Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IKT-Gründungsideen rund um Smart Grids gesucht

17.04.2012
Noch bis 31. Mai können Start-Ups Geschäftsideen aus dem IKT-Bereich beim 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' einreichen.

Es werden wieder bis zu sechs Hauptpreise mit je 30.000 Euro und 15 weitere Preise mit je 6.000 Euro ausgelobt. Zusätzlich hat die RWE Deutschland AG einen mit 6.000 Euro dotierten Sonderpreis zu dem Thema 'IKT für Smart Grids' bereitgestellt.

Smart Grids sind einer der zentralen Hightech-Trends 2012. Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) bei einer Umfrage unter deutschen IT-Unternehmen zu den wichtigsten Themen in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) Anfang des Jahres ermittelt.

Im Zuge der Energiewende ist laut BITKOM der Aufbau intelligenter Stromnetze stärker in den Blickpunkt gerückt. Smart Grid-Technologien ermöglichen beispielsweise den Umstieg auf erneuerbare Energien, indem sie den Stromverbrauch an die wetterbedingt schwankende Erzeugung von Wind- und Sonnenstrom anpassen, sowie dessen Verteilung steuern.

Gründungsideen im Zusammenhang mit speziellen IKT-Lösungen, die bei Smart Grids zum Einsatz kommen, unterstützt die RWE Deutschlang AG in der aktuellen Runde des 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' mit 6.000 Euro.

"Bei den eingesandten Projekten kann es sich um konkrete Lösungen für Verfahren, Prozesse und Produkte handeln", so Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG. "Wir wünschen uns natürlich Bewerbungen mit Vorschlägen, die noch nicht angegangene oder nicht hinreichend verfolgte Ansätze aufzeigen. Diese können sowohl theoretisch ausgerichtet oder praxisnah ausgestaltet sein. Ich bin schon heute gespannt, welche Lösungen die künftigen Jungunternehmer einreichen werden."

Bewerbungsschluss der Runde 01/2012 ist der 31. Mai

Noch rund sechs Wochen haben Gründer und Gründerinnen Zeit ca.
zehn- bis 15-seitige Ideenskizzen beim 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' einzureichen. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) initiierte Ideenwettbewerb hält neben sechs Hauptpreisen (je 30.000 Euro) auch bis zu 15 weitere Preise (je 6.000 Euro) für innovative junge Unternehmen aus dem Bereich IKT bereit.

Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall, denn egal ob Preisträger oder nicht, alle Teilnehmer des Gründerwettbewerbs erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen zum 'Gründerwettbewerb - IKT Innovativ' finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.

Ansprechpartner für die Presse:
Daniel Krupka
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Linienstr. 154a, 10115 Berlin
Tel.: 030-4000 652-10, Fax: 030-4000 652-20
E-Mail: d.krupka@lhlk.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie