ansatz. Es reserviert Zeit-Slots für Fahrzeuge auf den Straßen und kann somit Routen optimieren und Staus aktiv verhindern. „Obwohl wir nicht in der Hauptkategorie gewonnen haben, verfolgen wir unser Projekt natürlich weiter. Wir nutzen das Preisgeld, um unser Start-Up zu gründen“, so Elia Franke.

Zehn Jahre Talentschmiede und Innovationstreiber

Alles begann im Januar 2003 mit der Idee, Studenten aus der ganzen Welt über die Motivation eines Wettbewerbs für zukünftige Technologien zu begeistern und junge Talente herauszufordern. 1.000 Nachwuchsentwickler aus 25 Ländern hatten sich damals registriert, das Finale fand auf der TechEd Europe in Barcelona statt. Zehn Jahre später feiert der Microsoft Imagine Cup heute als der weltweit größte Studentenwettbewerb sein besonderes Jubiläum. „Die erste Dekade des Imagine Cup zeigt in Hunderten von Projekten, mit welcher Begeisterung und Inspiration die teilnehmenden Studenten durch den Einsatz modernster Technologien die größten Probleme dieser Welt lösen können“, so Moorthy Uppaluri, General Manager, Global Academic Programs, Microsoft Corporation. Auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene haben Imagine Cup Projekte geholfen, so auch Team GINA, Teilnehmer von 2010, die mit ihrer Anwendung bei den Rettungs- und Aufbauarbeiten in Haiti unterstützten.

Sicherlich wird man auch vom diesjährigen Sieger in der höchst dotierten Kategorie „Software Design“ noch einiges hören. Team quadSquad aus der Ukraine hat mit „Enable Talk“ einen Handschuh entwickelt, der die Gesten der Gebärdensprache in gesprochene Sprache übersetzt, die dann über ein Smartphone wiedergegeben wird. Diverse Sensoren am Handschuh machen dies möglich und erleichtern damit, Personen die auf Gebärdensprache angewiesen sind, die Kommunikation.

Ausgründung unterstützt

Microsoft ist sehr daran gelegen, die Nachwuchsentwickler auch nach dem Finale in allen Phasen ihres Projekts zu unterstützen. Dazu existieren neben dem Imagine Cup Initiativen wie Microsoft BizSpark, die neben dem Zugang zu Microsoft Technologien die so wichtige Unterstützung und Vernetzung mit Gründerinitiativen, Investoren und Beratern bieten. Professor Dr. Florian Matthes von der Fakultät für Informatik an der Technischen Universität München, und Mitglied der internationalen Jury ist vom „Sprungbrett Imagine Cup“ überzeugt: „Egal ob man gewinnt oder nicht, die Chancen beim Imagine Cup sind einmalig. Mein Rat an Team Greenway: Sie sollen die weltweiten Kontakte hier auf jeden Fall nutzen.“

Weitere Informationen und Material finden Sie hier:
http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemappe.mspx?id=14
Alles zu den deutschen Teams im Wettbewerb:
http://www.microsoft.com/germany/msdn/academic/imagine-cup/default.aspx
www.greenway2012.com
Videos, Fotos, Berichte aus Sydney:
http://www.imaginecup.com/
https://www.facebook.com/techstudentgermany
Ein Bericht über „10 Jahre Imagine Cup“:
http://www.imaginecup.com/blogs/imagine_cup_finals/archive/2012/07/05/imagine-cup-how-it-all-started.aspx

Team GINA, Teilnehmer von 2010, über ihre Erfahrungen und den Einsatz ihres Projekts bei den Rettungs- und Aufbauarbeiten in Haiti: http://www.imaginecup.com/blogs/imagine_cup_finals/archive/2012/06/25/gina-from-student-project-to-real-business.aspx

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 69,94 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2011; 30. Juni 2011). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2011 betrug 23,15 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
Text im Internet verfügbar unter:
http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemitteilung.mspx?id=533595
Ansprechpartner Microsoft
Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation
Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Arne Karstens
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 - 67 94 46-6128
Fax: 0 40 - 67 94 46-11
a.karstens@faktor3.de

Barbara Steiger | Microsoft Newsservice
Weitere Informationen:
http://www.microsoft.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise