Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ilmenauer Studenten gewinnen Unternehmensberatungs-Wettbewerb

05.06.2009
Ein Team des "student consulting ilmenau e.V." (sci e.V.), der studentischen Unternehmensberatung an der TU Ilmenau, hat im bundesweiten Wettbewerb "Projekt des Jahres 2009" den ersten Platz belegt.

Das Junior Consulting Network (JC Network e.V.), der Dachverband von 21 studentischen Unternehmensberatungen mit über 1200 Mitgliedern, hatte zum vierten Mal seine Mitgliedsvereine zum Wettstreit um den begehrten Titel aufgerufen.

Der Wettbewerb wurde erneut von A.T. Kearney, einer der weltweit führenden Topmanagement-Beratungen, ausgerichtet. In der Finalrunde präsentierten fünf Teams ihre Projekte und stellten sich den kritischen Fragen der hochkärtigen Jury. Aufgrund der erfolgreichen Bewältigung der komplexen Aufgabenstellung und der qualitativ hochwertigen Ausarbeitung überzeugte der Beitrag aus Ilmenau die Experten am meisten.

Die vier angehenden Wirtschaftsingenieure Robert Fritzsch, Christoph Mentzel, Maximilian Rimbach und Lea Simon (alle 23) stellten ihre Beratungsleistung für einen großen deutschen Automobilhersteller vor. Die Aufgabe des Teams bestand darin, auf internationalen Märkten potenzielle Lieferanten von Gussteilen zu recherchieren und diese zu bewerten. Mit Hilfe einer Nutzwertanalyse schafften sie die Basis, auf der eine umfassende Empfehlung für die Beschaffungsstrategie des Kunden aufgebaut wurde. Andreas Gräf, Berater von A. T. Kearney und Mitglied der Jury, zeigte sich bei der Siegerehrung von der professionellen Arbeit der studentischen Beratung begeistert: "Das Siegerprojekt zeigt das hohe Leistungsniveau studentischer Beratung".

"Die Anstrengungen haben sich gelohnt!", strahlt Lea Simon nach der Siegerehrung. "Natürlich gibt es in einem Projekt dieser Größenordnung Höhen und Tiefen. Doch trotz mancher Schwierigkeiten ließen wir das gemeinsame Ziel nie aus den Augen", blickt Maximilian Rimbach auf die Monate intensiver Arbeit des vergangenen Jahres zurück. Eine besondere Herausforderung lag neben den fachlichen Anforderungen insbesondere darin, kulturelle Unterschiede zu meistern.

Christoph Mentzel hofft mit diesem Erfolg, "die Idee der studentischen Unternehmensberatung auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmern bekannter zu machen und diese durch Beratung unterstützen zu können." Auf "Learning by doing" legt man im sci e.V. besonderen Wert: "Durch Projekte wie dieses erlangt man Fähigkeiten, die nicht in Hörsälen erlernt werden können, aber große Bedeutung für das spätere Berufsleben haben", betont Robert Fritzsch.

Der student consulting ilmenau e.V. schlägt die Brücke zwischen Theorie und Praxis zum beiderseitigen Vorteil: Während die Studenten das an der Universität erworbene theoretische Wissen praxisnah anwenden können, profitieren die Unternehmen von qualitativ hochwertigen und preiswerten Beratungsleistungen.

Kontakt:
Sybille Meyer
Vorstand Marketing & PR
Tel.: 03677 / 622141
Mobil: 0176 / 62093515
E-Mail: sybille.meyer@sci-ev.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie